Hauptinhalt

Mareiter Bach (Ferner Bach, Ridnauner Bach)

Geomorphologische Beschreibung

Mareiter Bach (Quelle: Landesagentur für Umwelt)

Der Mareiter Bach entwässert das Ridnauner Tal und mündet nach 25 km bei Sterzing in den Eisack. Sein Einzugsgebiet umfasst 212 km² mit der höchsten Erhebung auf 3471 m Meereshöhe (Sonklar). Die Mündung liegt auf 935 m. Seine wichtigsten Zuflüsse sind der Ratschinger und der Jaufentaler Bach.

Im hinteren Talbereich von Ridnaun dominieren Gneise, im vorderen herrschen Glimmerschiefer des Schneebergzuges vor. Es treten auch einige Marmorlagen auf und der Talboden ist von Schotter und Bergsturzmaterial bedeckt.

Im Einzugsgebiet des Mareiter Baches bestehen zur Zeit viele kleine und zwei mittelgroße Ableitungen zur Stromerzeugung. Die wichtigsten Ortschaften sind Ridnaun und Mareit. Diese sind an die Kläranlage Wipptal angeschlossen.

Biologische Gewässergüte (2011)

Im Oberlauf erreicht der Mareiter Bach eine erste Güteklasse, im Unterlauf hingegen eine zweite Klasse. Die mäßige Beeinträchtigung ist wahrscheinlich auf die starke Verbauung im Unterlauf sowie auf organische Einträge aus der Landwirtschaft zurückzuführen.

Qualitätselement

Makrozoobenthos

Kieselalgen

Fische

biologisches Gesamturteil

Methode

I.B.E.

STAR_ICMi

ICMi

ISECI

11233 – oberhalb Mareit

II

I

I

n.d.

I

11234 – oberhalb Mündung

II

I

I

II

II

Qualitätszustand: I = sehr gut; II = gut; III = mäßig; IV = unbefriedigend; V = schlecht; n.d. = nicht untersucht

(Letzte Aktualisierung: 20.02.2014)