Hauptinhalt

Suldenbach

Geomorphologische Beschreibung

Suldenbach oberhalb Prad (Quelle: Landesagentur für Umwelt)

Der Suldenbach erstreckt sich über eine Länge von 21 km und entwässert eine Fläche von 161 km². Der Ortler (3905 m) ist der höchste Punkt seines Einzugsgebietes und zugleich der höchste Punkt des Einzugsgebietes der Etsch; auf 885 m Meereshöhe mündet der Suldenbach unterhalb von Prad in die Etsch. Zu den bedeutendsten Zuflüssen des Suldenbaches zählen der Zaytalbach, der Trafoier Bach und der Tramentanbach.

Das Suldental weist Gesteinsformen aus Glimmerschiefer, Paragneisen und Quarzphylliten des Ortler Campo Kristallins sowie Triassedimente auf. Die Talsohle ist von Moränenmaterial bedeckt. Der Bach steht stark unter Gletschereinfluss. Das Umland des Suldenbaches ist kaum landwirtschaftlich genutzt. Die Haupterwerbsquelle der Talbewohner ist der Tourismus.

Das Wasser des Suldenbaches wird hauptsächlich an einer Fassungsstelle oberhalb von Prad für Kraftwerkszwecke abgeleitet, weiters bestehen einige kleinere Wasserfassungen. Zu den wichtigsten Ortschaften längs des Suldenbaches zählen Sulden, Gomagoi und Prad. Sulden besitzt eine eigene Kläranlage, die Abwässer der übrigen Ortschaften werden in der Abwasserreinigungsanlage von Prad gesäubert.

Biologische Gewässergüte (2009-2012)

Der Suldenbach wird stark von Gletschern beeinflusst. Gletscherbäche weisen eine hohe Geschiebeführung auf und stellen somit eine hohe physische Belastung für Gewässerlebewesen dar. Außerdem sind sie sehr nährstoffarm und das Nahrungsangebot ist stets knapp. Fische kommen so gut wie nicht vor und werden deshalb für die Bewertung der biologischen Gewässergüte nicht berücksichtigt. Die Untersuchungen des Makrozoobenthos ergaben im oberen Abschnitt eine zweite Klasse und im unteren Abschnitt eine erste Klasse. Laut Kieselalgen-Index erzielen beide Gewässerabschnitte eine erste Güteklasse.

Qualitätselement

Makrozoobenthos

Kieselalgen

Fische

biologisches Gesamturteil

Methode

STAR_ICMi

ICMi

ISECI

11138 – oberhalb Gomagoi

II

I

-

II

11140 – oberhalb Prad, ober Wasserfassung

I

I

-

I

Qualitätszustand: I = sehr gut; II = gut; III = mäßig; IV = unbefriedigend; V = schlecht; n.d. = nicht untersucht;
- = Fische werden nicht berücksichtigt