Aktuelles

  • Zweisprachigkeit im Fürsorgeinstitut INPS/NISF soll verbessert werden

    Zweisprachigkeit im Fokus: (v.l.) INPS-Direktor Zanotelli, LH Kompatscher, LRin Stocker (Foto: DiKom/ohn)

    Die Zusicherung, dass das staatliche Fürsorgeinstitut INPS/NISF künftig verstärkt seiner Pflicht zur Zweisprachigkeit nachkommen wolle, gab’s in einem ersten Gespräch zwischen dem Regionaldirektor des Instituts, Marco Zanotelli, Landeshauptmann Arno Kompatscher und Arbeitslandesrätin Martha Stocker.

  • Strafregisterauszugs-Pflicht nur für Arbeitsverträge, nicht für ehrenamtliche Mitarbeit

    LPA - Am 6. April tritt das gesetzesvertretende Dekret vom 4. März 2014 in Kraft, das die EU- Richtlinie 2011/93 zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern sowie der Kinderpornografie umsetzt. Das Dekret sieht eine Strafregisterauszugs-Pflicht für Arbeitsverträge vor. „Volontariatskörperschaften und -vereine müssen den Auszug für Personen anfordern, mit denen sie einen Arbeitsvertrag abschließen, für freiwillige Mitarbeiter aber nicht“, erklärt dazu Landesrätin Martha Stocker.

  • Aufnahme von Personal: Infos über Förderungen im Web

    LPA - Auf der Homepage der Landesabteilung Arbeit sind nun aktuelle Informationen über die Begünstigungen für die Aufnahme von Personal abrufbar. Die insgesamt über 20 Förderungen seien für alle Arbeitgebenden wichtig, so Arbeitslandesrätin Stocker.

  • Equal Pay Day 2014: Aktionen werden am 9. April vorgestellt

    LPA - Am Equal Pay Day, dem Tag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern, weisen der Landesbeirat für Chancengleichheit und das Frauenbüro des Landes mit zahlreichen Initiativen auf die Lohndifferenz zwischen Frau und Mann hin. Welche Aktionen geplant sind, wird am Mittwoch, 9. April, bei einer Pressekonferenz in Bozen bekannt gegeben.

  • Arbeitsmarkt news: Teilzeit zwischen Chance und Prekariat

    LPA - Die neueste Untersuchung der Landesabteilung Arbeit befasst sich mit der Teilzeit. Dazu hat die Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt gleich zwei Ausgaben des Informationsblattes "Arbeitsmarkt news" herausgegeben. „Die Teilzeitbeschäftigung ist eine ambivalente Angelegenheit“, sagt Arbeitslandesrätin Martha Stocker dazu.

  • Abfederungsmaßnahmen für Opfer der Wirtschaftskrise verlängert

    LPA - Die außerordentlichen sozialen Abfederungsmaßnahmen für jene Arbeitnehmenden, die krisenbedingt ihren Arbeitsplatz verloren haben, werden um ein weiteres Jahr bis zum 31. März 2015 verlängert. Darauf weist die Landesabteilung Arbeit hin.

  • Neue finanzielle Leistungen für Arbeitslose und Personen im Lohnausgleich

    LPA - Arbeitslosen und Personen im Lohnausgleich greift das Land mit zwei neuen finanziellen Leistungen unter die Arme. Mit der Genehmigung der "Kriterien für die Gewährung der Ergänzungszulage zur Sozialversicherung für die Beschäftigung (ASpI) und Antikrisenmaßnahmen" hat die Landesregierung am 11. März die vom Staat durch die NISF ausgezahlten Abfederungsmaßnahmen erweitert. Gleichzeitig wurde damit dem Regionalgesetz Nr. 2 aus dem vergangenen Jahr Wirksamkeit gegeben.

  • Erwerbstätigkeit - 2013 - ASTAT

    LPA - Wie aus einer Mitteilung des Landesinstituts für Statistik (ASTAT) hervorgeht, waren im Jahr 2013 in Südtirol 136.800 Männer und 108.500 Frauen erwerbstätig. Auf Arbeitsuche befanden sich dagegen 5.600 Männer und 5.800 Frauen. Die Arbeitslosenquote belief sich auf 4,4% (3,9% bei den Männern und 5,0% bei den Frauen).

  • SunEdison: Gemeinsamer Einsatz für Lohnausgleich und Umschulung

    Haben sich ein klareres Bild der Lage verschafft: LH Kompatscher und LRin Stocker im Gespräch mit den Gewerkschaftsvertretern (Foto: DiKom/mb)

    Mit Betriebsleitung, Betriebsrat und Gewerkschaften haben sich Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrätin Martha Stocker heute (14. Februar) ein klareres Bild der Situation rund um die Schließung eines Teils des SunEdison-Werks in Sinich verschafft. Einig war man sich, dass es zuallererst darum gehe, Rom von der Notwendigkeit des außerordentlichen Lohnausgleichs zu überzeugen.

  • SunEdison: LH-Stv. Tommasini solidarisch mit Arbeitern

    Seine Solidarität mit den von der Schließung eines Teils des SunEdison-Werks (ehemals MEMC) in Sinich betroffenen Arbeitern drückt Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Tommasini in einer Stellungnahme aus: "Ich kann den Arbeitern und ihren Familien den vollen Einsatz aller Institutionen versichern", so Tommasini.