Zeckenschutzimpfung

Allgemeine Beschreibung

Zecken sind weltweit verbreitete blutsaugende Parasiten und kommen in Waldlichtungen, Hecken, auf Gräsern und vor allem an mit Gras bewachsenen Wegrändern vor. Zecken sind Überträger verschiedener Infektionskrankheiten, etwa der Lyme-Borreliose, einer bakteriellen Infektionskrankheit, sowie der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), einer viralen Erkrankung des Nervensystems.

Der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) kann mittels einer Impfung vorgebeugt werden. Diese erfolgt in vorgegebenen zeitlichen Abständen. Ein Impfschutz besteht bereits nach zwei Impfungen (im Abstand eines Monats), die Grundimmunisierung wird mit der dritten Impfung erreicht (6 bis 12 Monate nach der 2. Impfung). Deshalb sollte bereits im Spätherbst die erste Impfung erfolgen, damit zu Beginn der saisonalen Zeckenaktivität im Frühjahr ein ausreichender Impfschutz vorhanden ist. Grundsätzlich kann aber jederzeit mit dem Zeckenschutz-Impfzyklus begonnen werden.

Eine Terminvereinbarung ist verpflichtend

Die Zeckenschutzimpfung ist für in Südtirol ansässige Personen kostenlos

Departement für Gesundheitsvorsorge
Amba Alagi Straße 33, 39100 Bozen

Tel. 0471 439 211

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 27.09.2022)

Zuständige Einrichtung

Südtiroler Sanitätsbetrieb
Thomas-Alva-Edison-Straße 10/D, 39100 Bozen
Telefon: 840002211
Fax: 0471 437 114 Fax
PEC: admin@pec.sabes.it
Website: http://www.sabes.it

Termine

  • bei Ärzten/Ärztinnen für Allgemeinmedizin beziehungsweise Kinderärzten/ Kinderärztinnen, die sich an der Impfaktion beteiligen (Liste siehe Anhang)
  • Beim betrieblichen Dienst für Hygiene und Gesundheit S.I.S.P. in den Dienstsitzen von Bozen, Leifers, Meran, Brixen, Sterzing und Bruneck. Vormerkung über die Einheitliche Landesvormerkstelle für die Vorsorge:
    Tel. 0472 973850 (Mo-Fr von 08:00 – 16:00 Uhr)
    E-Mail: elvs-vorsorge@sabes.it