Aktuelles

  • Privatwirtschaft: Arbeitnehmer und Entlohnungen - ASTAT-Erhebung 2005-2010

    LPA - Das Landesinstitut für Statistik ASTAT hat Daten zu Arbeitnehmenden und Entlohnungen in der Südtiroler Privatwirtschaft in den Jahren 2005-2010 erhoben. Laut EMens-Verwaltungsarchiv des NISF waren 2010 in Südtirol 163.823 Personen in der Privatwirtschaft beschäftigt. Gegenüber 2005 entspricht dies einem Plus von 13.821 Arbeitnehmenden (+9,2%). Die durchschnittliche Jahresbruttoentlohnung lag bei 26.761 Euro und damit real nur wenig über jener von 2005 (+4,8%). Nach Wirtschaftsbereichen betrachtet gibt es die höchsten Entlohnungen in der Finanzbranche, die geringsten im Gastgewerbe. Arbeitsplätze in der Landeshauptstadt sind im territorialen Vergleich mit einer medianen Entlohnung von 28.179 Euro am höchsten dotiert, der Vinschgau bildet mit 23.774 Euro das Schlusslicht.

  • Arbeitsvermittlungsstellen vermelden Rückkehr zur Normalität

    Der starke Andrang auf die Arbeitsvermittlungszentren des Landes ist zum Großteil vorüber. Das teilt der Abteilungsdirektor für Arbeit, Helmuth Sinn, mit einer gewissen Erleichterung mit. "Von Montag bis Donnerstag dieser Woche", so Sinn, "wurden in den Arbeitsvermittlungszentren des Landes 2645 Arbeitnehmende in die Arbeitslosenlisten eingetragen. Schätzungsweise werden es mit dem heutigen Freitag mehr als 3000 Eintragungen werden."

  • Erneuerte AFI-Spitze bei Landeshauptmann Durnwalder

    Der neue Direktor des Arbeitsförderungsinstitutes AFI Stefan Perini und AFI-Präsident Elmar Aichner haben heute LH Durnwalder ihre Aufwartung gemacht

    LPA - Um die Rolle und die Aufgaben des Arbeitsförderungsinstituts ging es heute beim Antrittsbesuch der erneuerten AFI-Spitze bei Landeshauptmann Luis Durnwalder. Der neue AFI-Direktor Stefan Perini und Präsident Elmar Aichner berichteten über die angestrebte Repositionierung des Instituts. LH Durnwalder bestätigte das Interesse an der weiteren Zusammenarbeit.

  • Ansturm auf Arbeitsservice - Verlängerte Öffnungszeiten

    LPA - In diesen Tagen ist bei den Arbeitsvermittlungsstellen des Landes ein sehr starker Andrang zu verzeichnen: Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, insbesondere aus dem Gastgewerbe, wollen sich nach Saisonende in die Arbeitslosenlisten eintragen lassen. Für den größten Teil dieser Arbeitnehmer ist das Arbeitsverhältnis Ende Oktober bzw. um Allerheiligen beendet worden.

  • European Job Days: Morgen Veranstaltung am Universitätsstandort Bruneck

    LPA - "Leben und Arbeiten in Europa" nennt sich die Veranstaltung, zu der am morgigen Mittwoch, dem 7. November, am Standort Bruneck der Freien Universität Bozen geladen wird. Anlass sind die European Job Days, die heuer zum siebten Mal europaweit abgehalten werden. Die Veranstaltung richtet sich an Studentinnen und Studenten des Studiengangs für Tourismus, Sport und Eventmenagment, die sich über die verschiedenen Arbeits- und Praktikumsmöglichkeiten in Europa informieren möchten.

  • Hochwertige Arbeitsplätze schaffen, Arbeitslose effizient vermitteln

    Knapp 8000 Menschen sind in Südtirol derzeit arbeitslos und das Beschäftigungswachstum ist erstmals fast gänzlich zum Stillstand gekommen. Darauf reagiert die Landesregierung und hat heute (5. November) die Grundlagen ihrer Beschäftigungspolitik definiert sowie die öffentliche Arbeitsvermittlung neu geregelt.

  • Südtiroler Arbeitsmarkt: Stillstand, leichte Verschlechterung

    LPA - "Zum ersten Mal seit zehn Jahren", erklärte Landesrat Bizzo bei der heutigen (25. Oktober) Vorstellung des Arbeitsmarktberichtes Südtirol 2012, "liegen Ergebnisse vor, die nicht so rosig sind. Zwar steht Südtirol im europäischen Vergleich immer noch gut da, aber wir sind besorgt. Die Landesregierung wird alles unternehmen, um Arbeitsplätze zu erhalten und die Zukunft der Jugendlichen zu sichern."

  • 25. Oktober: Vorstellung des Arbeitsmarktberichts 2012

    LPA - Der neue Arbeitsmarktbericht liegt vor. In diesem Jahr wird er angesichts der besorgniserregenden Entwicklungen in so manchem europäischen Land mit besonderer Spannung erwartet. Über die Trends und Entwicklungen, die dem jüngsten Bericht zu entnehmen sind, berichten Landesrat Roberto Bizzo und Abteilungsdirektor Helmuth Sinn am 25. Oktober.

  • Arbeitsverdienststerne: Vorschläge bis Ende des Monats einreichen

    LPA - Die Abteilung Arbeit der Südtiroler Landesverwaltung teilt mit, dass bis zum 31. Oktober die Vorschläge für die Verleihung von Arbeitsverdienststernen eingereicht werden können. Die Arbeitsverdienststerne werden jedes Jahr anlässlich des Festes der Arbeit am 1. Mai feierlich verliehen.

  • Neunte Zählung der Arbeitsstätten: 20. Oktober Abgabetermin

    LPA - Die neunte Arbeitsstättenzählung, die das Landesstatistikinstitut auf Landesebene durchführt, läuft auf Hochtouren. Im Rahmen der Zählung werden die zentralen Daten von 3300 Unternehmen, 6000 Nonprofit-Organisationen und 500 öffentlichen Körperschaften erfasst, um ein detailgetreues Bild der Wirtschaft zu zeichnen. Das ASTAT verweist auf den Abgabetermin am 20. Oktober.