Aktuelles

  • Arbeiten in Bayern: Infonachmittag für Kinderbetreuerinnen am 19. Juni

    In Südtirol ausgebildete Kinderbetreuerinnen sind auch im europäischen Ausland sehr gefragt. Bereits zum vierten Mal seit Sommer 2014 findet am 19. Juni im Arbeitsvermittlungszentrum Bozen ein Informationsnachmittag für all jene statt, die sich für eine Arbeitsstelle in Bayern bzw. in Deutschland interessieren.

  • Arbeitsmarkt: Leichte Beschäftigungserholung setzt sich fort

    Bei der heutigen Medienkonferenz stellten Abteilungsdirektor Sinn, Landesrätin Stocker und Amtsdirektor Luther die aktuellen Daten zum Südtiroler Arbeitsmarkt vor.

    Ein Beschäftigungsplus von 0,8 Prozent und eine stabile Arbeitslosenquote von 4,6 Prozent in den vergangenen 6 Monaten zeigen die Fortsetzung einer leicht positiven Entwicklung auf dem Südtiroler Arbeitsmarkt auf. Bei der Vorstellung des aktuellen Arbeitsmarktberichtes am 8. Juni in Bozen bewerteten Landesrätin Stocker, Abteilungsdirektor Sinn und Amtsdirektor Luther die positiven Signale.

  • ASTAT: 12.300 Menschen auf Arbeitsuche

    12.300 Menschen sind derzeit in Südtirol auf Arbeitsuche. Wie aus den Daten des Landesinstituts für Statistik ASTAT zudem hervorgeht, beläuft sich die Erwerbstätigenquote im ersten Quartal 2015 in Südtirol auf 70,7 Prozent und die nicht saisonbereinigte Arbeitslosenquote auf 4,8 Prozent.

  • Experten für die Wartung von Aufzügen: Prüfungen am 18. und 19. Juni

    Am 18. und 19. Juni finden die Befähigungsprüfungen für Aufzugswartungssachkundige statt. Dies teilt die Landesabteilung Arbeit mit. Die Gesuche um die Zulassung zur Prüfung können innerhalb 16. Juni 2015 beim Arbeitsinspektorat eingereicht werden.

  • 8. Juni: Arbeitsmarktbericht zum ersten Halbjahr wird vorgestellt

    Der Arbeitsmarktbericht zum ersten Halbjahr 2015 liegt vor. Vorgestellt wird er am Montag, 8. Juni, durch Arbeitslandesrätin Martha Stocker.

  • Arbeitsmarkt news: Auswirkungen der Osterfeiertage auf die Beschäftigung

    Das neueste Arbeitsmarkt news der Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt befasst sich mit den Auswirkungen der Osterfeiertage auf die saisonale Beschäftigung im Gastgewerbe. Im diesjährigen März hat die Beschäftigung in diesem Bereich im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent zugenommen, im April sogar um 7,4 Prozent.

  • Eisenbahn stellt Personal in Südtirol ein

    Die italienische Eisenbahn stellt Personal in Südtirol ein

    Die italienischen Staatsbahnen suchen vier Zugführerinnen und Zugführer in Südtirol. Zu den Aufgaben der Zugführer zählen unter anderem die Aufsicht und Kontrolle in den Zügen, die Betreuung der Fahrgäste, die Ausstellung und Kontrolle der Fahrkarten und die Ausführung des Rangier- und Weichendienstes. Für Bewerbungen ist bis Mittwoch, 3. Juni 2015, Zeit.

  • Arbeitsmarkt: Bewährte Broschüre mit Schaubildern erschienen

    Die bewährte Broschüre "Der Südtiroler Arbeitsmarkt - Schaubilder 2015" ist erschienen

    Die Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt hat in diesen Tagen die bewährte Broschüre "Der Südtiroler Arbeitsmarkt - Schaubilder 2015" zum Südtiroler Arbeitsmarkt veröffentlicht. In zwölf Kapiteln mit knapp 220 verschiedenen Diagrammen werden die wichtigsten Daten zur Beschäftigung in Südtirol zusammengefasst.

  • Neuregelung der Arbeitsinspektion: Rationalisierung und Vereinfachung

    Die Möglichkeit einer Regelung der Arbeitsinspektion auf Landesebene stand im Mittelpunkt der heutigen Sitzungen.

    Die Arbeitssicherheit und die Kontrolltätigkeit der Arbeitsinspektoren waren Thema der heutigen Sitzung (14. Mai) der Landesarbeitskommission und des Arbeitssicherheits-Komitees unter dem Vorsitz von LRin Martha Stocker. Dabei ging es um ein Projekt der Landesabteilung Arbeit, die sich in den vergangenen Monaten mit den Möglichkeiten der Regelung der Arbeitsinspektion auf Landesebene befasst hat.

  • Tag der Arbeit: "Positivere Stimmung bei Arbeitnehmern und Wirtschaft"

    Anlässlich des Tages der Arbeit am 1. Mai verweist Arbeitslandesrätin Martha Stocker auf eine verbesserte Grundstimmung nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch bei den Südtiroler Arbeitnehmern. "Die jüngsten Daten des AFI-Barometers zeigen auf, dass die Südtiroler Arbeitnehmer mit mehr Vertrauen in die Zukunft blicken", so die Landesrätin.