Gleichstellung eines Berufsfachschulzeugnisses mit dem Lehrabschluss

Allgemeine Beschreibung

Sie können das Abschlusszeugnis einer 3- oder 4-jährigen Berufsfachschule mit dem Lehrabschlusszeugnis  auf Antrag gleichstellen lassen, wenn die Fachrichtung dem jeweiligen Lehrberuf entspricht und Sie im entsprechenden Beruf die erforderliche qualifizierte Berufserfahrung nachweisen können. 

Bei einer Gleichstellung erhalten Sie kein Diplom, sondern lediglich eine amtliche Bescheinigung (Brief), dass Ihre Ausbildung inklusive der Berufserfahrung für alle vom Gesetz vorgesehenen Fälle den gleichen Wert wie eine Südtiroler Ausbildung hat. 

Das Abschlusszeugnis einer 3- oder 4-jährigen Berufsfachschule kann mit dem Lehrabschlusszeugnis in einem 3-jährigen Lehrberuf auf Antrag gleichstellt werden, wenn die Fachrichtung dem jeweiligen Lehrberuf entspricht und Sie im entsprechenden Beruf zusätzlich mindestens 12 Monate qualifizierte Berufserfahrung nachweisen können. Im Gastgewerbe wird die erforderliche Berufserfahrung wegen der häufig saisonalen Arbeitsverhältnisse auf acht Monate reduziert.

Das Abschlusszeugnis einer 4-jährigen Berufsfachschule wird dem Lehrabschlusszeugnis in einem 4-jährigen Lehrberuf gleichgestellt, wenn die Fachrichtung dem jeweiligen Lehrberuf entspricht und Sie im entsprechenden Beruf zusätzlich mindestens 18 Monate qualifizierte Berufserfahrung nachweisen können.

Abschlusszeugnisse von 3-jährigen Berufsfachschulen können nicht dem Lehrabschlusszeugnis in einem 4-jährigen Lehrberuf gleichgestellt werden.

Sonderregelung für Abschlüsse der Hotelfachschule:

Dem Lehrabschlusszeugnis als Servierfachkraft gleichgestellt sind

  • die bestandene 3. Klasse der Hotelfachschule und die bestandene praktische Berufsfachschul-Diplomprüfung als Servierfachkraft, wenn Sie im Anschluss daran acht Monate Berufserfahrung als Servierfachkraft nachweisen können 
  • das Diplom der staatlichen Abschlussprüfung der Hotelfachschule und die absolvierte praktische Berufsfachschul-Diplomprüfung als Servierfachkraft, wenn Sie im Anschluss daran acht Wochen  qualifizierte Berufserfahrung als Servierfachkraft nachweisen können.

Dem Lehrabschlusszeugnis als Koch/Köchin gleichgestellt sind:

  • die bestandene 4. Klasse der Hotelfachschule und die bestandene praktische Berufsfachschul-Diplomprüfung als Koch/Köchin, wenn Sie im Anschluss daran acht Monate Berufserfahrung als Koch/Köchin nachweisen können.
  • das Diplom der staatliche Abschlussprüfung der Hotelfachschule und die absolvierte praktische Berufsfachschul-Diplomprüfung als Koch/Köchin, wenn Sie im Anschluss daran acht Wochen Berufserfahrung als Koch/Köchin nachweisen können.

  • Antrag um Gleichstellung mit dem Lehrabschluss
  • nicht beglaubigte Kopie eines Erkennungsausweises

Dem Ansuchen ist eine Stempelmarke von € 16,00 beizulegen.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 20.01.2021)

Zuständige Einrichtung

Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung
Dantestraße 11, 39100 Bozen
Telefon: 0471 416991 Reiterer Sonja
Fax: 0471 41 69 94
E-Mail: lehrlingswesen@provinz.bz.it
PEC: meister.maestro@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/

Parteienverkehr:

Dienstag und Donnerstag von 08.45 Uhr bis 12.15 Uhr