Fortbildungen

Der Schwerpunkt Sprache(n) und Mehrsprachigkeit setzt die Bereitschaft der Lehrpersonen voraus, sich auf mehrsprachige Kontexte einzulassen und ihr methodisch-didaktisches Repertoire dahingehend zu erweitern. Daher ist es grundlegend, die Lehrpersonen für das Thema zu sensibilisieren, aus- und fortzubilden. Die Bildungsdirektion setzt verschiedene Akzente im Fortbildungs- und Professionalisierungsangebot.

Im Sinne einer umfassenden Didaktik der Mehrsprachigkeit hat die pädagogisch-didaktische Professionalisierung verschiedene Zielgruppen im Auge:

  • Sprachenlehrpersonen
  • Sachfachlehrpersonen
  • Schulführungskräfte, Schulteams, Klassenräte
  • Kursfolge: Mehrsprachigkeitsdidaktik in Theorie und Praxis (2. Auflage)
  • Erasmus+ PluriPro, ProLinguaE
    ProLinguaE ist das Erasmus-Mobilitätsprojekt der Bildungsdirektion, das 50 Lehrpersonen und 10 Schulführungskräften bis November 2022 die Möglichkeit bietet, sich im Ausland zu Themen, die Sprache betreffen, fortzubilden. Dabei können Kurse, Seminare, Konferenzen, Tagungen besucht und Hospitationen (Job-Shadowings) absolviert werden.
  • des Europäischen Fremdsprachenzentrums in Graz (ECML) (Externer Link)
    • ECML’s Training and consultancy offer contains two initiatives – RELANG and Supporting Multilingual Classrooms – which are co-financed via our Cooperation Agreement with the European Commission, and are therefore open to all EU and ECML member states. A call for requests for these initiatives for 2021 on the webpage www.ecml.at (Externer Link)
    • Webinars in 2021: see www.ecml.at (Externer Link)
  • der Eurac (Externer Link)
    • Sprachenvielfalt macht Schule (SMS) (Externer Link)