Hauptinhalt

Aktuelles

Suche

Umwelt | 31.03.2016

LR Theiner besucht UNESCO in Paris: Führungsstrategie übergeben

Stiftungspräsident Richard Theiner und Generalsekretärin Marcella Morandini übergaben Welterbezentrum-Direktorin Mechthild Rössler (Mi.) in Paris das Dokument der Gemeinsamen Führungsstrategie des Dolomiten UNESCO Welterbegebiets.

Einen nicht ganz alltäglichen Termin hat Landesrat Richard Theiner, Präsident der Stiftung Dolomiten UNESCO, heute (31. März) in Paris wahrgenommen: Gemeinsam mit Generalsekretärin Marcella Morandini überreichte er Mechtild Rössler, Direktorin der Abteilung für das Kulturerbe und das Welterbezentrum am UNESCO-Hauptsitz, die Gemeinsame Führungsstrategie für das Dolomiten UNESCO Welterbegebiet.


Veranstaltungen und Bekanntmachungen der Landesagentur für Umwelt | 29.03.2016

E-Learning-Kurs bezüglich den Arbeitsschutz für ISPRA, ARPA und APPA, dank der APPA Bozen

Umwelt | 24.03.2016

Sicherheit von Kraftwerksanlagen: Richtlinien verabschiedet

Bei ihrer Sitzung am 22. März hat die Landesregierung auch die Bestimmungen über die Sicherheit von Wasserkraftanlagen genehmigt. "Die Verbesserung der Sicherheit dieser komplexen Anlagen hat für uns oberste Priorität", erklärt Landesrat Theiner.

Umwelt | 24.03.2016

UNESCO: Fünf Provinzen, eine Onlineplattform für öffentliche Verkehrsmittel

Ihre Webseite genießt weltweit die zweithöckste Klickrate, nach dem Grand Canyon - jene des Dolomiti UNESCO Welterbes. www.fotorier.it

Die nachhaltige Mobilität im Welterbegebiet war ein wichtiges Thema der Verwaltungsratssitzung der Stiftung Dolomiten UNESCO heute (24. März) in Cortina. LR Theiner unterzeichnete das Protokoll für die gemeinsame digitale Plattform der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Homepage des Dolomiten UNESCO Welterbes wird nach dem Grand Canyon (USA) am häufigsten angeklickt.


Umwelt | 24.03.2016

Bärlauch pflücken: Regeln beachten

Im Frühjahr sehr beliebt: der Bärlauch. Das Pflücken in Biotopen ist aber verboten und außerhalb gibt es Begrenzungen zu beachten.

Der Bärlauch ist ein geschätztes Wildgemüse, zugleich ist er in der Roten Liste als "gefährdete Pflanze" eingestuft. Wer in Biotopen Bärlauch pflückt, riskiert hohe Strafen, darauf weist das Landesamt für Landschaftsökologie hin.


Umwelt | 23.03.2016

Pollenflugberichte helfen Allergikern durch das Frühjahr

Eine Birke in voller Blüte: Die Frühlingsluft ist besonders reich an Baumpollen.

Verstopfte Nase, Augenjucken, Atembeschwerden, im schlimmsten Fall auch Asthmaanfälle: Schuld an diesen Beschwerden, unter denen Allergiker leiden, sind winzig kleine Pollenkörner windblütiger Bäume und Sträucher. Um den Kontakt mit ihnen möglichst vermeiden zu können, veröffentlicht das Biologische Labor der Landesumweltagentur wöchentlich Pollenflugberichte.


Umwelt | 23.03.2016

Naturparkhäuser starten in die Sommersaison

Mit der Ausstellung "Neobiota" startet das Naturparkhaus Trudner Horn in die Sommersaison.

Zwei der insgesamt sieben Südtiroler Naturparkhäuser haben seit gestern (22. März) wieder ihre Tore geöffnet: Die Naturparkhäuser Trudner Horn und Texelgruppe eröffnen die Saison mit einer Ausstellung zu den Neobiota bzw. zu den Jägern der Nacht.


Umwelt | 21.03.2016

"Boden=Leben": LR Theiner zeichnet Gewinnerprojekte aus

Die Wichtigkeit intakter Böden stand im Mittelpunkt des Kreativwettbewerbs "Boden=Leben" der Landesumweltagentur.

"Eine Menge über den Boden gelernt" haben 24 Schulklassen, die am Kreativwettbewerb "Boden=Leben" der Landesumweltagentur teilgenommen haben. Heute (21. März) prämierte Umweltlandesrat Richard Theiner in der EURAC in Bozen die sechs Siegerklassen.


Umwelt | 18.03.2016

Trinkwasser-Forum: Wassernutzung und Nachhaltigkeit im Fokus

Rund 150 Teilnehmer beschäftigten sich heute beim Trinkwasser-Forum in Brixen mit der nachhaltigen Nutzung der Wasservorkommen.

Im Forum Brixen fand heute (18. März) das fünfte "Forum für Trinkwasser" statt, veranstaltet vom Landesamt für Gewässernutzung der Landesumweltagentur. "Ein Tag ohne Wasser ist für uns in vielen Bereichen unvorstellbar", verwies Ressortdirektor Florian Zerzer auf die Tragweite des Wassers als Lebensgrundlage.


Umwelt | 18.03.2016

Kalterer See: Strategie vorgestellt, Info-Tag am 27. Mai

Kalterer See: Um den See gegenüber Umweltauswirkungen zu stärken, wurde ein Aktionsplan erstellt.

Das Ökosystem Kalterer See stärken: Das ist das Ziel einer Reihe von Maßnahmen, die die Landesumweltagentur ausgearbeitet hat. In Anwesenheit von Umweltlandesrat Richard Theiner wurden sie gestern Nachmittag (17. März) in Kaltern den Vertretern der Gemeinde, des Tourismusvereins sowie der verschiedenen Badebetriebe und Vereine am Kalterer See vorgestellt.