FAQ

Liste der Fragen und Antworten

[EURES]
Welche Einreise- und Aufenthaltsbstimmungen gelten für EU-Bürger in der Schweiz?

Durch das Personenfreizügigkeitsabkommen (FZA) vom 21. Juni 1999 zwischen der EU und der Schweiz werden die Lebens- und Arbeitsbedingungen für EU-Bürgerinnen und -Bürger in der Schweiz vereinfacht.

EU-/EFTA-Angehörige mit Erwerbstätigkeit in der Schweiz können sich für die Dauer von drei Monaten ohne ausländerrechtliche Bewilligung im Land aufhalten. Es besteht aber eine Meldepflicht. Die Aufenthaltsbewilligung können sie bei der Einwohnerkontrolle ihrer Wohngemeinde innerhalb von 14 Tagen nach ihrem Umzug und vor Stellenantritt beantragen. Dazu brauchen Sie eine gültige Identitätskarte oder einen Reisepass und sowie eine schriftliche Einstellungserklärung des Arbeitgebers.

Seit dem 1. Januar 2017 profitieren auch kroatische Staatsangehörige von der Personenfreizügigkeit. Für kroatische Staatsangehörige, die in der Schweiz eine Erwerbstätigkeit aufnehmen wollen, gelten Übergangsbestimmungen.

Die Volksinitiative "Gegen Masseneinwanderung" von, welche im Februar 2014 von der Schweizer Bevölkerung knapp angenommen wurde, wird zu einem Systemwechsel in der Zuwanderungspolitik der Schweiz führen. Bis zu einer allfälligen Revision oder Kündigung gilt das Abkommen zur Personenfreizügigkeit (FZA) jedoch weiterhin.

Detaillierte Informationen zur Personenfreizügigkeit zwischen der EU und der Schweiz finden Sie auf den Internetseiten des Bundesamtes für Migration (BFM).

Personenfreizügigkeit Schweiz - EU-EFTA
  • Nummer:  11
  • Autor: as
  • Letzte Aktualisierung: 1.1.2017

War die Antwort hilfreich? 1287 Ja 1292 Nein

[Arbeitssicherheit / allgemein]
Neuerungen des betrieblichen Brandschutzes aufgrund des GvD. 81/2008.
Das GvD. 81/2008 bewirkt hinsichtlich den bereits geltenden Bestimmungen über den betrieblichen Brandschutz keine nennenswerten Neuerungen: somit wurden im wesentlichen nur die gesetzlichen Bezüge und das Strafausmaß für Unterlassungen geändert.
  • Nummer:  13
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 1282 Ja 1281 Nein

[Arbeitssicherheit / Bauwesen]
Kurs für neu eingestellte Arbeitnehmer im Baugewerbe

Arbeitnehmer, welche im Baugewerbe tätig sind, müssen vor der Einstellung einen 16 Stündigen Kurs absolviert haben, bzw. innerhalb maximal 60 Tagen ab Einstellung den Kurs abgeschlossen haben. Das Kursprogramm und die Modalitäten für die Abhaltung des Kurses sind im Staat-Regionen Abkommen vom 21.12.2011 enthalten.

  • Nummer:  14
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 1245 Ja 1235 Nein

[Beiträge für die Anstellung von Personen mit Beeinträchtigung]
Voraussetzung Wohnsitz – Kann um einen Beitrag angesucht werden, wenn der Angestellte seinen Wohnsitz in der Provinz Bozen hat, aber in einer Filiale in Trient arbeitet?

Ja, das Beitragsansuchen kann auch Personen betreffen, welche außerhalb der Provinz Bozen angestellt wurden. Voraussetzung bleibt, dass die Person in der Provinz Bozen ansässig sein muss, und für die Anstellung derselben keine weiteren Begünstigungen in Anspruch genommen wurden.
  • Nummer:  15
  • Autor: fm
  • Letzte Aktualisierung: 22.3.2021

War die Antwort hilfreich? 56 Ja 57 Nein

[Arbeitssicherheit / Sicherheitskoordinator]
Muss der Sicherheitskoordinator für die Ausführungsphase der Arbeiten die Eignung des Einsatzsicherheitsplanes (ESP) überprüfen?
Ja. Der Sicherheitskoordinator für die Ausführungsphase der Arbeiten muss die Eignung des Einsatzsicherheitsplanes (ESP), der als ergänzender Detailplan zum Sicherheits- und Koordinierungsplan zu betrachten ist, überprüfen und die Übereinstimmung mit letzterem gewährleisten.
  • Nummer:  15
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 257 Ja 268 Nein

[Arbeitssicherheit / Bauwesen]
Welche Schutzmaßnahmen sind bei der Ausführung von Arbeiten in der Nähe von elektrischen Freileitungen anzuwenden?

Artikel 117 des GVD Nr. 81/2008 sieht vor, dass mindestens eine der folgenden Maßnahmen getroffen werden muss:

  • Die stromführenden Teile müssen für die gesamte Dauer der Arbeiten ausser Spannung gesetzt werden.
  • Feste Hindernisse aufstellen, welche die Annäherung an  Stromführende Teile verhindern.
  • Personen, Arbeitsmaschinen, Hebemaschinen, Gerüste und alle anderen Arbeitsmittel auf Sicherheitsabstand halten (die unten angeführten Sicherheitsabstände sind in der Anlage IX des GvD Nr. 81/2008 enthalten).

Un (kV)                D (m)   
≤ 1                         3
1 < Un ≤ 30            3,5
30 < Un ≤ 132        5

(Un = Nennspannung; D = Abstand in Metern)

  • Nummer:  15
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 352 Ja 316 Nein

[Arbeitssicherheit / Bauwesen]
Muss das beauftragte Unternehmen die von den ausführenden Unternehmen erstellten Einsatzsicherheitspläne überprüfen?
Ja. Der Arbeitgeber des beauftragten Unternehmens muss die Übereinstimmung des  Einsatzsicherheitsplanes (ESP) der ausführenden Unternehmen mit dem eigenen ESP überprüfen, bevor die Einsatzsicherheitspläne an den Sicherheitskoordinator für die Ausführungsphase übermittelt werden.
  • Nummer:  16
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 254 Ja 287 Nein

[Arbeitssicherheit / Bauwesen]
Muss bei Abbrucharbeiten ein eigenes Abbruchprogramm erstellt werden?
 Ja. Die Reihenfolge der Abbrucharbeiten muss in einem eigens erstellten Programm im Einsatzsicherheitsplan (ESP) enthalten sein.
  • Nummer:  17
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 258 Ja 259 Nein

[Beiträge für die Anstellung von Personen mit Beeinträchtigung]
Voraussetzung Invalidität – Kann das Beitragsansuchen auch die Anstellung einer verwaisten Person, laut Art. 18 des Gesetzes vom 12. März 1999, Nr. 68, betreffen?
Nein, der Beitrag wird nur für Personen mit Beeinträchtigung gewährt, welche eine Zivilinvalidität von mindestens 46% oder eine Arbeitsinvalidität von mindestens 34% aufweisen.

  • Nummer:  20
  • Autor: fm
  • Letzte Aktualisierung: 22.3.2021

War die Antwort hilfreich? 59 Ja 56 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Was besagt die Bestimmung über den Beginn des arbeitsfähigen Alters?
Artikel 1, Abs. 622 des Gesetzes Nr. 296/2006 (Finanzgesetz für das Jahr 2007) verfügt, dass das Mindestalter für den Arbeitsbeginn ab dem 01.09.2007 auf 16 Jahre angestiegen ist. Eine Ausnahme gilt für Lehrlinge: diese können unter bestimmten Voraussetzungen bereits mit 15 Jahren einen Lehrvertrag abschließen.
  • Nummer:  20
  • Autor: G.A.
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 228 Ja 258 Nein

[Arbeitssicherheit / Sicherheitskoordinator]
Kann der Sicherheitskoordinator in der Ausführungsphase den PiMUS-Plan einfordern, falls dieser fehlt?
Ja. Im Falle dass der Sicherheitskoordinator in der Ausführungsphase das Fehlen des Planes für den Aufbau, die Benutzung und den Abbau von Gerüsten feststellt, muss er die sofortige Ausarbeitung desselben verlangen. Sollte außerdem auch noch eine schwere und unmittelbare Gefahr vorliegen, muss er die Einstellung der Arbeiten, gemäß Artikel 92 Buchstabe f) des GvDs 81/08) verfügen.
  • Nummer:  20
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 249 Ja 260 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Kann ich den Arbeitslosenstatus beantragen und erhalten, wenn ich nur das Arbeitslosengeld beanspruchen möchte, ohne dass ich eine Arbeit suchen will?
Nein, ich kann mich nicht nur wegen Erhalt des Arbeitslosengeldes den Arbeitslosenstatus erhalten, sondern ich muss für eine sofortige Arbeitsaufnahme zur Verfügung stehen.
  • Nummer:  21
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 260 Ja 237 Nein

[Arbeitssicherheit / Sicherheitskoordinator]
Muss der PiMUS-Plan auch für den Aufbau von Rollgerüsten erstellt werden?
Ja, mit folgender Präzisierung: Für den Aufbau von Rollgerüsten, welche mit ministeriell genehmigten Bestandteilen zusammengesetzt sind, ist der der normale PiMUS-Plan zu erstellen. Für Rollgerüste laut HD 1004-Norm ist die Ausarbeitung eines vereinfachten PiMUS-Plans, auf Grundlage der Bedienungsanleitung, ausreichend.
  • Nummer:  21
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 248 Ja 279 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Was bedeutet Arbeitslosenstatus?

Arbeitslosenstatus bedeutet, dass jemand ohne Arbeit ist und für eine sofortige Arbeitsaufnahme zur Verfügung steht. Eine Person, die ihren Arbeitsverhältnis aufgrund einer Entlassung, Kündigung, einvernehmlichen Auflösung oder fehlenden Erneuerung verliert, beantragt über das Portal des NISF telematisch das Arbeitslosengeld und erklärt ihre sofortige Verfügbarkeit. Innerhalb von 15 Tagen ab dem Antrag um Gewährung des Arbeitslosengeldes, muss sich die Person an das Arbeitsvermittlungszentrum wenden, um ihren Arbeitslosenstatus zu bestätigen.

  • Nummer:  22
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 20.8.2018

War die Antwort hilfreich? 252 Ja 261 Nein

[Arbeitssicherheit / Bauwesen]
Welche Ausbildung müssen die für den Auf- und Abbau von Rollgerüsten beauftragten Arbeitnehmer erhalten?
Für den Auf- und Abbau von Rollgerüsten, welche mit ministeriell genehmigten Bestandteilen zusammengesetzt sind, müssen die Arbeiter eine 28-ständige Ausbildung erhalten; für den Auf- und Abbau von Rollgerüsten laut HD 1004-Norm, müssen die Arbeiter eine Schulung gemäß Artikel 71 Absatz 7 Buchstabe a) des GvD's 81/08 erhalten.
  • Nummer:  22
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 272 Ja 272 Nein

[Sommerpraktika und Ausbildungs- und Orientierungspraktika]

Wer ist als aufnehmende Struktur von der Stempelsteuerpflicht (Stempelmarke in Höhe von 16,00 Euro) betroffen?

Alle aufnehmenden Strukturen, außer jene, bei denen die geltenden Vorschriften eine Befreiung vorsehen (die ONLUS-Vereinigungen, die Sportvereine und Sportverbände, welche vom CONI anerkannt sind, die Organisationen für ehrenamtliche Tätigkeit und die Wohltätigkeitsvereine, die in den entsprechenden Registern eingetragen sind), unterliegen der Stempelsteuerpflicht.

  • Nummer:  23
  • Autor: G.A.
  • Letzte Aktualisierung: 30.3.2021

War die Antwort hilfreich? 73 Ja 69 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Was bedeutet Verlust des Arbeitslosenstatus?

Der Verlust des Arbeitslosenstatus bedeutet, dass sämtliche damit zusammenhängende Rechte und Pflichten sowie Leistungen verloren gehen.

  • Nummer:  23
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 263 Ja 279 Nein

[Arbeitssicherheit / Bauwesen]
Wer organisiert in der Provinz Bozen die Schulung für Gerüstbauer und für Arbeiten mit Seiltechnik bzw. am hängenden Seil?
In der Provinz Bozen wird die Schulung der Gerüstbauer vom LVH und vom paritätischen Komitee abgehalten. Die Kurse für Seiltechnik bzw. Arbeiten am Hängenden Seil werden von der Abteilung italienischen Berufsbildung sowie vom paritätischen Komitee abgehalten.
  • Nummer:  23
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 249 Ja 262 Nein

[Arbeitsvermittlung]

Welches Dokument braucht es für die Einschreibung beim Arbeitsvermittlungszentrum (EU-Bürger, Nicht-EU-Bürger, italienische Staatsbürger mit Residenz außerhalb Südtirol, italienische Staatsbürger/Südtiroler mit Residenz in Südtirol)?

Für die Einschreibung beim Arbeitsvermittlungs-zentrum ist ein gültiges Erkennungsdokument notwendig. Nicht EU-Bürger brauchen zusätzlich eine Aufenthaltsgenehmigung, die zur Arbeit berechtigt. Im Fall einer Entlassung von seiten des Arbeitgebers empfiehlt es sich, das entsprechende Entlassungsschreiben mitzubringen.

  • Nummer:  24
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 267 Ja 266 Nein

[Arbeitssicherheit / Sicherheitskoordinator]
Kann ein ausländischer Sicherheitskoordinator (bzw. aus anderen EU-Staaten) seine Aufgabe in Südtirol ausüben?
Die Staatsbürgerschaft ist irrelevant. Die Sicherheitskoordinatoren müssen einen anerkannten Studientitel haben, was bei EU-Bürgern ohnehin meist der Fall ist. Ausschlaggebend ist jedoch die zusätzliche Ausbildung gemäß Anhang 5 des GvD`s 494/96 (ersetzt mit Art. 98 des GvD’s 81/08). Der Anhang XIV des GvD’s 81/2008 sieht die Mindestinhalte der Kurse zur Ausbildung der Sicherheitskoordinatoren für die Planungs- und Ausführungsphase der Arbeiten vor.
  • Nummer:  24
  • Autor: 19.2
  • Letzte Aktualisierung: 14.11.2016

War die Antwort hilfreich? 253 Ja 262 Nein

[Beiträge für die Anstellung von Personen mit Beeinträchtigung]
Voraussetzung Invalidität – Wann muss dem Beitragsansuchen das Invaliditätszeugnis beigelegt werden? Welche Voraussetzung muss kontrolliert werden?

Das Invaliditätszeugnis muss dem Beitragsansuchen immer dann beigelegt werden, wenn die Anstellung nicht im Rahmen der Pflichtvermittlung erfolgt ist. Das Invaliditätszeugnis muss gültig sein (Revisionsdatum) und muss die Diagnose beinhalten.

  • Nummer:  25
  • Letzte Aktualisierung: 22.3.2021

War die Antwort hilfreich? 58 Ja 59 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Wie weit muss ich vom Wohnort für die Aufnahme einer Arbeitstätgikeit verfügbar sein? (km)
Das Arbeitsangebot ist angemessen, wenn sich der Arbeitsort innerhalb von 50 KM vom Wohnort befindet und der Arbeitsort innerhalb von 80 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist.
  • Nummer:  25
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 256 Ja 268 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Kann ich ein Arbeitsangebot ablehnen, ohne dass ich gestrichen werde?

Ein Arbeitsangebot, das angemessen ist, kann ich nicht ablehnen, ansonsten ist der Widerruf des Arbeitslosenstatus die Folge.

  • Nummer:  26
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 266 Ja 285 Nein

[Sommerpraktika und Ausbildungs- und Orientierungspraktika]

Besteht die Stempelsteuerpflicht auch im Fall einer Verlängerung des Ausbildungs-und Orientierungspraktikums?

Die Stempelsteuerpflicht besteht auch im Fall der Verlängerung eines Praktikums.
  • Nummer:  27
  • Autor: G.A.
  • Letzte Aktualisierung: 30.3.2021

War die Antwort hilfreich? 67 Ja 69 Nein

[Arbeitsvermittlung]
Kann ich die vorgeschlagene Weiterbildung vom Arbeitsvermittlungszentrum auch nicht besuchen?

Die vorgeschlagenen Maßnahmen des Arbeitsvermittlungszentrums sind einzuhalten. Wenn die Maßnahmen nicht berücksichtigt werden, greift die vorgesehene Kürzung des Arbeitslosengeldes. Wird z.B. die Weiterbildungsmaßnahme zum wiederholten Mal missachtet, so wird der Arbeitslosenstatus gestrichen. 

  • Nummer:  29
  • Autor: GA
  • Letzte Aktualisierung: 5.12.2019

War die Antwort hilfreich? 252 Ja 303 Nein