News

Besuche im Landtag 2020: Der virtuelle Zugang boomt

Durch die Vervielfachung seiner Internetpräsenz hat der Landtag die Beschränkungen, die von den Corona-Maßnahmen auferlegt wurden, in neue Chancen umgewandelt.

Die Tür zum Plenarsaal bleibt online offen (Foto:Landtag)

2020 war das Jahr des Booms der virtuellen Besuche im Südtiroler Landtag. Da es dem Landtag ab März und für fast alle verbleibenden Monate des Jahres unmöglich war, seine Türen für Besucher zu öffnen, hat er seine Erreichbarkeit im Netz ausgebaut“: So fasst Präsident Josef Noggler mit Genugtuung die digitale Wende zusammen, der sich der Rat im Jahr 2020 stellen musste.

Nach einem jährlichen Anstieg bis zum Boom im Jahr 2019, in dem nicht weniger als 4.610 Besuche im Landtag gezählt wurden, kam es 2020 zu einem abrupten Einbruch. Die Covid-Pandemie verhinderte - seit den ersten Einschränkungen, mit denen auch der Präsenzunterricht und die Lehrausflüge unmöglich wurden - den Empfang von Besuchern im Landtagsgebäude, mit Ausnahme eines kurzen Zeitfensters in den Sommermonaten. Dementsprechend waren nur 579 Besuche vor Ort zu verzeichnen, hauptsächlich von Schülern (79,1 % der Gesamtbesucherzahl), von denen die meisten von Oberschulen kamen (61,7 %).

Das Amt für Zeremoniell, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit schlug daher den bereits angemeldeten Schulen vor, die geplanten Besuche in Videokonferenzen umzuwandeln. Diese Möglichkeit wurde auch angesichts der organisatorischen Prioritäten der Schulen jedoch nur von wenigen in Betracht gezogen: Die 88 Oberschüler (54 deutschsprachige, 34 italienischsprachige), die davon Gebrauch machten, fanden jedoch Gefallen an der Initiative - und diese wird nun fortgesetzt.

Der Landtag hat allerdings schon seit einiger Zeit daran gearbeitet, seine virtuelle Präsenz zu erhöhen: Die durch Covid-19 diktierten Auflagen haben diesen Prozess nur beschleunigt“, fährt Noggler fort und veranschaulicht die steigenden Zugriffszahlen auf die virtuellen Standorte des Landtags. Die Livestream-Aufrufe der Landtagssitzungen auf der Website www.landtag-bz.org oder www.consiglio-bz.org betrugen 24.400 (2019 waren es 15.524), die auf dem Youtube-Kanal 11.194 (bei der einzigen im Dezember 2019 übertragenen Sitzung waren es 105), die Zahl der mit facebook erreichten Nutzer 161.961 (63.118 im Jahr 2019). 10.457 waren die gesamten Suchanfragen zum Landtag auf Google My Business in den letzten drei Monaten des Jahres 2020.

Um die Erreichbarkeit des Landtags zu erhöhen, wurden ab Mitte September auch neue Kanäle in den sozialen Netzwerken eröffnet: bei Twitter wurde eine Reichweite von 16.800 Nutzern erreicht, bei Instagram 844. Auch die neu aktivierten Kanäle auf LinkedIn, Flickr und Twitchtv legen zu.

Für Informationen über die virtuellen Besuche im Landtag: Amt für Zeremoniell, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0471 946272, E-Mail oeffentlichkeitsarbeit@landtag-bz.org.

AM

Bildergalerie