News

Südtiroler Jugendredewettbewerb am 28. und 30. April

»Mund aufmachen, gehört werden!« - Unter diesem Motto geht in Bozen der diesjährige Jugendredewettbewerb über die Bühne. Der Bewerb findet in Präsenz statt.

Der Redewettbewerb gibt Jugendlichen die Möglichkeit, ein Thema in der Öffentlichkeit rhetorisch aufzuarbeiten, ihren Standpunkt ansprechend kundzutun und sich dabei mit Gleichaltrigen zu messen. Organisiert wird der Wettbewerb von der Deutschen Bildungsdirektion und dem Landesamt für Jugendarbeit gemeinsam mit dem Südtiroler Jugendring.

Erstmals auch Schüler der dritten Mittelschulklassen

Erstmals dabei sind Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse Mittelschule. Pandemiebedingt sind sämtliche Vorbereitungsworkshops für diese Gruppe ausgefallen. Umso erfreulicher ist es, dass sich dennoch Jugendliche gemeldet haben, sich hinter das Rednerpult stellen und in der Kategorie »Klassische Rede« antreten.

Für die »Klassische Rede« können die Inhalte von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst ausgewählt und vorab vorbereitet werden, in der Kategorie »Spontanrede« hingegen wählen die Redner ein Themenfeld (unter insgesamt acht zur Wahl stehenden Bereichen) aus, die Rede zu einer spezifischen Fragestellung muss dann vor Ort spontan entwickelt und vorgetragen werden. Bei der Kategorie »Sprache kreativʻ« wird der Fokus auf die kreative Vor- und Darstellung gelegt.

Fachjurys bewerten die Leistung der Rednerinnen und Redner nach Aufbau, Sprache, Präsentation und Kreativität, je nachdem in welcher der drei Kategorien die Teilnehmenden antreten.

Belohnt werden die Jugendlichen mit 300 Euro für den ersten Platz, 200 Euro für den zweiten Platz und 100 Euro für den dritten Platz. Die Gewinnerinnen und Gewinner jeder Kategorie dürfen zudem Südtirol beim österreichischen Bundesredewettbewerb vertreten.

Der Südtiroler Jugendredewettbewerb findet

für die 3. Klasse der Mittelschule
am Mittwoch, 28. April 2021
von 9.30 bis 10.30 Uhr

und für Oberschüler und junge Erwachsene
am Freitag, 30. April
von 8.30 bis 11.30 Uhr

im Josef-Mayr-Nusser-Haus
Bozen, Silvius-Magnago-Platz 7

statt.

Es ist keine Prämierung vorgesehen. Zuhörende sind nur auf Vormerkung zugelassen. Der Bewerb wird live gestreamt, interessierte Schulklassen, Lehrpersonen, Schulführungskräfte sowie Freunde und Verwandte der Teilnehmenden sowie Medienvertretende können sich mittels Link zuschalten. Der Link kann in der Deutschen Bildungsdirektion (bei Ulrike.Huber@provinz.bz.it) bis Montag, 26. April angefordert werden.


(LPA)

vh