Nützliche Infos zum Gehalt

Mein erstes Gehalt, was muss ich tun? Wie berechne ich meinen Nettolohn? Wissenswertes rund um die Gehälter.

Es ist mein erster Auftrag:

Vertrag abschließen (Schule oder Schulamt)

Bei Aufnahme und Wiederaufnahme wird für Sie eine digitale Personalakte erstellt. Hier werden die Lohnstreifen und das CU (Einheitliche Einkommenserklärung) hinterlegt.

Voraussetzung für den Zugang zur digitalen Personalakte ist die Aktivierung der Bürgerkarte in der Wohnsitzgemeinde.

Weiters müssen Sie im Sekretariat der Schule:

im Schulamt:

  • Ansuchen für die Gewährung der Zwei - bzw. Dreisprachigkeitszulage
  • Ansuchen für die Gewährung der Erhöhungen der Landeszulage für: Doktorat (in der Grundschule),
    Spezialisierungstitel usw.

Es ist nicht mein erster Auftrag:

In diesem Fall müssen Sie im Sekretariat der Schule:

  • Änderungen der persönlichen Daten unverzüglich mitteilen
  • Änderungen der Familiensituation unverzüglich mitteilen

im Schulamt:

  • Bei Neuerwerb von Titeln Ansuchen für die entsprechende Zulage stellen
  • Wechsel der Positionen für die Landeszulage (Aufstieg in die 2. bzw. 3. Position) beantragen
  • Ansuchen für die Gewährung der Zwei- bzw. Dreisprachigkeitszulage
  • Ansuchen für die Gewährung der Erhöhungen der Landeszulage für: Doktorat (Lehrpersonen der Grundschule sowie Lehrpersonen mit Diplom an Oberschulen), Spezialisierungstitel usw.

Der Landeskollektivvertrag für das Lehrpersonal und die Erzieher/Erzieherinnen der Grund-, Mittel- und Oberschule Südtirols für das Jahr 2009 wurde am 13. Juni 2013 unterzeichnet und im Amtsblatt der Region Nr. 25 vom 18. Juni 2013 veröffentlicht. Genannter Landeskollektivvertrag tritt am Tag der Veröffentlichung im Amtsblatt der Region in Kraft.

Der Landeskollektivvertrag vom 8. Oktober 2008 betrifft das wirtschaftliche Biennium 2007-2008:

Die restlichen Bestimmungen zur Besoldung und jene zum Dienstrecht sind im Einheitstext der Landeskollektivverträge vom 23. April 2003 enthalten:

Die vertraglichen Bestimmungen bleiben solange in Kraft, bis sie durch den nachfolgenden LKV ersetzt werden.

Sie können Ihr monatliches Nettogehalt selbst berechnen, indem Sie die Exceldatei speichern und herunterladen (nicht öffnen) und die Makros aktivieren:

Bei dieser Berechnung sind folgende zusätzliche Lohnelemente nicht berücksichtigt:

  • Erhöhung Landeszulage für Doktorat
  • Erhöhung Landeszulage für 15 Dienstjahre
  • Erhöhung Landeszulage für Spezialisierungstitel

Diese Berechnung gilt nur für den Zeitraum 01. September bis 30. Juni, da im Zeitraum 01. Juli bis 31. August keine Landeszulage ausbezahlt wird.

Eventuelle Steuerfreibeträge für zu Lasten lebende Familienmitglieder sind im Programm nicht vorgesehen.

Rechtsquellen:

  • Artikel 71 des Gesetzesdekrets vom 25.6.2008, Nr.112, umgewandelt in das Gesetz Nr.133/2008
  • Rundschreiben der Schulamtsleiter Nr.38 vom 4.12.2008, mit dem die Abwesenheiten wegen Krankheit neu geregelt worden sind.

Die neuen Bestimmungen sehen vor, dass ab 25.6.2008 für die ersten 10 Tage einer jeden Krankheitsperiode dem betroffenen Personal ausschließlich die Grundbesoldung zusteht, während keine Zusatzvergütung ausbezahlt werden darf. Ausgenommen von dieser Regelung ist die Landeszulage, die als zusätzliche Grundbesoldung gilt und somit auch in den ersten 10 Tagen der Krankheit zusteht.

Wie werden die Gehaltskürzungen auf der Gehaltsaufstellung ausgewiesen?

  1. Die Zeiträume der Abwesenheit wegen Krankheit mit Gehaltskürzungen des laufenden Jahres werden auf der Gehaltsaufstellung in der Übersicht „Zeiträume“, jene des Jahres 2008 am Ende der Gehaltsaufstellung getrennt angeführt; sie müssen mit den Maßnahmen, die jede/r Bedienstete von der Schule erhalten hat, übereinstimmen;
  2. das Ausmaß der Kürzung wird für das Jahr 2008 getrennt mit dem entsprechenden Lohnelement ausgewiesen (z.B. A015 – Rückzahlung Zweisprachigkeitszulage);
  3. für das laufende Jahr ist es aus technischen Gründen nicht möglich, den Abzug getrennt auszuweisen, sondern er wird mit dem entsprechenden Lohnelement verrechnet. Das Ausmaß des Abzuges geht aus beiliegender Tabelle hervor.