Beiträge an Betreiber bestehender Fernwärmesysteme

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Das Land Südtirol gewährt Beiträge für folgende Maßnahmen:

  • Erweiterung der Fernwärme-Verteilinfrastruktur,
  • Erweiterung der Erzeugungsanlagen,
  • Optimierung der Energieeffizienz.

Die Anträge sind getrennt für jede Maßnahme einzureichen.

Die Prozentsätze der Beiträge sind in der Tabelle A des Beschlusses angegeben.

  • Tabelle A für die Erweiterung der Fernwärme-Verteilinfrastruktur und für die Optimierung der Energieeffizienz,
  • Tabelle A  für die Erweiterung der Erzeugungsanlagen.

Die Erweiterung der Verteilinfrastruktur ist beitragsfähig, sofern die Erweiterung innerhalb einer am 31. Dezember 2019 mit Dekret des Direktors der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz abgegrenzten Versorgungszone erfolgt.

Die Beiträge werden gemäß Verordnung (EU) Nr. 651/2014 oder im Sinne der "de minimis" - Regelung (EU) 1407/2013 gewährt.

für die Erweiterung der Fernwärme- Verteilinfrastruktur und die Optimierung der Energieeffizienz:

  • Mindestinvestition von 5.000,00 € (ohne Mehrwertsteuer),

für die Erweiterung der Erzeugungsanlagen,

  • Mindestinvestition von 50.000,00 € (ohne Mehrwertsteuer),

Dem Antrag müssen je nach Maßnahme und gewähltem Beihilferegime die in der Tabelle B angeführten technischen Unterlagen beigelegt werden.

  • Tabelle B für die Erweiterung der Fernwärme-Verteilinfrastruktur und für die Optimierung der Energieeffizienz,
  • Tabelle B für die Erweiterung der Erzeugungsanlagen.

Weitere erforderliche Unterlagen:

  • Kopie der Erkennungsausweises (falls das Ansuchen handschriftlich unterzeichnet ist)
  • Kopie des Formulars F23 (falls die Bezahlung der Stempelsteuer mittels F23 durchgeführt wurde)

Eventuelle Unterlagen falls Verbindungen zu einem anderen Unternehmen bestehen:

Der Antrag ist mit einer Stempelmarke von 16,00 Euro zu versehen. Davon befreit sind die vom Gesetz vorgesehenen Ausnahmen. Die Stempelsteuer kann entrichtet werden, indem man im Ansuchen (im dazu vorgesehenen Feld) die Identifikationsnummer und das Datum der Stempelmarke angibt. Die Stempelsteuer kann auch mittels Formulars F23 entrichtet werden, welches dem Ansuchen eingescannt beizufügen ist (STEUERKODEX = 456; AMT ODER KÖRPERSCHAFT = TBD).

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 20.07.2022)

Zuständige Einrichtung

Amt für Energie und Klimaschutz
Mendelstraße 33, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 47 20
E-Mail: energie@provinz.bz.it
PEC: energie.energia@pec.prov.bz.it

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: von 09.00 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag: von 08.30 bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr - 17.30 Uhr

Termine

Die Beitragsanträge für die Erweiterung der Erzeugungsanlagen können innerhalb 15. September 2022 eingereicht werden, sofern die Arbeiten im Jahr 2022 beginnen. 

In den darauf folgenden Jahre können die Beitragsanträge im Zeitraum vom 1. Jänner bis zum 30. Juni des Jahres, in dem die Arbeiten beginnen, eingereicht werden.