Stand: April 2021

Förster / Försterin - Forstwache

Tätigkeit / Aufgaben

Förster und Försterinnen sind ebenso wie Forstwachen Mitarbeitetende des Landesforstkorps. Ihr Hauptaufgabenbereich ist die Erhaltung, Pflege, Nutzung und der Schutz des Waldes und der Almen, des Wasserhaushaltes (Erosion, Lawinen) und der Umwelt. Die Arbeit umfasst Polizei- und Aufsichtsaufgaben bezüglich der Einhaltung der geltenden Bestimmungen in den Bereichen Forstwirtschaft, Tierwelt und Jagd, Fischerei, Umwelt- und Landschaftsschutz, weiters technische Aufgaben und Bewirtschaftungsmaßnahmen sowie die Betreuung, Öffentlichkeitsarbeit und Beratung. Förster und Försterinnen haben zusätzlich Koordinierungs- und Leitungsaufgaben. Forstwachen führen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und unter der Leitung der ranghöheren Beamten und Beamtinnen des Landesforstkorps (z.B. der Förster/Försterinnen) die dafür nötigen Arbeiten durch. Forstwachen, Förster und Försterinnen kontrollieren den Waldbestand und den Zustand des Waldes. Sie beraten zu Fragen der Waldbewirtschaftung, sie weisen Bäume aus, die geschlägert werden sollen, kontrollieren die Pflege des Jungwuchses und Aufforstungen. Bei Missachtung der Bestimmungen verhängen sie Verwaltungsstrafen oder nehmen ihre gerichtspolizeilichen Aufgaben wahr. Sie tragen eine Uniform und bei der Ausübung bestimmter Dienste auch eine Dienstwaffe. Förster und Försterinnen, sowie Forstwachen üben die Funktionen von Amtsträgern der Gerichtspolizei und der Sicherheitspolizei aus. Einen Teil der Arbeitszeit verbringen sie am Schreibtisch bei der Durchführung von Verwaltungs- und Erhebungsmaßnahmen.

Berufsanforderungen

Interesse an Vorgängen in der Natur und an der Bewirtschaftung des Waldes, körperliche Widerstandsfähigkeit, Kontaktfähigkeit und Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und Führungskompetenzen

Ausbildung

Sonstiges
Die Ausbildung erfolgt im Rahmen eines öffentlichen Ausbildungswettbewerbes.

Berufsausübung, Arbeitsmöglichkeiten

Öffentliche Verwaltung
Landesverwaltung (Infos im Amt für Personalaufnahme: www.provinz.bz.it/personal)

für das Berufsbild Forstwache
- Abschlusszeugnis der Mittelschule sowie
- Lehrabschlusszeugnis eines Gärtners oder in einem holzverarbeitenden Beruf mit dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung im jeweiligen Fachbereich, oder
-Abschlusszeugnis einer mindestens dreijährigen land-, forst- oder holzwirtschaftlichen Lehranstalt oder Fachschule, oder
- Abschlusszeugnis der dritten Klasse einer Oberschule,
oder
- alternativ zu einem Abschlusszeugnis über drei Jahre, Abschlusszeugnis über zwei Jahre und
dreijährige einschlägige Berufserfahrung, oder
- alternativ zur dreijährigen Berufserfahrung, Jagdaufseherprüfung
- sowie Abschluss eines einschlägigen theoretisch-praktischen Ausbildungskurses von nicht weniger als fünf Monaten
- Zwei- bzw. Dreisprachigkeitsnachweis B1 oder entsprechende Diplome oder Zertifikate (detaillierte Infos: www.provinz.bz.it/zdp)

für das Berufsbild Förster/Försterin
- Reifediplom einer technischen Oberschule für Landwirtschaft
und Abschluss eines technischen Berufsausbildungskurses von nicht weniger als drei Monaten
- Zwei- bzw. Dreisprachigkeitsnachweis B2 oder entsprechende Diplome oder Zertifikate (detaillierte Infos: www.provinz.bz.it/zdp)

Aktuelle Jobs für
Förster / Försterin - Forstwache
eJobBörse - Die Südtiroler Jobbörse

Weiterbildung, Aufstieg

Weiterbildung
Von der Landesverwaltung organisierte Kurse.

Aufstieg
Gemäß den Bestimmungen der Berufsbilder des Landes.

Verwandte Berufe

Forstfacharbeiter/Forstfacharbeiterin, Jagdaufseher / Jagdaufseherin - Fischereiaufseher / Fischereiaufseherin

Kontaktadressen / Weitere Informationen

Forstwirtschaft, Landhaus 6
Brennerstraße 6, 39100 Bozen
T 0471 / 415300 - 415301
Internet: www.provinz.bz.it/forst
Landesforstkorps

Weitere Berufsbeschreibungen findet man unter:
Atlante del lavoro: https://atlantelavoro.inapp.org/
Schweizer Verband für Berufsberatung: www.berufsberatung.ch
Arbeitsmarktservice Berufslexikon: www.berufslexikon.at
Bundesagentur für Arbeit: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Eine Information des Amtes für Ausbildungs- und Berufsberatung – www.provinz.bz.it/berufsberatung