Hauptinhalt

Aktuelles

Suche

Umwelt | 30.04.2014

Südtirols Naturparkhäuser wieder geöffnet

Das Naturparkhaus Puez Geisler in St. Magdalena in Villnöß ist ab Freitag, 2. Mai, wieder geöffnet

LPA - Ab 2. Mai sind sechs der sieben Südtiroler Naturparkhäuser wieder geöffnet. Nach den Naturparkhäusern Texelgruppe in Naturns und Trudner Horn in Truden, die bereits am 15. April ihre Tore geöffnet haben, sind nun auch die Naturparkhäuser Puez-Geisler in St. Magdalena in Villnöß, Fanes-Sennes-Prags in St. Vigil in Enneberg, Drei Zinnen in Toblach und Rieserferner-Ahrn in Sand in Taufers wieder geöffnet.


Umwelt | 30.04.2014

Landeswetterdienst: April wie die Monate davor überdurchschnittlich warm

LPA - Der auslaufende Monat, berichten die Landesmeteorologen, war in Südtirol um eineinhalb bis zwei Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt; damit war der April bereits der elfte Monat in Folge mit überdurchschnittlichen Temperaturen.

Umwelt | 30.04.2014

Pflanzenschutzmittel: Stufenweise Aufhebung des Ausbringungsverbots

LPA - Stufenweise, wie es eingeführt wurde, wird das Spritzverbot für bienengefährdende Pflanzenschutzmittel nun auch wieder aufgehoben; dies teilt das Landesamt für Obst- und Weinbau in der Abteilung Landwirtschaft mit.

Umwelt | 29.04.2014

Abwasserreinigung: LR Theiner nimmt ersten grenzübergreifenden Kanalanschluss in Betrieb

Die Kläranlage Obervinschgau in Glurns reinigt nun auch die Abwässer der Bündner Gemeinde Val Müstair.

LPA - Erstmals wurde in Südtirol eine Gemeinde außerhalb der Landesgrenzen an das eigene Kanalisationsnetz angeschlossen: Umweltlandesrat Richard Theiner hat heute nachmittag (29. April) den Kanalanschluss der eidgenössischen Gemeinde Val Müstair an die Kläranlage Obervinschgau in Glurns offiziell in Betrieb genommen.


Umwelt | 29.04.2014

Schallschutz: Neuer Bauteilkatalog der Landesumweltagentur

LPA - Pünktlich zum Internationalen "Tag gegen Lärm" am morgigen Mittwoch, dem 30. April, weist das Amt für Luft und Lärm in der Landesumweltagentur auf eine neue Initiative hin: Der neue Bauteilkatalog, bestehend aus einem Handbuch und über 180 Datenblättern, soll Planern und Bauherren helfen, für einen guten Schallschutz im Wohnungsbau zu sorgen.

Umwelt | 23.04.2014

Stufenweise Aufhebung des Verbots bienenschädlicher Pflanzenschutzmittel

LPA - Stufenweise, wie es eingeführt wurde, wird das Spritzverbot für bienengefährdende Pflanzenschutzmittel nun auch wieder aufgehoben; dies teilt das Landesamt für Obst- und Weinbau in der Abteilung Landwirtschaft mit.

Umwelt | 23.04.2014

Gallwespen-Befall der Edelkastanien: Ab heute biologische Bekämpfung

LPA - Vor sechs Jahren ist die asiatische Esskastanien-Gallwespe zum erstenmal in Südtirol aufgetaucht und hat sich seither rasant verbreitet; ab heute (23. April) setzen Förster die natürlichen Gegenspieler dieses Schädlings ein.

Umwelt | 23.04.2014

Abwasserreinigung über die Grenzen: Ab 29. April im Obervinschgau

LPA - Im Oberen Vinschgau ist im Bereich der Abwasserreinigung eine praktische, grenzüberschreitende Lösung getroffen worden: Die eidgenössische Gemeinde Val Müstair wurde an die Kläranlage des Obervinschgaus angeschlossen. Der Kanalanschluss wird am Dienstagnachmittag (29. April) durch Umweltlandesrat Richard Theiner offiziell eröffnet. Die Kläranlage von Glurns kann an diesem Tag unter fachkundiger Führung von allen Interessierten besichtigt werden.

Umwelt | 17.04.2014

Landschaft und Raumentwicklung: Förderstopp und neue Kriterien

Ähnlich wie zuvor in der Wirtschaftsförderung werden nun auch in den Bereichen Landschaftspflege und Raumentwicklung die Förderungen vorübergehend ausgesetzt. "Wenn wir weiter Gesuche annehmen, würden wir nur die Wartezeiten unverantwortlich verlängern", so Landesrat Richard Theiner, der auch ankündigt, dass innerhalb eines halben Jahres neue Förderkriterien erarbeitet würden.

Umwelt | 17.04.2014

App für das Welterbe Dolomiten: Interessierte Firmen gesucht

Die Stiftung, die das Unesco-Welterbe Dolomiten verwaltet, plant eine eigene Welterbe-App. Um aus einem möglichst großen Fundus an Anbietern schöpfen zu können, ist die Stiftung nun auf der Suche nach Firmen, die eine solche App entwickeln könnten. Interessierte haben bis 30. April Zeit, sich bei der Stiftung zu melden.