Beratung bei Konflikten und schwierigen Situationen am Arbeitsplatz

Vertrauensrätin

Foto: Vertrauensrätin Marcella Pirrone (Manuela Tessaro)

Kommt es im Arbeitsumfeld zu Diskriminierung, Belästigungen, Mobbing oder Konflikten, gilt es, die Betroffenen zu unterstützen und ihnen Hilfsangebote zu machen. Daher hat die Landesregierung Maßnahmen zum Schutz der Würde des Personals beschlossen und die Funktion der Vertrauensrätin in der Landesverwaltung eingeführt. Die Vertrauensrätin ist eine verwaltungsexterne, qualifizierte Fachperson. Als solche ist sie weisungsunabhängig und zur Verschwiegenheit und Wahrung der Anonymität verpflichtet.

RAin Marcella Pirrone wurde zur Vertrauensrätin der Landesverwaltung ernannt. Bedienstete der Landesverwaltung, die Diskriminierung, moralische, körperliche oder sexuelle Belästigung erfahren haben, gemobbt werden oder mit Konflikten am Arbeitsplatz konfrontiert sind, können sich an sie wenden. Die Vertrauensrätin steht betroffenen Personen beratend und betreuend zur Seite und plant gemeinsam mit ihnen geeignete Schritte für die Lösung oder Verbesserung der Situation. Nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Person, bezieht sie weitere Beteiligte ein oder ergreift sie Maßnahmen.

RAin Pirrone bieten ihre Beratung und Betreuung mit sehr flexibler Terminvereinbarung sowohl in Bozen als auch an peripheren Dienstsitzen an. Die Beratungsgespräche können in Form von persönlichen Treffen, telefonisch oder über digitale Medien, vorzugsweise mit MS Teams, erfolgen. Interessierte Bedienstete können mittels E-Mail einen Gesprächstermin vereinbaren: vertrauensraetin@provinz.bz.it. Wer über keine E-Mailadresse verfügt, hat die Möglichkeit, sich telefonisch an das Amt für Personalentwicklung zu wenden, (Tel.: 0471 41 4850 oder 41 0471 41 4861) welches einen Termin mit der Vertrauensrätin organisiert. Die Vertraulichkeit bleibt gewährt. Das Amt für Personalentwicklung steht für weitere Fragen zur Verfügung.

Foto: Vertrauensrätin Marcella Pirrone (Manuela Tessaro)