Hauptinhalt

Aktuelles

Suche

Umwelt | 28.08.2014

Eröffnung der UNESCO-Dauerausstellung in Toblach am 4. September

Die erste Dauerausstellung zum Dolomiten UNESCO Welterbe in Südtirol wird am Donnerstag, 4. September 2014, im Naturparkhaus "Drei Zinnen" in Toblach eröffnet. An der Eröffnung nehmen Landeshauptmann Arno Kompatscher sowie die Landeshauptmannstellvertreter Christian Tommasini und Richard Theiner teil.

Umwelt | 26.08.2014

Umweltagentur: Anmeldung zu Führungen am 5. September

Am 5. September kann das Kraftwerk in Kardaun besichtigt werden./Foto SEL

Eine Reihe von interessanten Führungen bietet die Landesagentur für Umwelt zum Tag der offenen Tür der Landesverwaltung, am 5. September 2014, an. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung innerhalb 3. September erforderlich.


Umwelt | 25.08.2014

376,5 Mio. Euro für Umwelt, Energieeinsparung und Gewässerschutz

LR Theiner traf sich heute mit den Verantwortlichen von SE-Hydropower, SEL und Gemeinden im Kraftwerk Kardaun./Foto LPA rm

376,5 Millionen Euro an Umweltgeldern aus Wasserkraft stehen dem Land und den Gemeinden von 2010 bis 2040 zur Verfügung. Damit können viele Maßnahmen – von der Revitalisierung von Gewässern bis hin zur energetischen Sanierung von Gebäuden – realisiert werden. Einige davon wurden heute im SE-Hydropower Kraftwerk Kardaun vorgestellt.


Umwelt | 19.08.2014

Umweltgelder: LR Theiner stellt Investitionen am 25. August vor

Sehr viele Maßnahmen zur Verbesserung und Sanierung der Umwelt können mit den Geldern finanziert werden, welche die zehn SE Hydropower-Kraftwerke an das Land und die Gemeinden zahlen müssen. Einige dieser Projekte werden bei einer Pressekonferenz am 25. August 2014 im SE Hydropower-Kraftwerk Kardaun vorgestellt.

Umwelt | 19.08.2014

Neue Bestimmungen zum Energiebonus treten morgen in Kraft

Mit dem Energiebonus wird die energetische Verbesserung alter und neuer Gebäude belohnt./Foto KlimaHaus Agentur

Die Beschlüsse zum neuen Energiebonus, die am 5. August 2014 von der Landesregierung gefasst worden sind, und die Energieeffizienzrichtlinie wurden heute im Amtsblatt der Region veröffentlicht und treten morgen in Kraft.


Umwelt | 14.08.2014

Bäche und Flüsse: Lage hat sich beruhigt

Kurzes aber heftiges Ereignis: Die Niederschlagsmengen in den letzten (von zu Mittag nach hinten gerechneten) 24 Stunden...

Nachdem die heftigen Niederschläge der letzten Tage gestern (13. August) vor allem an Eisack und Etsch, aber auch in Sulden und im Passeier für hohe Pegelstände und ausufernde Bäche gesorgt hatten, hat sich die Lage heute wieder beruhigt. Dies teilt der Landeszivilschutz mit. Auch beruhigend: Für das bevorstehende Wochenende werden keine heftigen Gewitter vorhergesagt.


Umwelt | 13.08.2014

Forschen für die Umwelt: LR Schuler besucht Forschungsstandort Scheyern

Landesrat Schule im Forschungsgut Scheyern des HelmholtzZentrums mit v.l. Georg Gerl, LR Michele Dallapiccola, Ministerialrat Anton Hübl, Gregorio Rigotti, Professor Jean Charles Munch, Martin Pazeller

LPA - Für Gesundheit und Umwelt wird am "HelmholtzZentrum münchen" geforscht. Südtirols Landesrat Arnold Schuler besuchte vor kurzem den Forschungsstandort Scheyern. Dort führt das HelmholtzZentrum das Klostergut der Benediktinerabtei als agrarwissenschaftliche Forschungseinrichtung.


Umwelt | 13.08.2014

Naturfoto-Workshop im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Miti Fotos sensibilisieren: Im Naturpark Fanes-Sennes-Prags gehen im September Naturfotografen auf die Jagd nach guten Bildern (Foto: Landesamt für Naturparke)

Naturfotografen geben sich am 20. und 21. September im Naturpark Fanes-Sennes-Prags ein Stelldichein. Anlass ist ein Workshop, den Pixcube und Nikon im Park organisieren und der auf die Unterstützung des Landesamts für Naturparke zählen kann. "Naturfotografen", so betont Renato Sascor, verantwortlich für den Naturpark Fanes-Sennes-Prags, "kommt eine wichtige Rolle bei der Sensibilisierung zu".


Umwelt | 12.08.2014

Mühlwald: Schutzdamm am Neves-Stausee errichtet

Große Mengen Schutt führt der Ursprungbach oberhalb des Neves-Stausees mit sich

Ein Damm schützt künftig den Neves-Stausee vor Schutt und Murabgängen. Errichtet wurde er in den letzten Wochen unter Federführung des Landesamts für Wildbachverbauung Ost, die notwendigen Mittel stammen aus dem Topf an Umweltgeldern, die für das Kraftwerk Lappach anfallen.