Senioren bei Gastfamilien

Der Dienst stellt eine flexible Form der Seniorenbetreuung oder Wochenendbetreuung für Senioren in einem familiären Umfeld dar, bei welchen eine Gastfamilie in der eigenen Wohnung einen oder mehrere Senioren aufnimmt, die wegen leichter physischer oder psychischer Beeinträchtigungen oder Behinderungen eine Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags benötigen.

Das Ziel dieses Dienstes ist, den alten Menschen durch eine familiäre Atmosphäre, die Aufwertung der Alltäglichkeit und die Personalisierung der Tätigkeiten ein aktives Altern zu garantieren, indem es ihm ermöglicht wird, selbst und aktiv am Familienalltag teilzuhaben.

Ebenso zielt er darauf ab, den Senioren zu ermöglichen, so lange als möglich in der gewohnten Umgebung zu bleiben und am gewohnten Dorf-/ Stadtleben teilzuhaben.

Der Dienst richtet sich grundsätzlich an selbständige Personen oder Personen der 1. Pflegestufe mit einem Alter von über 65 Jahren mit Wohnsitz in Südtirol und wird vorrangig in deren Wohnsitzgemeinde durchgeführt.

Mindestens eine Person der Gastfamilie, genannt „Alltags- und Lebensgestalterin“ bzw. „Alltags- und Lebensgestalter“, muss eine spezifische Ausbildung von 120 Unterrichtsstunden sowie ein anschließendes Praktikum von 50 Stunden absolviert haben. Ebenso muss sie/er in einem Verbundsystem mit einer privaten Einrichtung ohne Gewinnabsicht stehen. Dies ist zurzeit die Südtiroler Bäuerinnenorganisation, welche zusammen mit den Haushaltsschulen des Landes die Kurse für die „Alltags- und Lebensgestalterin“ bzw. den „Alltags- und Lebensgestalter“ anbietet und sie begleitet.

„Alltags- und Lebensgestalterin“ bzw. „Alltags- und Lebensgestalter“ können alle Interessierten werden, auch NICHT Bäuerinnen!

Informieren Sie sich unter: http://www.baeuerinnen.it/soziale-landwirtschaft/berichte-und-aktuelles/601-seniorenbetreuung-am-bauernhof-eine-grosse-chance.html 

Dort erhalten Sie auch Auskünfte darüber, wo zurzeit bereits Gastfamilien aktiv sind und über die aktuellen Tarife.