Top Aktuell

Abonnieren sie unseren Service "NewsAbo" und Sie werden alle Infos per E-Mail erhalten! Abonnieren

Gleichstellung zwischen Frau und Mann: Das Unterland redet mit

Beim letzten von sieben Bezirkstreffen wurde am 14.12.22 im Jugendzentrum Point in Neumarkt der Südtiroler Gleichstellungsaktionsplan Æquitas der interessierten Bevölkerung vorgestellt.

Die Diskussionsgruppe zum Gleichstellungsaktionsplan Südtirol beim Bezirkstreffen im Jugendzentrum Point in Neumarkt (Foto: Frauenbüro)

Seit Herbst vergangenen Jahres arbeiten in Südtirol mehr als 100 Frauen und Männer am partizipativen Gleichstellungsaktionsplan Æquitas. Südtirol strebt eine Gesellschaft mit gleichen Verwirklichungschancen für Frauen und Männer an. Dafür werden die acht Handlungsfelder Beschäftigung, Sicherheit und Schutz vor Gewalt, Bildung, Gesundheit, Beteiligung, soziale Sicherheit, Rollenbilder und Darstellung in den Medien in Arbeitsgruppen diskutiert und dringend notwendige Maßnahmen abgeleitet.

Die bisherigen Ergebnisse der Arbeitsgruppen zu den Handlungsfeldern des Südtiroler Gleichstellungsaktionsplans Æquitas wurden in den letzten Wochen in Südtirols Bezirke hinausgetragen und mit Interessierten weiterdiskutiert. Das letzte Bezirkstreffen für das Unterland fand im Jugendzentrum Point in Neumarkt statt.

Im Mittelpunkt der vom Moderationsduo Anna Kröss und Stefanie Schölzhorn geleiteten Diskussion standen Rollenstereotype, für die bereits im Kindesalter sowohl in den Bildungseinrichtungen als auch in der Elternarbeit geeignete Programme angeboten werden sollten. Ein weiteres Anliegen für die Gemeinden in den ländlichen Gebieten ist die Verbesserung des Kleinkindbetreuungsangebotes.  

„Das Jugend- und Kulturzentrum Point ist ein Ort der Begegnung, weil hier Menschen aller Altersklassen aktuelle Themen miteinander diskutieren können. Die Beteiligung von mehr Frauen in der Politik ist mir ein persönliches Anliegen, weil sich dadurch die Sichtweisen und der politische Stil ändern,“ brachte die Gemeindereferentin und Vorsitzende der Kommission für Chancengleichheit der Gemeinde Neumarkt Elena Paris als Gastgeberin des Abends ihr Thema ein.

Der Gleichstellungsaktionsplan Æquitas ist ein strategisches Planungsinstrument mit konkreten Maßnahmen, die den Weg zu mehr Chancengleichheit ebnen sollen. Bei den Bezirkstreffen geht es darum, dass viele Menschen mitreden können, ohne dass sie dafür lange Fahrtwege in Kauf nehmen müssen. In Neumarkt brachten Vertreter*innen aus Vereinen und Organisationen aus dem Unterland die Themen ein, die ihnen unter den Nägeln brennen.

ap

Bildergalerie