Hauptinhalt

Hygiene der Wasserleitungssysteme: Legionellen

Das Biologische Landeslabor führt Untersuchungen von Wasserproben aus öffentlichen und privaten Wasserleitungen zum Nachweis des Bakteriums Legionella pneumophila durch.

Die Legionellen sind in der Natur weit verbreitet und stellen dort kein sanitäres Problem dar. Sie können jedoch aus Flüssen, Seen, Thermalquellen, natürlichen Wasserspeichern usw. in das künstliche Wasserleitungsnetz (öffentliches Leitungssystem, Leitungen in einzelnen Gebäuden, Klimaanlagen, Schwimmbäder, Brunnen und Kühltürme von Industrieanlagen) gelangen und sich dort ausbreiten. Die Legionellen treten in den Wasserleitungen sowohl frei als auch in Biofilmen auf. Biofilme bestehen aus organischer Substanz, in welcher die Mikroorganismen (Bakterien, Algen, Protozoen, Viren usw.) vor Bioziden, die freilebende Formen abtöten oder hemmen, geschützt sind.
Die Legionellen verursachen die sogenannte "Legionellose", eine Krankheit, welche durch das Einatmen kontaminierter Aerosole eine Infektion der Atemwege hervorruft.

Probenahme:
Für den Nachweis von Legionellen in "Wasser für den allgemeinen Verbrauch" wird 1 Liter Wasser direkt vom Wasserhahn abgefüllt, ohne das Wasser vorher laufen zu lassen. Für die Beurteilung des Leitungssystems hingegen lässt man das Wasser mindestens 5 Minuten laufen, danach wird 1 Liter in einem sterilen Behälter (im Biologischen Labor erhältlich) abgefüllt. Die Probe muss bei Raumtemperatur und vor Licht geschützt transportiert werden und so schnell wie möglich ins Labor gebracht werden, um den Beginn der Untersuchung innerhalb von 24 Stunden zu gewährleisten.

Nähere Informationen zu den häufigsten mikrobiologischen Untersuchungen des Trinkwassers findet man auf der entsprechenden Seite, auf dem folgenden Link hingegen Einzelheiten zur Untersuchungsanforderung, zu Arbeitszeiten und Tarifen.

Gesetzgebung

Zurzeit gelten folgende Bestimmungen: 

  •  “Linee guida italiane per la prevenzione ed il controllo della Legionellosi”, Gazzetta Ufficiale Nr. 103 (Serie Generale) vom 5. Mai 2000 (Seite  12). 
  •  “Linee guida recanti indicazioni ai laboratori con attività di diagnosi microbiologica e controllo ambientale della Legionellosi”, Gazzetta Ufficiale Nr. 29 (Serie Generale) vom 5. Februar 2005 (Seiten 25-27).