EFRE Projekte

EFRE Projekte

EFRE4033 SRS Rungg 1 & EFRE4047 SRS Rungg 2

Schutzbauten zur Reduzierung der Steinschlaggefahr in der Ortschaft Rungg (Gemeinde Tramin)

Die in den Projekten vorgesehenen Maßnahmen dienen der Verbesserung des Schutzes der Siedlung in Rungg (Gemeinde Tramin) vor Steinschlagphänomenen stammend von den sogenannten „Grauner Wänden“ bestehend aus Gesteinen der Contrin Formation. Bergseitig der Ortschaft Rungg sind 4 Steinschlagschutzdämmen geplant, welche zusammen eine Länge von 582 lfm sowie Höhen zwischen 3,5 - 4 m erreichen werden, sowie ein 80 lfm langer Steinschlagschutzdamm. Der Bau der Schutzdämme wird in „Bewehrter-Erde-Technik“ erfolgen. Zudem werden spezielle Recyclingmaterial-Mischungen als Füllmaterial verwendet. Durch die Verwendung von Recyclingmaterial-Mischungen werden kostbare begrenzt vorhandene natürliche Ressourcen (Naturmaterialien) eingespart und durch im Überfluss vorhandene Materialien (RC-Material) ersetzt.
Ziel dieser Maßnahmen ist die Minderung der Gefahr durch Steinschlag für die Ortschaft Rungg und somit die Rückstufung des gültigen Gefahrenzonenplans der Gemeinde Tramin. Dadurch wird für die Ortschaft die Möglichkeit der Entwicklung für Siedlungs-, Produktions- und Tourismuszonen geschaffen
Die Projekte SRS Rungg 1 & 2 werden im Rahmen des EFRE Programms 2014-2020 vom Amt für Geologie und Baustoffprüfung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol ausgeführt.

EFRE4006 InReDam

Entwicklung und Erstellung von innovativen Steinschlagschutzdämmen basierend auf Recyclingmaterial

In keiner Region des Alpenraums schützen so viele Steinschlagschutzdämme in verschiedener Ausführung die Straßen wie in Südtirol. Korrekt dimensionierte Schutzdämme haben eine hohe Energieaufnahmekapazität. Werden sie entsprechend angelegt, fügt sich der Damm harmonisch in die Landschaft ein.
Die Instandhaltung ist einfach, kostengünstig und beschränkt sich zumeist auf die simple Beräumung des Sturzmaterials nach einem Steinschlagereignis.
Das EFRE Projekt InReDam hat sich zum Ziel gemacht, die Nachhaltigkeit der Dämme zu erhöhen und zugleich die Baukosten deutlich zu verringern. Nachdem Recyclingmaterial im Überfluss vorhanden ist, wurde eine Recycling-Mischung als Füllmaterial für die Dämme entwickelt und eingebaut. Insgesamt wurden mit dem Projekt InReDam 400 Laufmeter Steinschlagschutzdämme entwickelt und erstellt.
Das Projekt InReDam wurde im Rahmen des EFRE Programms 2014-2020 vom Amt für Geologie und Baustoffprüfung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol ausgeführt.

EFRE4008 SoLoMon

Langzeitmonitoring von großflächigen Rutschungen mittels integrativer Sensor- und Netzwerksysteme

Großflächige und zum Teil auch tiefgründige Rutschungen und komplexe Massenbewegungen können mit den derzeitigen technischen Mitteln nicht oder nur unzureichend verbaut werden. Häufig müssen sich die Verbauungen auf punktuelle Lösungen oder auf kurzfristige, absolut nicht nachhaltige Sicherungen beschränken. In solchen Situationen sind ein Langzeitmonitoring und eine entsprechende Frühwarnung der Bevölkerung die einzige Chance, effizient und nachhaltig eine Schadensbegrenzung und die notwendige Sicherheit für die Bevölkerung zu garantieren.
Das Ziel des Projektes SoLoMon ist die Zusammenführung und Vereinheitlichung der unterschiedlichsten Monitoring-Systeme in einem klar strukturierten, modularen sowie bedienungsfreundlichen Computersystem, welches für alle Rutschungstypen und Situationen - Siedlungen, Einzelhöfe, flächige und lineare Infrastrukturen - geeignet ist. Darauf soll ein webfähiges Softwaresystem aufgesetzt werden, um den zuständigen Institutionen eine zuverlässige, kontinuierliche und redundant gesicherte automatische Alarmierung über gängige Medien (Funk, Piepser, Smartphone, PC) zu garantieren.
Das Projekt SoLoMon wird im Rahmen des EFRE Programms 2014-2020 vom Amt für Geologie und Baustoffprüfung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol ausgeführt.