Arbeitsschutzmanagement

Arbeitsschutzmanagement

Für jeden Tätigkeitsbereich wird eine sogenannte Risikobewertung durchgeführt und in einem Sicherheitsbericht zusammengefasst. An der Erstellung des Sicherheitsberichtes arbeiten verschiedene Personen gemeinsam, allen voran die Leiterin/der Leiter und die/der Beauftragte des Arbeitsschutzdienstes sowie die Arbeitgeberin/der Arbeitgeber. Weiters sind in diesem Zusammenhang die Betriebsärztin/der Betriebsarzt und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wichtige Figuren. Bei der Bewertung werden die möglichen Risiken ermittelt und im Sicherheitsbericht werden unter anderem die entsprechenden Schutzmaßnahmen zur Verringerung dieser Risiken angegeben.

Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, braucht es unter anderem ein funktionierendes Notfallmanagement, das die richtigen Verhaltensweisen regelt, z.B. bei einem Brand oder einem Erdbeben.

Mindestens einmal im Jahr wird die Konferenz zum Arbeitsschutz durchgeführt, wo über den Sicherheitsbericht, die aktuelle Situation und die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen gesprochen wird. Wichtige Themen während dieser Konferenz sind auch die Unfälle und die betriebsärztlichen Untersuchungen, sowie die notwendigen Ausbildungsprogramme für alle Beteiligten am Arbeitsschutz.

Beteiligte am Arbeitsschutz

Hier werden Sie sehen, dass alle Personen einer Arbeitswelt im Arbeitsschutzmanagement eingebunden sind.

Gefahren und Risiken am Arbeitsplatz

Analyse, Bewertung, Maßnahmen erstellen, umsetzen und auf ihre Wirksamkeit überprüfen und Anpassung der Analyse.

Notfallmanagement

"Ein Notfall mit einer exakten Notfallplanung ist keine Katastrophe sondern ein erschwerter Normalbetrieb." (Zitat von unbekannt)

Jährliche Konferenzen zum Arbeitsschutz

Unterlagen für die Ressorts, Agenturen, Bereiche und Abteilungen.

Nützliche Informationen

Verschiedene Unterlagen zum Thema Arbeitsschutz.