Die digitale Personalakte des Landespersonals

 

Die digitale Personalakte dient der Ablage der personalrelevanten Dokumente.
Sie wird für jede Mitarbeiterin/jeden Mitarbeiter der Landesverwaltung (Landespersonal, Lehrpersonal der Landesschulen und Kindergärten, Lehrpersonal der Schulen staatlicher Art, Schulführungskräfte, Inspektorinnen und Inspektoren) errichtet. Die Bediensteten haben so die Möglichkeit, direkt und auf einfache Weise Einsicht in ihre Dokumente zu nehmen. Die Ablage neuer Dokumente in der digitalen Personalakte wird via E-Mail oder per SMS mitgeteilt.

 

Welche Dokumente sind in der digitalen Personalakte hinterlegt?

Seit 2012 bzw. 2013 sind Lohnstreifen und Einkommenserklärungen (Mod. CUD/CU) für Landespersonal und Personal der Schulen staatlicher Art abgelegt.

Landesbedienstete finden in ihrer digitalen Personalakte mittlerweile deren gestellten Anträge und die entsprechenden Antworten bzw. Verfügungen vor. Die Dokumente betreffen das Arbeitsverhältnis mit der Landesverwaltung, von der Aufnahme bis hin zur Pensionierung.

Im Jahr 2019 hat die Personalabteilung mit der Digitalisierung der Papier-Personalakten des Landespersonals begonnen (nicht für Lehrpersonal der Schulen staatlicher Art). Dieses zeitintensive Teil-Projekt wird voraussichtlich bis innerhalb 3-4 Jahren abgeschlossen werden.

Wie sehe ich in meine digitale Personalakte ein?

Foto der Bürgerkarte mit Lesegerät

Bürgerkarte oder SPID

Der Zugriff erfolgt anhand des SPID (Sistema Pubblico di Identità Digitale) oder anhand der Bürgerkarte/Gesundheitskarte mit Lesegerät und PIN-Kodex.

Screenshot der Intranet-Seite mit Zugang zur Digitalen Personalakte

Landes- bzw. LaSis-Account

Der Zugriff erfolgt über Intranet oder Internet über das von der Landesverwaltung gelieferte Account.

Probleme mit dem Zugang zur digitalen Personalakte?

Für jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die weder über einen Account, noch über ein elektronisches Postfach der Landesverwaltung verfügen und für Personal, das aus dem Dienst ausgeschieden oder länger abwesend ist, besteht die Möglichkeit des Zugangs auf die Digitale Personalakte über die Bürgerkarte Südtirol/Gesundheitskarte, die in der Wohnsitzgemeinde zu aktivieren ist. Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite myCivis

Alternativ zur Aktivierung der Bürgerkarte können Sie sich eine digitale Identität über SPID Sistema Pubblico di Identità Digitale einrichten, die Ihnen universale Zugangsdaten für die gebotenen Online-Dienste aller öffentlichen Verwaltungen Italiens liefert.

Im Fall von technischen Problemen kontaktieren Sie das Helpdesk via E-Mail servicedesk@provinz.bz.it oder telefonisch unter der grünen Nummer 800 816 836.