Südtirol im Film

Das Amt für Film und Medien verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Dokumentarfilmen zum Thema Südtirol, die großteils von Südtiroler Filmemachern stammen. Diese Filme sind in unserem Medienshop erhältlich und können auch in unserer Mediathek ausgeliehen werden.

Medienshop

  • Wirtschaft begreifen und nachhaltig gestalten

    Wirtschaft begreifen und nachhaltig gestalten

    DVD, 40 Min., 2022
    Die Kurzfilmsammlung bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, spannende Themen des Faches Geografie und wirtschaftliche Bildung zu bearbeiten. Gemeinsam mit dem Begleitmaterial kann sich damit der GW-Unterricht sehr einfach an aktuellen Fallbeispielen und den Lebenswelten von Jugendlichen orientieren. Gepaart mit den humorvollen und farbenfrohen Animationen kommen essentielle Prinzipien für eine zukunftsfähige wirtschaftliche Bildung zum Tragen. Die Sammlung besteht aus folgenden 8 DVDs: 1. Wünsch dir was! – Selber Machen, Kaufen und Konsumieren (04:36 Min) 2. Arbeiten, Wohnen, Verkehr – Leben und Wirtschaften weltweit (05:06 Min) 3. Die Welt retten?! – Mein Umgang mit Energie und Rohstoffen (05:16 Min) 4. Ich habe eine Geschäftsidee! – Produzieren und Konsumieren in einer vernetzten Wirtschaft (04:38 Min) 5. Für meine Interessen gibt es viele Möglichkeiten: Von Bildungswegen und Arbeitswelten (04:34 Min) 6. Klein aber fein: Wer entscheidet sich für den Wirtschaftsstandort Österreich? (05:22 Min) 7. Wir sind Europa?! – Von der Idee eines vereinten Europas (05:26 Min) 8. Globalisierung: Viele Welten – eine Erde! (05:25 Min) Eine Produktion der Medienzentren

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Hans Ebensperger. Vagabund der Moderne

    Hans Ebensperger. Vagabund der Moderne

    DVD, 40 Min., 2022 - Ein Film von Adina Guarnieri
    Hans Ebensperger zählt, trotz seines kurzen Lebens, zu den prägendsten Künstlerpersönlichkeiten der Südtiroler Nachkriegsmoderne. Es waren bewegte Jahre, als die Kunst erneut den Anschluss an ein gesamteuropäisches Kulturempfinden fand: Peter Fellin, Karl Plattner, Josef Kienlechner, Ebensperger – sie alle waren Kinder jener Zeit. Ebenspergers Werdegang gleicht einem Streifzug durch die Kunst des 20. Jahrhunderts, ohne, dass er sich jemals einer Stilrichtung verschrieben hätte. Verschiedene Einflüsse führten bei ihm zu einer ganz individuellen Farb- und Formensprache, die v.a. in der Landschaft des Vinschgaus ihre Inspiration fand. „Für mich ist die Natur, die Schöpfung, das Erhabenste. Ich bin glücklich, dass ich leben kann und dass ich teilnehmen darf an diesem Geschehen des Seins“, das sagte er 1971 in einem Interview, wenige Wochen vor seinem Tod. Die Dokumentation „Hans Ebensperger – Vagabund der Moderne“ geht seinem künstlerischen Werdegang im Spiegel der markantesten biographischen Etappen auf den Grund: Die Kindheit im Vinschgau, die Jugend in Innsbruck, das Studium in Wien, die künstlerische Revolution der Meraner Zeit, das Gesamtkunstwerk der Villa von Karl Nicolussi-Leck in Frangart und die Jahre der Krankheit, in denen er erneut in seinen Heimatort Prad zurückfand. Produktion: Mediaart Production Coop, Bozen

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Das Stilzer Pfluagziachn

    Das Stilzer Pfluagziachn

    DVD, 30 Min., 2022 - Ein Film von Armin Widmann
    Im Bergdorf Stilfs im Vinschgau haben sich mehrere urtümliche und bunte Bräuche erhalten. Alle zwei Jahre tauchen am Fasnachts-Samstag seltsame Gestalten auf, die einem aufdringlich ihre Dienstleistungen und Waren anpreisen. Sie alle scharen sich um einen Pflug. Mit den Bauersleuten zieht man nach dem mittäglichen Angelusgebet durch das Dorf gegen Osten. Dabei versuchen die Gestalten die Bauersleute zu stören und die Öchslein aus der Ruhe zu bringen. Von den Dreschern werden sie dabei ordentlich verdroschen. Dem närrischen Treiben liegt zum einen ein sehr alter Fruchtbarkeitsritus zugrunde, zum anderen die Geschichte des einstigen Bergbauern- und Knappendorfes Stilfs. Welchen Schabernack Schuster, Krämer, Vogelhändler, Hausierer oder Kochler - und nicht zuletzt die Dokter und Totengräber treiben - gibt es in dieser Filmdokumentation zu sehen. Produktion: Arminiusfilm, Bozen

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Erich Amonn - Ein Verkannter der Zeitgeschichte

    Erich Amonn - Ein Verkannter der Zeitgeschichte

    DVD, 30 Min., 2022 - Ein Film von Gerd Staffler und Klaus Romen
    Obwohl die Persönlichkeit von Erich Amonn (1896-1970) mit der jüngeren Zeitgeschichte Südtirols vor und nach 1945 eng verknüpft war, erfuhr seine Rolle als Hauptakteur dieser Zeit keine größere Aufmerksamkeit. Seine Kindheit und Jugend erlebet er in der Habsburgermonarchie. Erich Amonn stammte aus einer bedeutenden Südtiroler Unternehmerfamilie. Ab 1913 führte er zusammen mit seinem Bruder Walther die Firma Amonn. Seine unternehmerischen Erfolge erzielte er in der Zwischenkriegszeit unter dem Faschismus und seine politische Stunde schlug nach der Befreiung als Mitbegründer der Südtiroler Volkspartei und der Neuorientierung in der Nachkriegsdemokratie. Der "Dableiber" Amonn engagierte sich als führendes Mitglied im 1939 gegründeten antinazistischen Andreas Hofer Bund. Am 8. Mai 1945 lud Amonn neunzehn Vertrauensleute aus allen Südtiroler Landesteilen zu einer Besprechung in die Villa Malfèr in Gries ein, bei der die Südtiroler Volkspartei gegründet wurde. Produktion: Südtirol Film, Bozen

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Pandemien in Südtirol

    Pandemien in Südtirol

    DVD, 30 Min., 2022 - Ein Film von Gerd Staffler und Klaus Romen
    Sie traten weltweit auf und sind seit dem Altertum belegt, Infektionskrankheiten, die man griechisch „Pandemie“ (das ganze Volk) nannte. Bereits im Jahr 165 unserer Zeitrechnung wurde das römische Reich von einer Pocken-Epidemie erfasst. Sie soll 5 Millionen Tote gefordert haben. Ab 1347 starben 25 Millionen Europäer – damals ein Drittel der Bevölkerung – an der Pest, dem schwarten Tod. Ab 1817 wütete in Europa eine Cholera-Welle und zwischen 1918 und 1920 starben weltweit über 50 Millionen Menschen an der „Spanischen Grippe“. Auch AIDS trat ab 1980 weltweit mit über 30 Millionen Toten auf und die Folgen der Covid-19 Pandemie sind noch nicht absehbar. Während die Pest im Mittelalter aus Zentralasien über Handelsrouten mit Schiffen eingeschleppt wurde, sorgten im ersten Weltkrieg amerikanische Soldaten, die an die Front nach Frankreich geschickt wurden für die Verbreitung der spanischen Grippe. Heute gilt der Flugverkehr als Beschleuniger von Pandemien. In der TV-Doku werden die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Verwerfungen untersucht, die auch in Südtirol auf Pandemien seit dem Mittelalter zurückzuführen sind. Produktion: Videocap, Bozen

    Tel. 0471412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • G´Schroa und Krawall - Die Geschichte der Südtiroler Popmusik. Die 1980er Jahre...

    G´Schroa und Krawall - Die Geschichte der Südtiroler Popmusik. Die 1980er Jahre...

    DVD, 69 Min., 2022 - Ein Film von Wolfgang Moser
    Südtirols Musikschaffende brauchen sich nicht zu verstecken. Seit den frühen 1960er Jahren hat sich in Sachen Kreativität und Qualität enorm viel getan. Viele Bands, Singer-Songwriter, Rapper, DJ´s und Unterhaltungskünstler haben seit jeher ihren Stil und somit auch ihr Publikum gefunden. In den 1980er Jahren wurden erstmals internationale Stars in die Grödner Eishalle geholt und Tonstudios ermöglichten es nun auch, die Lieder der jungen Südtiroler Künstler "hörbar" zu machen und Kassetten und LP´s in Umlauf zu bringen. Aus Gruppen wie Mad Puppet, Skanners, Westbound, oder Spolpo Blues Band, gingen namhafte Schauspieler und andere Künstler hervor. Man denke dabei an Georg Clementi, Manfred Schweigkofler, oder Erwin Windegger. Auch neue Kulturvereine wie die Südtiroler Liederszene brachten die Künstler auf Südtirols Bühnen und waren zu jener Zeit ein starkes Sprachrohr. Es entstand ein kreativer Geist, der bis heute spürbar ist. In den 1990er Jahren gab es immer mehr Lokale und Festivals, die den Bands viele Auftrittsmöglichkeiten verschafften. "Cover-" und sog. "Showbands" waren die Folge. Open Air Festivals traten in jeder Ecke Südtirols zum Vorschein, die es zum größten Teil bis heute noch gibt und tausende Jugendliche jedes Jahr aufs Neue zusammenbringt. Seit den 2000er Jahren sind es vor allem DJ´s und junge Songwriter die die Szene beherrschen und die Vorteile des Internets für sich nutzen. Einige von ihnen haben es auch geschafft, sich außerhalb der Landesgrenzen Gehör zu verschaffen. Produktion: MOWO Production, Barbian

    Tel. 0471412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • König Gustav – Skilegende Gustav Thöni wird 70

    König Gustav – Skilegende Gustav Thöni wird 70

    DVD, 32 Min., 2021 - Ein Film von Oskar Außerer
    Gustav Thöni war nicht nur ein erfolgreicher Rennläufer, sondern auch ein Star seiner Zeit - obwohl er das nie wollte. Die Begeisterung für "König Gustav" kannte kaum Grenzen. Bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen wurde sogar der Unterricht in den Schulen unterbrochen, um sich die Rennen im Fernsehen ansehen zu können. Der bescheidene Ausnahmeathlet aus Trafoi wurde zum sympathischen Gesicht Südtirols. Bei den Italienern kam "Gustavo" an, später betreute er sogar ein anderes Skiass, Alberto Tomba, als persönlicher Trainer. Freunde, Sportlerkollegen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sind voll der Bewunderung für einen Mann, der stets bescheiden und zurückhaltend blieb. Produktion: Artivity Film & Media, Meran

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Franz von Defregger. Der Mann, der Tirol bekannt machte

    Franz von Defregger. Der Mann, der Tirol bekannt machte

    DVD, 39 Min., 2022 - Ein Film von Wolfgang Moser
    Franz von Defregger war einer der bedeutendsten Tiroler Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Mit seinen Bildern erzählte er Geschichten aus dem Tiroler Bauernleben und prägte das Bild von Tirol als heile Welt. Bekannt wurde er jedoch mit Themen aus den Tiroler Freiheitskämpfen rund um Andreas Hofer, die er immer wieder aufgegriffen hatte. Doch Franz von Defregger war mehr als nur ein Bauernmaler, denn viele Werke des Tiroler Künstlers, waren der Öffentlichkeit für lange Zeit vorenthalten. Franz von Defregger erhielt im Laufe seines Lebens zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Ehrungen. Die bedeutendste davon dürfte wohl der Erhalt des Verdienstordens der Bayerischen Krone gewesen sein, die ihn als Ritter in den Adelsstand erhob. 1921, vor über 100 Jahren, starb er im Alter von 85 Jahren. Doch sein Name lebt in seinen Bildern weiter. Produktion: MOWO Production, Barbian

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

  • Il movimento dell’orchestra - Die Bewegung des Orchesters

    Il movimento dell’orchestra - Die Bewegung des Orchesters

    DVD, 58 Min., 2021 - Ein Film von Andrea Andreotti
    Dieser Dokumentarfilm zeigt anhand einer realen Geschichte über die Vorbereitungen einer Orchesteraufführung des Haydnorchesters wie eine Orchesteraufführung zum Leben erwacht. Ein Konzert ist nicht die logische Folge eines musikalischen Textes. Zwischen der Partitur und der Aufführung liegen die Kultur, die Sensibilität und die musikalischen Ideen des Dirigenten, aber auch das Temperament der Musiker, der Charakter und die Traditionen des Orchesters. Der Film zeigt, wie eine Partitur Gestalt annimmt, eine Partitur, die sich durch die Neugier und Intelligenz der Künstler von einem stummen, geschriebenen Text zu Musik entwickelt. Produktion: Filmwork Communication Company

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Auf Rätischen Almen – Südtiroler Hirten und Senner im Engadin

    Auf Rätischen Almen – Südtiroler Hirten und Senner im Engadin

    DVD, 42 Min., 2021 - Ein Film von Thomas Hainz
    Fast die Hälfte des Almpersonals in der Schweiz kommt aus dem Ausland. Im Engadin vor allem aus Südtirol. Die Nachbarn gelten dort als verlässlich und besonders geschickt im Umgang mit dem Vieh. Dafür bieten die Eidgenossen hohe Löhne und gute Arbeitsbedingungen. Der Film bietet einen interessanten Einblick in den Alltag einiger Südtiroler, die sich entschieden haben, den Sommer als Hirten im Engadin zu verbringen, als Senn die Milch der Kühe zu verarbeiten oder eine Almkäserei zu bewirtschaften. Produktion: Berg&Welt Medienproduktion des Thomas Hainz

    Tel. 0471-412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  

Kontakte

Barbara Weis
Tel. 0471 41 29 10
E-Mail: Barbara.Weis@provinz.bz.it