Befristete Aufnahme über Direktberufung für das Integrationspersonal

Die befristete Aufnahme der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Integration erfolgt über Rangordnung und, falls die Rangordnung erschöpft ist, über Direktberufung.

Rechtsquelle:

Kontakt:

Was den pädagogisch-didaktischen Bereich betrifft, sind die Dienste der jeweiligen Schulämter zuständig:

Aufnahme über Direktberufung

Im Fall von Erschöpfung der Rangordnung für die befristete Aufnahme für das Berufsbild der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Integration, werden Stellen bei Bedarf von den Führungskräften der Bildungs- und Erziehungseinrichtungen über Direktberufung vergeben. Auch an Personen, welche die vorgeschriebene Ausbildung nicht besitzen.

Der Antrag um Direktberufung als Mitarbeiter und Mitarbeiterin für Integration ist für jedes Schuljahr bei den Direktionen der einzelnen Bildungs- und Erziehungseinrichtungen (nicht bei der Abteilung Personal), an denen man arbeiten möchte, einzureichen.

Es ist kein Fälligkeitstermin festgelegt. Das Datum des Antrages hat Auswirkung, wenn zwei oder mehrere Interessierte im gleichen Maße als geeignet befunden werden.

Stellen über Direktberufung beziehen sich immer nur auf das besagte Schuljahr und werden nicht von einem auf das andere Schuljahr über die didaktische Kontinuität bestätigt.

Formblatt zum Herunterladen:

Kontakt "Schulen", bei denen der Antrag einzureichen ist:

Stellen

Auf der Seite Freie Stellen für das Integrationspersonal werden die Stellen (freie Stellen und Ersatzstellen) veröffentlicht, welche bei der Stellenwahl nicht über die Rangordnung besetzt werden konnten, sowie die Stellen (nur die freien Stellen) welche während dem Schuljahr bekannt werden.

Ansprechpersonen

Margarethe Egger Trolese
Tel. +39 0471 412142
E-Mail: margarethe.egger@provinz.bz.it