Hauptinhalt

FAQ

Suche

Liste der Fragen und Antworten
  Fragen und Antworten
[Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung]

Darf ich zu meiner/m Ehegattin/en ziehen, der/die auch Förderungsempfänger/in einer Wohnbauförderung ist?

Dies ist nur möglich wenn ich vorher entweder die Ermächtigung zur Vermietung meiner geförderten Wohnung erhalten, oder auf die Wohnbauförderung verzichtet und den Beitrag zurückerstattet habe. Erst dann kann ich zu meiner/m Ehegattin/en ziehen.

Dasselbe gilt natürlich auch für den Fall, dass sie/er in meine Wohnung ziehen möchte, dann muss sie/er vorher entweder die Ermächtigung zur Vermietung ihrer/seiner geförderten Wohnung erhalten, oder auf die Wohnbauförderung verzichtet haben.

Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung
Datum: 16.10.2017
[Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung]

Darf ich die geförderte Wohnung unbewohnt lassen?

Die nicht ständige und tatsächliche Besetzung der geförderten Wohnung von mehr als sechs Monaten, stellt eine Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen der Sozialbindung dar.

Die geförderte Wohnung kann bis zu sechs Monate ohne Ermächtigung von Seiten der Landesverwaltung verlassen werden. Längere Abwesenheiten können im Falle der Durchführung von Sanierungsarbeiten oder bei Vorliegen schwerwiegender familiärer oder beruflicher Gründe, vom Amt für Wohnbauprogrammierung ermächtigt werden.

Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung
Datum: 16.10.2017
[Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung]

Was versteht man unter „ständige und tatsächliche Besetzung der geförderten Wohnung“?

Eine Wohnung gilt als ständig und tatsächlich besetzt, wenn der Förderungsempfänger:

a) die Wohnung mit den im Gesuch um Wohnbauförderung angegebenen Familienmitgliedern gewohnheitsmäßig und dauerhaft bewohnt.

b) in der Wohnung seinen meldeamtlichen Wohnsitz aufgeschlagen hat.

c) mit den Versorgungsunternehmen die Lieferverträge für die wesentlichen Dienste abgeschlossen hat und ein angemessener Verbrauch nachgewiesen wird.
Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung
Datum: 16.10.2017
[Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung]

Kann ich den Widerruf infolge der Einleitung eines Verwaltungsverfahrens vermeiden?

Wenn ich mittels Einschreibebrief die Mitteilung über die Einleitung eines Verwaltungsverfahrens wegen Vorhaltung einer Zuwiderhandlung erhalte, habe ich die Möglichkeit, innerhalb einer Frist von 30 Tagen ab Erhalt desselben meine Gegenäußerungen einzureichen. Daraufhin übermittelt mir das Amt für Wohnbauprogrammierung die Mitteilung über den Abschluss des Ermittlungsverfahrens und ab diesem Datum habe ich die Möglichkeit, innerhalb von 30 Tagen, auf die Wohnbauförderung zu verzichten.

Die Höhe des zurückzuzahlenden Betrages wird ab dem Datum der Zuwiderhandlung berechnet und um die gesetzlichen Zinsen erhöht, welche bis zum Einzahlungsdatum berechnet werden.

In diesem Fall vermeide ich die Bezahlung der Verwaltungssanktion im Ausmaß von 10% des zurückzuzahlenden Betrages, die im Falle eines Widerrufs zu bezahlen ist.

Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung
Datum: 16.10.2017
[Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung]

Wie wird der Betrag eines Widerrufes infolge einer Zuwiderhandlung berechnet?

Der Betrag den ich infolge eines Widerrufes zurückerstatten muss ist jener, welcher im Falle des Verzichts vorgesehen ist und zwar zum Datum der Zuwiderhandlung zuzüglich der gesetzlichen Zinsen und der Verwaltungssanktion in der Höhe von 10% des zurückzuzahlenden Betrages.

Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung
Datum: 16.10.2017
[Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung]

Welche Möglichkeit besteht nach einem Widerrufsdekret?

Der Verwaltungsakt kann innerhalb von 30 Tagen ab dem Tag der Zustellung desselben mittels Aufsichtsbeschwerde beim Wohnbaukomitee, im Amt für Wohnbauprogrammierung mit einer Stempelmarke zu € 16,00 vorgelegt werden, oder es kann beim ordentlichen Gericht innerhalb der vom Gesetz vorgesehenen Verjährungsfrist Klage eingereicht werden.

Zuwiderhandlungen gegen die Sozialbindung
Datum: 16.10.2017
[Vorschuss der staatlichen Steuerabzüge]
Wie muss ich die Raten bezahlen?
Die Bezahlung muss direkt vom Gesuchsteller selbst erfolgen und zwar mittels Bankkoordinaten, welche im Darlehensvertrag angegeben sind, eventuell durch einen Dauerauftrag.
Vorschuss der staatlichen Steuerabzüge
Datum: 16.10.2017
[Vorschuss der staatlichen Steuerabzüge]
Wann wird das Darlehen ausgezahlt und/oder die Bankgarantie rückerstattet?
Das Darlehen wird nach der Registrierung des Darlehensvertrages auf das vom Gesuchsteller angegebene Kontokorrent ausgezahlt. Im Falle einer vorzeitiger Auszahlung, erfolgt die Rückerstattung der Bankgarantie von Seiten des Amtes für Wohnbauprogrammierung nach der Registrierung des Darlehensvertrages.
Vorschuss der staatlichen Steuerabzüge
Datum: 16.10.2017
[Vorschuss der staatlichen Steuerabzüge]
Wann muss ich die Rate des Darlehens bezahlen? Kann ich sie vor dem 30. September bezahlen?
Die Rate muss am 30. September eines jeden Jahres bezahlt werden und ich kann diese nicht vorher bezahlen. Nach der Unterzeichnung des Darlehensvertrages, muss die erste Rate am 30. September des darauffolgenden Jahres bezahlt werden. 
Vorschuss der staatlichen Steuerabzüge
Datum: 16.10.2017
[Verzicht und Annullierung der Wohnbauförderung]

Innerhalb welcher Frist muss ich den geschuldeten Betrag einzahlen?

Es ist ein Zeitraum von ca. 60 Tagen vorgesehen.
http://www.provincia.bz.it/wohnungsbau/themen/zwanzigjaehrige-sozialbindung.asp
Datum: 13.10.2017
[Verzicht und Annullierung der Wohnbauförderung]
Muss ich nach der Überweisung des geschuldeten Betrages dem Amt den Einzahlungsbeleg übermitteln?
Nein.
http://www.provincia.bz.it/wohnungsbau/themen/zwanzigjaehrige-sozialbindung.asp
Datum: 13.10.2017
[Verzicht und Annullierung der Wohnbauförderung]
Wie lange dauert das gesamte Verfahren?

Das Verfahren dauert ca. 3-4 Wochen, für die Ausstellung des Dekretes des Abteilungsdirektors, mit welchem ich aufgefordert werde, den geschuldeten Betrag zu überweisen.

Das Verfahren für die Ausstellung der Unbedenklichkeitserklärung für die Löschung der Sozialbindung bzw. Bestätigung für die Gemeinde, dass die Wohnung nicht mehr Gegenstand einer Wohnbauförderung ist, dauert ungefähr 1 Woche, nach der Überweisung des geschuldeten Betrages.

http://www.provincia.bz.it/wohnungsbau/themen/zwanzigjaehrige-sozialbindung.asp
Datum: 13.10.2017
[Verzicht und Annullierung der Wohnbauförderung]
Kann ich den geschuldeten Betrag sofort einzahlen?
Nein, die Überweisung kann erst nach Ausstellung des Dekretes des Abteilungsdirektors erfolgen.
http://www.provincia.bz.it/wohnungsbau/themen/zwanzigjaehrige-sozialbindung.asp
Datum: 13.10.2017
[Wohnbauförderung für Kauf/Neubau der Erstwohnung]
Müssen im Gesuchsformular auch Immobilien erklärt werden, die mehr als 40 Km vom Wohnort oder Arbeitsplatz des Gesuchstellers entfernt sind? Und Immobilien, die sich ausserhalb der Provinz Bozen befinden?
Ja, im Gesuchsformular müssen alle Immobilien im Eigentum des Gesuchstellers, Ehegatten/Lebensgefährten, Kinder, Eltern und Schwiegereltern angegeben werden, auch jene Immobilien, die sich ausserhalb der Provinz oder im Ausland befinden. Es müssen auch Wohnungen angegeben werden, die in den letzten 5 Jahren veräussert wurden.
http://www.provinz.bz.it/de/dienste/dienste-kategorien.asp?bnsvf_svid=1016204
Datum: 6.3.2015
[Wohnbauförderung für Kauf/Neubau der Erstwohnung]

Ist es möglich das Gesuch bereits mit dem Kauvorvertrag oder Kaufversprechen abzugeben?

Wer zum Kauf einer Wohnung einen Kaufvorvertrag abgeschlossen und diesen registriert hat, kann bereits das Gesuch für die Wohnbauförderung abgeben. Jedoch muss innerhalb von 6 Monaten ab Registrierung des endgültigen Kaufvertrages das Ansuchen eingereicht werden.

http://www.provinz.bz.it/wohnungsbau/themen/neubau-kauf-erstwohnung.asp
Datum: 3.11.2011
[Wohnbauförderung für Kauf/Neubau der Erstwohnung]

Welche Größe kann eine Wohnung haben um gefördert zu werden?

Die Wohnung muss ausreichend groß für die Familie des Gesuchstellers und nicht überfüllt sein (es reichen 28 m² Wohnfläche für eine Person plus weitere 10m pro Person zusätzlich). Die Wohnung darf nicht mehr als 110 m²  Wohnfläche haben, wenn diese mit einer Baukonzession ab 1978 gebaut wurde. Wohneinheiten, die vor 1978 als solche bestanden haben können bis zu 130 m² Wohnfläche haben.

http://www.provinz.bz.it/wohnungsbau/themen/neubau-kauf-erstwohnung.asp
Datum: 3.11.2011
[Wohnbauförderung für konventionierte Wiedergewinnung]

Gibt es Förderungen für vermietete Wohnungen?

Um die Wiedergewinnung von bestehender Bausubstanz zu fördern, können Eigentümer für die Sanierung Zuschüsse bis zu 20% der vorgegebenen gesetzlichen Baukosten und bis zu 30% der anerkannten Ausgaben erhalten. Dafür muss diese Wohnung 20 Jahre zum Landesmietzins vermietet werden, die Mieter müssen der ersten oder zweiten Einkommensstufe angehören und die Voraussetzungen haben, um in der jeweiligen Gemeinde gefördertes Bauland zugewiesen zu bekommen. Diese Bestimmung galt bisher nur in Gemeinden mit erhöhter Wohnungsnot, nun hat die Landesregierung beschlossen, diese Bestimmung auf Gemeinden mit mehr als 5000 Einwohnern auszudehnen.

http://www.provinz.bz.it/wohnungsbau/themen/wiedergewinnung.asp
Datum: 3.11.2011
[Wiedergewinnung der Erstwohnung]

Wann muss man das Gesuch abgeben? (BAUBEGINN NACH 30 TAGEN)

Für die Wiedergewinnung von bestehender Bausubstanz zu Wohnzwecken, muss das Gesuch um Wohnbauförderung 30 Tage vor Tätigkeitsbeginn eingereicht werden. Werden Seitens des technischen Amtes für den geförderten Wohnungsbau innerhalb dieser Frist keine schriftlichen Einwände vorgebracht, kann mit den Bauarbeiten begonnen werden. Bei einem schriftlichen Einwand muss innerhalb von 30 Tagen nach Mitteilung von Seiten des zuständigen Amtes die Maßnahme erfolgen; sind 30 Tage vergangen ohne dass eine Handlung erfolgt ist, kann in jedem Falle mit den Bauarbeiten begonnen werden.

http://www.provincia.bz.it/wohnungsbau/themen/wiedergewinnung.asp
Datum: 3.11.2011
[Wiedergewinnung der Erstwohnung]

Welche Größe kann eine Wohnung haben um gefördert zu werden?

Die Wohnung darf nicht mehr als 160 m² Wohnfläche haben

http://www.provinz.bz.it/wohnungsbau/themen/wiedergewinnung.asp
Datum: 3.11.2011
[Sozialbindung]

Können die Registergebühren auch mittels HOME-BANKING einbezahlt werden?

Nein. Es wird empfohlen, die Registergebühren mit dem Mod. F/23 bei der Bank oder Post einzuzahlen.

http://www.provinz.bz.it/de/dienste/dienste-kategorien.asp?bnsvf_svid=1016384
Datum: 3.8.2011
« Vorherige Seite 1 2 3 4 Nächste Seite »

(Letzte Aktualisierung: 07.12.2010)