Überwachungssystem zu den Gesundheitsfaktoren für Kleinkinder

Überwachungssystem zu den Gesundheitsfaktoren für Kleinkinder

Das "Überwachungssystem zu den Gesundheitsfaktoren für Kleinkinder von 0-2 Jahren", das im Dekret des Ministerpräsidenten vom 3. März 2017 zur Festlegung der Überwachungssysteme und nationalen Register enthalten ist, ist ein neues Überwachungssystem, das vom Gesundheitsministerium gefördert und finanziert und vom Istituto Superiore di Sanità koordiniert wird und dem sich alle italienischen Regionen und Provinzen angeschlossen haben.

Die Überwachung befasst sich mit bestimmten Aspekten der Kindergesundheit, von der Folsäureeinnahme vor der Schwangerschaft über Tabak- und Alkoholkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit bis hin zum Stillen und anderen für die Gesundheit des Kleinkindes wichtigen Aspekte, wie empfohlene Impfungen, die richtige Schlafposition, das frühe Vorlesen und die Sicherheit im Auto und zu Hause.

Für die Datenerhebung wird den Müttern ein Fragebogen ausgehändigt, den sie während des Impftermins ihres Kindes zur Verabreichung der ersten, zweiten oder dritten Dosis DTP (Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten) oder der ersten Dosis MPRV (Masern, Mumps, Röteln, Varizellen) beantworten. Diese Impfungen werden in der Regel im dritten, fünften, zwölften und fünfzehnten Lebensmonat des Kindes verabreicht (gemäß dem Impfkalender).

Das Studiendesign sieht die Teilnahme aller Impfzentren und die Unterstützung der Kinderärzte*innen vor.

Die gesammelten Informationen schließen eine wichtige Informationslücke, quantifizieren die Verbreitung der schützenden oder Risikoverhaltensweisen und ermöglichen die Einführung von wirksamen Präventionsmaßnahmen für diese Altersgruppe.