Schutzplanken

Verlegung von Unterfahrschutz an LeitblankenIm Vergleich zum Asphalt ist die Nutzungsdauer der Leitplanken, angesichts ständig ansteigender Geschwindigkeiten und Menge des modernen Verkehrs, auch mit dem Erhalt ihrer Wirksamkeit verbunden - ganz zu Schweigen von den erhöhten Sicherheitsansprüchen von Seiten der Nutzer.

Mit der Hilfe des Leitplankenkatasters kennt der Straßendienst die bestehenden Leitplanken im Detail: Verlauf und Typologie, Art der Verankerung, Erhaltungszustand, örtliche Gegebenheiten und Verkehrstyp.

Mit Hilfe des Leitplankenkatasters ist der Straßendienst in der Lage eine objektive Prioritätenliste zu erstellen, die zunächst ermöglicht Leitplanken in schlechtem Erhaltungszustand (Leitplanken 1a) zu erneuern. Auch die bauliche Veränderung von Leitplanken, welche von ihrer Geometrie oder Typologie als absolut ungeeignet in Bezug auf die zu erfüllenden Aufgabe anzusehen sind (Leitplanken 1b), z.B. Leitplanken in Kurven (siehe Foto), oberhalb einer Eisenbahnstrecke oder Leitplanken ungeeigneter Höhe, hat Vorrang.