Hauptinhalt

Heizanlagen

In Südtirol wird die periodische Kontrolle der Heizanlagen mit dem Landesgesetz vom 16. Juni 1992, Nr. 18, "Allgemeine Vorschriften über Brandverhütung und über Heizanlagen", geregelt. Dieses Gesetz sieht auch die Einführung der periodischen Abgaskontrollen von Heizanlagen vor.

Im Jahr 1993 wurden erstmals mit Dekret des Landeshauptmanns vom 15.01.1993, Nr. 2 der Anwendungsbereich, die technischen Normen der Messung und der Messgeräte, sowie die Grenzwerte festgelegt. Im März 2011 wurden nach eingehender Prüfung der staatlichen (D.Lgs.152/2006) und europäischen Normen neue Bestimmungen zur Emissionskontrolle von Heizanlagen mit einer Leistung von über 35 kW beschlossen (Beschluss Nr. 413/2011). Diese Bestimmungen sehen vor, dass die Emissionen der Heizanlagen einmal im Jahr von einem ermächtigten Kaminkehrer überprüft werden müssen.

Die Emissionen von Heizanlagen mit einer Leistung unter 35 kW (z. B.  Wandthermen für einzelne Wohneinheiten) müssen nicht vom Kaminkehrer gemessen werden. Diese Anlagen sind von einem befähigten Techniker gemäß den geltenden Brandschutzbestimmungen regelmäßig zu warten.