Aktuelles/News

Sprachzertifikate: mit Brief und Siegel die eigenen Kenntnisse bescheinigen

Die eigenen Sprachkenntnisse zertifizieren zu lassen, bringt angesichts der zunehmenden gesellschaftlichen Mobilität viele Vorteile. Deshalb boomen die Anfragen nach Sprachzertifikaten – so auch in Südtirol.

Sprachzertifikat fürs Leben

In Europa sind Sprachgrenzen nicht so durchlässig wie geografische Grenzen: Menschen reisen zwar von einem Land zum anderen und arbeiten womöglich auch in unterschiedlichen Ländern; das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie die Sprache des Gastlandes gut beherrschen. Spätestens wenn jemand im Ausland arbeiten oder studieren möchte, sind nachgewiesene Sprachkennt­nisse sehr wichtig, wenn nicht unverzichtbar.

Sprachzertifikate sind aber auch für jene Menschen wichtig, die in ihrer Heimat bleiben und sich eine Arbeit bei einem ausländischen Unternehmen suchen. In vielen Wirtschaftszweigen wie z.B. im IT-Sektor greifen Unternehmen heute auf die digitale Mobilität als Strategie gegen den Fachkräftemangel zurück. Da spielen international anerkannte Sprachnachweise bei der Akquise eine wichtige Rolle. 

Sprachzertifikate sind Instrumente, mit denen der Sprachstand gemessen wird. Sie stützen sich auf den vom Europarat 2001 eingeführten Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen und klassifizieren die Sprachkennt­nisse auf sechs Niveaus, nämlich A1, A2, B1, B2, C1 und C2. Diese Niveaustufen sind heute den meisten ein Begriff und deshalb erkennen potenzielle neue Arbeitgeber:innen sofort, wie gut ein Kandidat oder eine Kandidatin die zertifizierten Fremd­sprachen spricht.

Allein in Südtirol haben letztes Jahr fast 900 Personen ein Cambridge Zertifikat erworben. Sie können nun ihre Fähigkeiten in Hören, Lesen, Schreiben und Interaktion in Englisch nachweisen, dies in ihrem Lebenslauf angeben und sich somit bei Bewerbungen deutlich abheben. Neben den Cambridge Prüfungen gibt es aber auch eine Reihe anderer Nachweise der englischen Sprache.

Hierzulande ist es zudem möglich, die eigenen Deutsch-, Italienisch-, Französisch-, Spanisch- und Russischkenntnisse unter Beweis zu stellen und ein international anerkanntes Zertifikat zu bekommen. Da die Prüfungen gegen Bezahlung abgenommen werden, ist es wichtig, dass sich jede:r entweder allein oder mit Hilfe eines Kurses darauf vorbereitet, um die Prüfung auch wirklich zu bestehen.

Nähere Infos unter „Prüfungen und Sprachzertifikate“. 

SL

Bildergalerie