Aktuelles

Pfiff in Meran: Anmeldungen zum Lehrgang bis 10. Februar 2023 möglich

Der Pfiff-Lehrgang bereitet Erwachsene mit psychischen Erkrankungen oder psychosozialen Problemen, die über einen Dienst begleitet werden, auf den Einstieg in die Arbeitswelt vor.

Pfiff in Meran: Anmeldungen zum Lehrgang bis 10. Februar 2023 möglich

Pfiff steht für "Projekt zur Förderung individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten". Pfiff-Lehrgänge bereiten Teilnehmende mit psychischen Erkrankungen oder psychosozialen Problemen auf den Weg in die Zukunft vor. Dabei werden Orientierung und Hilfestellung eigens auf die Teilnehmenden abgestimmt. Die Koordinationsstelle für Berufliche Weiterbildung der Landesdirektion deutschsprachige Berufsbildung bietet solche Kurse seit 1997 regelmäßig an. Ein neuer, zweiteiliger Lehrgang findet im Zeitraum vom 27. Februar 2023 bis Ende Oktober 2023 in Meran statt. Dazu anmelden kann man sich bis zum 10. Februar.

Zweiteiliger Lehrgang ab 27. Februar in Meran

Zunächst werden die Teilnehmenden über neun Wochen mit theoretischen Inputs in ihren beruflichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen gefördert. Es geht dabei um Vermittlung von Wissen zur Berufswelt und zum Erscheinungsbild, um das Auftreten am Arbeitsplatz, Unterstützung bei der Vorbereitung auf den ICDL- Führerschein (Internationaler Computerführerschein), die Vorbereitung auf die Zweisprachigkeitsprüfung, um EDV, den Umgang mit sozialen Medien sowie Kreativität und Kommunikation.

Der zweite, praktische Teil besteht aus einem Orientierungspraktikum von acht Wochen und einem Vertiefungspraktikum von zehn Wochen in Südtiroler Betrieben und Organisationen. In den Praktika haben die Kursteilnehmenden die Möglichkeit, mittels kontinuierlicher Begleitung durch erfahrene Tutoren Arbeitserfahrungen in einem geschützten Raum zu sammeln.

"Über den Pfiff-Lehrgang werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer individuellen Entwicklung gefördert und dabei unterstützt, selbstbestimmte Entscheidungen über ihren privaten und beruflichen Weg zu treffen", heißt es aus der Koordinationsstelle Berufliche Weiterbildung. Hauptziel dieser Bildungsmaßnahme ist das Eröffnen einer individuell passenden, langfristig sinnvollen und realistischen Zukunftsperspektive für diese besonders fragile Zielgruppe: "Dementsprechend finden einige Teilnehmenden im Anschluss an den Lehrgang Arbeit, andere entscheiden sich für eine Ausbildung und wieder andere loten verschiedenste Möglichkeiten für sich aus", informiert die Koordinationsstelle.

Anmeldung zu Auswahlgesprächen bis 10. Februar möglich

Eine Woche vor Lehrgangsbeginn werden mit allen interessierten Personen und den begleitenden Diensten Auswahlgespräche geführt. Die Anmeldung zu den Gesprächen ist bis zum 10. Februar über diesen Link möglich.

Nähere Informationen erhalten Interessierte per Mail oder Telefon direkt bei den zuständigen Mitarbeitenden der Koordinationsstelle Berufliche Weiterbildung (Tel. 0471 416 935 oder E-Mail: weiterbildung.berufsbildung@provinz.bz.it).

red/jw

ug

Bildergalerie