Top Aktuell

Abonnieren sie unseren Service "NewsAbo" und Sie werden alle Infos per E-Mail erhalten! Abonnieren

Projekt ÆQUITAS – Der Partizipationsprozess ist am Laufen

Mit einem Großgruppenevent im Oktober 2021 ist im vergangenen Herbst der Startschuss für die Arbeiten zum Gleichstellungsaktionsplan ÆQUITAS gefallen.

Das Projektlogo

Seither ist viel passiert, und der partizipative Prozess zur Erarbeitung von konkreten Maßnahmen rund um die Gleichstellung der Geschlechter ist voll im Gange. Wir danken Ihnen nochmals herzlich für das große Engagement, mit dem Sie diesen Prozess begleiten und aktiv mitgestalten. 

Repräsentative Arbeitsgruppen – landesweite Beteiligung
Viele Interessierte aus unterschiedlichsten Organisationen und Bereichen haben sich im Herbst gemeldet, um an der Erarbeitung von Maßnahmen zu den verschiedenen Handlungsfeldern des Gleichstellungsaktionsplans ÆQUITAS mitzuwirken.
Im November 2021 hat der Lenkungsausschuss die Vertreter:innen der Arbeitsgruppen zu den ersten beiden Handlungsfeldern bestätigt:
• Handlungsfeld 1.1. Einkommen (Leitung: Silvia Vogliotti)
• Handlungsfeld 2 Sicherheit und Schutz vor Gewalt (Leitung: Petra Frei, Alessia Brunetti)

Im ersten Quartal 2022 bestätigte der Lenkungsausschuss weiters das Sounding Board ebenso wie die Gruppe der politischen Vertreter:innen, die an den Maßnahmen mitarbeiten möchten.
Anfang April 2022 haben die Arbeitsgruppen der Handlungsfelder 1 und 2 den Entwurf ihrer priorisierten Maßnahmen dem Lenkungsausschuss vorgelegt. Mit der Rückmeldung des Lenkungsausschusses werden diese derzeit überarbeitet und demnächst auch dem Sounding Board und den politischen Vertreter:innen vorgestellt.

Im April 2022 haben weitere vier Arbeitsgruppen zu folgenden Handlungsfeldern ihre Arbeit aufgenommen und werden sie voraussichtlich im Laufe des Sommers abschließen:
• Handlungsfeld 1.2 Zeit/Care (Leitung: Carmen Plaseller, Cora Cavicchi)
• Handlungsfeld 3 Bildung (Leitung: Rolanda Tschugguel, Alexa Seebacher)
• Handlungsfeld 4 Gesundheit (Leitung: Veronika Rabensteiner, Irene Unterhofer)
• Handlungsfeld 7 Initiativen gegen Rollenstereotype (Leitung: Sylvia Hofer)
Im Handlungsfeld 4 war ursprünglich auch das Thema Soziale Sicherheit vorgesehen, doch wird dieses ab anfangs 2023 aufgrund seiner Bedeutung in einem eigenen Handlungsfeld getrennt vom Thema Gesundheit bearbeitet.

Folgende Arbeitsgruppe, die der Lenkungsausschuss ebenfalls im Frühjahr bestätigt hat, wird im Sommer ihre Arbeit aufnehmen:
• Handlungsfeld 8 Gleichstellung der Geschlechter in den Medien (Leitung: Claudia Messner)

Schließlich starten im Herbst 2022 zwei weitere Arbeitsgruppen, deren Vertreter:innen der Lenkungsausschuss Ende Juli bestätigen wird:
• Handlungsfeld 1.3 Arbeit (Leitung: Sigrid Mahlknecht)
• Handlungsfeld 5 Politische Gleichstellung und Partizipation von Frauen in allen Bereichen (Leitung: Günter Sölva)

In jeweils fünf Treffen mit intensivem Austausch und der Entwicklung von konkreten Maßnahmen sind die Arbeitsgruppen sehr gefordert: Es gilt, die verschiedenen Organisationen durch ihre Verteter:innen in der Gruppe kennenzulernen, deren Ziele und Lösungsvorschläge für das Land Südtirol zu sammeln und daraus gemeinsame Maßnahmenvorschläge im Sinne einer gelebten Partizipation zu entwerfen. Im gemeinsamen Ringen um gute Lösungen gilt es immer wieder, neue Zugänge zu erörtern und Kompromisse einzugehen.

Wie geht es nach der Erarbeitung der Maßnahmenkataloge durch die Arbeitsgruppen weiter?
Die priorisierten Maßnahmen und Zwischenergebnisse einer jeden Arbeitsgruppe werden jeweils in einem Kapitel im finalen Dokument des Gleichstellungsaktionsplans 2023 dokumentiert, gemeinsam mit einem Überblick zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den vorgesehenen Initiativen auf Landes- und nationaler Ebene. Ergänzend dazu werden alle weiteren Ideen und Maßnahmenvorschläge, die vom Sounding Board, den politischen Vertreter:innen, den Bürger:innen und dem Lenkungsausschuss eingebracht werden, angeführt.

Ausblick auf die Projektaktivitäten im Herbst 2022
Derzeit laufen die Vorbereitungen für ein landesweites Vernetzungstreffen zum Zwischenstand des Projektes ÆQUITAS im September 2022. In diesem Rahmen möchten wir allen Mitwirkenden einen Gesamtüberblick bieten, uns kennenlernen und weiter vernetzen und austauschen. Die entsprechende Einladung folgt zeitgerecht. Im Entstehen ist auch eine eigene Webseite mit allen Informationen zum Projekt ÆQUITAS. Diese wird im Herbst online gehen.


Gibt es Fragen? Wir antworten gerne
Sollten noch Fragen offen sein, melden Sie sich. Wir werden Ihre Fragen gerne beantworten und die aufgeworfenen Themen vertiefen.

ap

Bildergalerie