Beiträge an Unternehmen für überbetriebliche Weiterbildungsmaßnahmen

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Vergeben werden Beiträge an Unternehmen, deren Mitarbeiter*innen an überbetrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen. Zugelassen sind Kurse mit fach- und berufsbezogenen Inhalten, die den Wirtschaftssektor des ansuchenden Unternehmens betreffen und max. 500 Unterrichtsstunden dauern.

Beitragshöhe

Jedem Unternehmen kann für die Teilnahme von höchstens fünf seiner beschäftigten Personen an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen im In- oder Ausland ein Beitrag von max. 10.000,00 Euro pro Kalenderjahr gewährt werden. Der Beitrag für jede einzelne Person kann dabei max. 3.000,00 Euro pro Kalenderjahr betragen.

Für die Gewährung des Beitrages muss die Kursgebühr pro Kurs und Person mindestens 400,00 Euro betragen.

Der Beitrag kann bis zu 80% der anerkannten Kursgebühr betragen, der Restbetrag geht zu Lasten des Unternehmens.

Nicht gefördert werden u.a:

  • Einzelunterricht
  • Coaching, Supervision und Beratung, Messe- und Kongressbesuche
  • Kurse im Gesundheitsbereich, welche auf die Therapie, Diagnose und Behandlung von Leiden und Beschwerden und Ähnliches abzielen
  • Sprachkurse
  • Weiterbildungsmaßnahmen, welche bereits direkt durch öffentliche Mittel kofinanziert werden.

Ansuchen können Kleinst- und Kleinunternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten, die ihren Sitz in der Provinz Bozen haben oder auf jeden Fall ihre Tätigkeit in der Provinz Bozen ausüben. Als Unternehmen gilt jede Einheit, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt, und zwar unabhängig von ihrer Rechtsform.

Die Kursveranstalter müssen in ihrer Satzung die berufliche Aus-, Fort-  und Weiterbildung als Zielsetzung vorsehen und in der Regel für diese akkreditiert oder zertifiziert sein.

Gesuchsformular, De-Minimis Erklärung, Kopie des Ausweisdokuments des gesetzlichen Vertreters.

Stempelmarke zu 16,00 Euro

Landesgesetz vom 10. August 1977, Nr. 29

Landesgesetz vom 12. November 1992, Nr. 40

Verordnung (EU) vom 17. Juni 2014, Nr. 651/2014

Verordnung (EU) vom 18. Dezember 2013, Nr. 1407/2013

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 23.08.2021)

Zuständige Einrichtung

Koordinationsstelle Berufliche Weiterbildung
Dantestraße 3, 39100 Bozen
Telefon: 0471 416914 Michaela Rogger
0471 416930 Thomas Prunner
Fax: 0471 41 69 39
E-Mail: weiterbildung.berufsbildung@provinz.bz.it
PEC: weiterbildung.berufsbildung@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr - Donnerstag von 8:30 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 17:30 Uhr

Termine

Das Gesuch muss spätestens am Vortag des Beginns der Weiterbildungsmaßnahme eingereicht werden.Die Rechnung des Kursveranstalters muss in jedem Fall nach dem Einreichedatum des Beitragsgesuches ausgestellt sein. Dasselbe gilt für die Bezahlung der Kursgebühr.

Der Antrag muss über die zertifizierte elektronische Post (PEC) eingereicht werden, sofern der Antragstellende zur Benutzung der PEC verpflichtet ist.