Dienstwohnungen in Gewerbegebieten von Landesinteresse

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Unser Amt kann im Rahmen der Vorgaben des Durchführungsplanes Unternehmen zum Bau von Dienstwohnungen in Gewerbegebieten von Landesinteresse ermächtigen.

Mit der entsprechenden Ermächtigung unseres Amtes können abweichend vom allgemeinen Wohnungsverbot in Gewerbegebieten Dienstwohnungen errichtet werden. Dienstwohnungen stellen einen wesentlichen Bestandteil des Betriebes dar und dürfen ausschließlich von Inhabern, Gesellschaftern oder Mitarbeitern zusammen mit deren Familienangehörigen genutzt werden. Die Wohnfläche darf höchstens 110 Quadratmeter je Unternehmen betragen.

  1. Die Betriebsfläche muss mindestens 1,5 Mal  größer als die eventuell genehmigte Wohnfläche sein;
  2. Die Wohnfläche darf höchstens 110 Quadratmeter je Betrieb betragen;
  3. Der Durchführungsplan der Gemeinde legt die maximale Anzahl für Dienstwohnungen im jeweiligen Gewerbegebiet fest. Diese darf noch nicht erreicht worden sein. Andernfalls muss der Durchführungsplan  vor der Genehmigung neuer Dienstwohnungen abgeändert werden;
  4. Freiberufler/Freiberuflerinnen und Unternehmen, welche vorwiegend als Freiberuflers tätig sind, dürfen keine Dienstwohnungen in Gewerbegebieten errichten;
  5. Obligatorische Anmerkung im Grundbuch der Bindung der Untrennbarkeit zwischen Betriebsimmoblilie und Dienstwohnung.

Senden Sie Ihren Antrag an die folgende PEC-Adresse: handwerk.artigianato@pec.prov.bz.it. Der Antrag ist mit einer Stempelmarke zu 16 € zu versehen.

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Art. 27, Absatz 5 des Landesgesetzes Raum und LandschaftL.G. vom 10. Juli 2018, Nr. 9, in geltender Fassung;

Art. 4 des Dekrets des Landeshauptmanns vom 7. Juli 2008, Nr. 32.

Da die Dienstwohnung einen integrierenden Bestandteil der betrieblichen Liegenschaft darstellt, ist eine getrennte Veräußerung, Übereignung, Nutzung, Vermietung oder Belastung mit dinglichen Rechten nichtig. Zulässig sind jedoch die Sicherstellungen für Finanzierungen, die für den Bau der Dienstwohnungen selbst aufgenommen werden. Die getrennte Nutzung ist nur in folgenden Fällen und nur solange die Kinder zu Lasten lebend sind, zulässig:

  1. bei Trennung, Auflösung oder Erlöschen der zivilrechtlichen Wirkungen der Ehe, wenn die Dienstwohnung jenem Ehepartner zusteht bzw. zugesprochen wird, mit dem die Kinder zusammenleben;
  2. im Falle der Unmöglichkeit der Fortführung der betrieblichen Tätigkeit aus Gründen höherer Gewalt.

Die getrennte Abtretung der Dienstwohnung oder des Betriebsgebäudes an eine Leasinggesellschaft oder ihre anderweitige unabhängige Finanzierung ist erlaubt. Die zweckbestimmte Bindung zwischen Betriebsgebäude und Dienstwohnung bleibt aufrecht.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 12.01.2021)

Zuständige Einrichtung

Amt für Handwerk und Gewerbegebiete
Landhaus 5, Raiffeisenstraße 5, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 36 40
0471 41 36 41
E-Mail: handwerk@provinz.bz.it
PEC: handwerk.artigianato@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag von 9:00  bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 17:30 Uhr

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine Termine einzuhalten.