Sicherheit am Arbeitsplatz

Sicherheit am Arbeitsplatz
Felssicherungsarbeiten

Arbeitssicherheit und Gesundheit des Personals

Die Arbeitssicherheit und die Gesundheit des Personals am Arbeitsplatz haben für die Landesverwaltung einen hohen Stellenwert. Sie werden als neue oder neuer Angestellte über die an Ihrem Arbeitsplatz vorhandenen Risiken aufgeklärt und wenn nötig zu spezifischen Fortbildungskursen eingeladen.

Informationen zum sicheren Einstieg in den neuen Arbeitsplatz erhalten Sie:

  • vom Arbeitgeber (normalerweise die Abteilungsdirektorin oder der Abteilungsdirektor bzw. in den Schulen die Direktorin oder der Direktor),
  • von der oder vom Arbeitsschutzbeauftragten (Mitarbeiterin oder Mitarbeiter des Arbeitgebers und erste Bezugsperson für Sie),
  • von der Sicherheitssprecherin oder vom Sicherheitssprecher,
  • vom Betriebsarzt (Arbeitsmedizin - klinische Sektion des Sanitätsbetriebes Bozen).

Einige Grundregeln für ein sicheres Arbeiten

  • Machen Sie sich vor Beginn der Arbeit mit ihrer unmittelbaren Arbeitsumgebung und allen Arbeitsmitteln vertraut, die am Arbeitsplatz vorhanden sind.
  • Achten Sie auf den Zustand der vorhandenen Arbeitsmittel (Elektrogeräte und Kabel, Aufstiegshilfen usw.).
  • Arbeiten Sie nur mit Geräten und Arbeitsmitteln, die Sie auch sicher bedienen können. Vermeiden Sie dabei eine Zweckentfremdung der Arbeitsmittel.
  • Melden Sie eventuelle Mängel bzw. Gefahrensituationen, die Sie nicht selbst beseitigen können, umgehend Ihrer bzw. Ihrem Vorgesetzten.
  • Beachten Sie die zu Ihrer Sicherheit gegebenen Weisungen und die vorhandene Brandschutz- und Sicherheitskennzeichnung.
  • Machen Sie sich mit den Verhaltensregeln im Notfall vertraut und halten Sie sich daran.
  • Entfernen Sie keine Sicherheitseinrichtungen bzw. Schutzvorrichtungen.

Arbeitsbezogener Stress

Alle reden von Stress – und jeder versteht ein bisschen etwas anderes darunter! Stress ist ein Modewort. Es wird einmal für einen harmlosen Ärger, dann wieder für eine vorübergehende Hektik, eine tolle Herausforderung, aber auch für eine andauernde, gesundheitsschädigende Belastung gebraucht. Hier geht es nur um den belastenden, ungesunden und gefährlichen Stress.

Dieses Dokument gibt Aufschluss über die "Definition von Stress", "Wer ist durch arbeitsbezogenen Stress gefährdet" und "Vorsorge- und Schutzmaßnahmen".

Kontakte

Dienst für Arbeitsschutz, Tel. 0471 412475, E-Mail: das-spp@provinz.bz.it, Webseite: Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.