Stand: Mai 2021

Geometer / Geometerin

Tätigkeit / Aufgaben

Geometer und Geometerinnen arbeiten im Bereich Vermessungstechnik (Topographie), Bauplanung und Schätzung.
Dabei fallen folgende Aufgaben an: Vermessen von Grundstücken und Bauwerken, Erstellen von Teilungsplänen für das Grundbuch- und Katasteramt, von Planungsgrundlagen für Bebauungs- und Zonenpläne, von Geländeaufnahmen, von Absteckungen für Hoch- und Tiefbauten, Stollen-, Geleise-, Energieleitungs- und Wasserbauten. Für die Landvermessung verwenden sie verschiedene Messtechniken und auch die Auswertung von Luftaufnahmen.
Sie entwerfen und planen Hoch- und Tiefbauten im Rahmen ihrer Zuständigkeiten, machen Kostenvoranschläge, führen Bauverhandlungen und kontrollieren die Baudurchführung. Auch besondere technische Leistungen, wie Sicherheitskoordination, Brandschutz, Klimahausberechnungen usw., gehören zu ihren Aufgabengebieten. Oftmals beraten sie die Auftraggebenden bzgl. der umfangreichen gesetzlichen Bauvorschriften. Auch technische Gutachten, Schadensschätzungen sowie Schätzungen für Schlichtungsversuche bei Streitigkeiten (z.B. Erbstreitigkeiten) fallen in ihren Arbeitsbereich.
In speziellen Aufgabengebieten, wie etwa die Kondominiumsverwaltung oder die Projektsteuerungen, sind auch gute kommunikative Fähigkeiten bedeutsam.
Tätigkeitsfeld und Kompetenzen dieses Berufes sind nach gesetzlichen Bestimmungen geregelt. Informationen dazu erteilt das Kollegium.

Berufsanforderungen

Interesse und Begabung für Mathematik und Geometrie, Interesse für technisches Zeichnen und exaktes Arbeiten, räumliches Vorstellungsvermögen, Interesse für juridische und wirtschaftliche Sachverhalte, gute kommunikative Fähigkeiten

Ausbildung

Schule
Besuch einer 5-jährigen Technologischen Fachoberschule mit Fachrichtung Bauwesen, Umwelt und Raumplanung.

Hochschule/Universität
Italien:
- Laurea (Bachelor - 3 Jahre) der folgenden Studienrichtungen: Ingegneria civile e ambientale, Scienze dell'architettura, Scienze della pianificazione territoriale, urbanistica, paesaggistica e ambientale, Scienze e tecniche dell'edilizia;
Informationen zu den Studiengängen unter: http://www.universitaly.it/index.php/offerta/cercaUniv

Österreich:
- Bachelor (3 Jahre) aus den Bereichen Bauingenieurwesen oder Architektur;
Informationen zu den Studiengängen unter: www.studienwahl.at

Anerkennung:
Für einen im Ausland erworbenen Studientitel muss in Italien um die Anerkennung angesucht werden, um z.B. eine Arbeitsstelle im öffentlichen Dienst oder eine Eintragung ins Berufsalbum zu ermöglichen. Infos dazu bei der Studieninformation Südtirol: http://www.provinz.bz.it/bildung-sprache/ausbildungs-studien-berufsberatung/ausbildung/anerkennung-studientitel.asp

Berufsausübung, Arbeitsmöglichkeiten

Eintragung in Berufskammer, -verband oder -kollegium
Voraussetzungen für die Eintragung ins Berufskollegium als Geometer/Geometerin:
- Abschlussdiplom der entsprechenden Technologischen Fachoberschule (siehe "Ausbildung"),
- 18 Monate Berufspraktikum bei einem/einer Freiberufler/Freiberuflerin (Geometer/Geometerin, Architekt/Architektin, Bauingenieur/Bauingenieurin), bei einer Baufirma oder in einer öffentlichen bautechnischen Dienststelle (z.B. im Gemeinde- oder Landesbauamt),
- Staatsprüfung.

Voraussetzungen für die Eintragung ins Berufsalbum als akademischer Geometer/akademische Geometerin:
- Universitätsabschluss (siehe "Ausbildung"),
- 6-monatiges Praktikum (sofern nicht bereits im Studium integriert),
- Staatsprüfung.

Das Geometerkollegium in Bozen organisiert regelmäßig Kurse zur Vorbereitung auf die Staatsprüfung.

Öffentliche Verwaltung
Landesverwaltung, z. B. in den Abteilungen Hochbau und technischer Dienst, Wohnungsbau, Straßendienst, Natur, Landschaft und Raumentwicklung, Grundbuch, Grund- und Gebäudekataster (Infos im Amt für Personalaufnahme: www.provinz.bz.it/personal),
Gemeinden, Institut für den sozialen Wohnbau (WOBI), u.a.m.;
Für eine Anstellung in der öffentlichen Verwaltung braucht es den Zwei- oder Dreisprachigkeitsnachweis A (C1) oder B (B2) oder entsprechende Diplome oder Zertifikate (detaillierte Infos: http://www.provinz.bz.it/zdp). Die Voraussetzung für eine unbefristete Aufnahme ist das Bestehen eines öffentlichen Wettbewerbes.

Privatwirtschaft
Bei Firmen des Hoch- und Tiefbaues, in Ingenieur-, Architektur- und Geometerbüros, in Einrichtungshäusern, bei Firmen des Energieanlagenbaues, im Stollen- und Bergbau;
bei den Abteilungen der "Ferrovie dello Stato" als Technischer Leiter/Technische Leiterin (Gleisbau) oder als Bahnbetriebssekretär/Bahnbetriebssekretär (segretario tecnico) für Projektierungsarbeiten.

Freiberufliche Tätigkeit
Voraussetzung für die freiberufliche Tätigkeit ist die Eintragung in das Berufskollegium.

Aktuelle Jobs für
Geometer / Geometerin
eJobBörse - Die Südtiroler Jobbörse

Weiterbildung, Aufstieg

Aufstieg
Baustellenleiter/Baustellenleiterin, Bauunternehmer/Bauunternehmerin

Verwandte Berufe

Bautechniker/Bautechnikerin (perito/perita edile), Bauingenieur/Bauingenieurin, Architekt/Architektin

Kontaktadressen / Weitere Informationen

Kollegium der Geometer und akademischen Geometer der Provinz Bozen
Resselstr. 2/F, 39100 Bozen
T 0471 / 97 43 59
E-mail: sede@collegio.geometri.bz.it
Internet: www.geom.bz.it

Consiglio Nazionale Geometri e Geometri Laureati (CNG)
Internet: www.cng.it/it/consiglio-nazionale

Weitere Berufsbeschreibungen findet man unter:
Atlante del lavoro: https://atlantelavoro.inapp.org
Schweizer Verband für Berufsberatung: www.berufsberatung.ch
Arbeitsmarktservice Berufslexikon: www.berufslexikon.at
Bundesagentur für Arbeit: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Eine Information des Amtes für Ausbildungs- und Berufsberatung – www.provinz.bz.it/berufsberatung