Südtirol im Film

Das Amt für Film und Medien verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Dokumentarfilmen zum Thema Südtirol, die großteils von Südtiroler Filmemachern stammen. Diese Filme sind in unserem Medienshop erhältlich und können auch in unserer Mediathek ausgeliehen werden.

Medienshop

  • T.Raum - Una concreta utopia/Eine konkrete Utopie

    T.Raum - Una concreta utopia/Eine konkrete Utopie

    DVD, 37 Min., 2017, Sprache: Italienisch, Englisch, Deutsch, Untertitel: Italienisch, Deutsch. Ein Film von Mauro Podini
    T.RAUM heißt ein Ort in Bozen, wo die Schauspieler und Schauspielerinnen des Ensembles „Teatro la Ribalta – Kunst der Vielfalt“ täglich proben und ihre Tanztheaterstücke inszenieren. Leiter dieses in Italien einzigartigen Theater- ensembles, das vorwiegend aus Berufsschauspielern mit Beeinträchtigungen besteht, ist der charismatische Regisseur Antonio Viganò. Der Film gibt Einblicke in die tägliche Theaterarbeit und schaut hinter die Kulissen, wo gerade das neue Schauspiel „Il Ballo“ entsteht – eine konkrete Utopie, die Auftritt für Auftritt Wirklichkeit wird. T.RAUM è il nome del luogo in cui ogni giorno a Bolzano gli attori della compagnia “Teatro la Ribalta – Kunst der Vielfalt” provano e mettono in scena i loro spettacoli di teatrodanza. Questa è l’unica compagnia in Italia ad essere composta da attori e attrici professionisti con disabilità psicomotorie. Diretti dal carismatico Antonio Viganò, il documentario mostra un inedito e sorprendente “dietro le quinte” della compagnia alle prese con la creazione del nuovo spettacolo “Il Ballo”. Una concreta utopia che si rinnova di spettacolo in spettacolo. Produktion: Helios sustainable films, Bozen

    Tel. 0471 412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Dr. Med. Franz Tappeiner (1816-1902) - Botaniker, Kurarzt, Anthropologe

    Dr. Med. Franz Tappeiner (1816-1902) - Botaniker, Kurarzt, Anthropologe

    DVD, 43 Min., 2017. Ein Film von Astrid Kofler
    Eine Promenade, eine Brücke, ein Krankenhaus, eine Schule tragen seinen Namen. Er war Botaniker, Arzt, Anthropologe und Mäzen. Er war verwurzelt in seiner bäuerlichen Heimat, er war Forscher und Pionier und seiner Zeit in vielem voraus. Dr. med Franz Tappeiner wurde am 6.1.1816 als ältester Sohn von 14 Geschwistern auf dem Loretzhof in Laas geboren, er starb vom Kaiser geadelt in Meran 1902. In dieser Reportage erzählen Nachfahren, was sie über den großen Kurarzt wissen, die Filmemacher Astrid Kofler und Christoph Wieser besuchten aber auch die verschiedenen Loretzhöfe im Lande, die der Mäzen seinen Neffen kaufte, sie besuchte die naturwissenschaftliche Sammlung in Innsbruck, wo seine botanischen Herbarien aufbewahrt sind und das Naturhistorische Museum in Wien, dem er seinerzeit seine rund 1100 Schädel vermachte, die er zu seinen anthropologischen Studien gesammelt hatte. Produktion: Wieser Media, Bruneck

    Tel. 0471 412901

    Web: Info

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Tote lügen nicht - Der Mord an "psychisch Kranken" im Dritten Reich

    Tote lügen nicht - Der Mord an "psychisch Kranken" im Dritten Reich

    DVD, 82 Min., 2017. Ein Film von Heinz Fechner und Bertram Wolf
    TOTE LÜGEN NICHT dokumentiert den bürokratisch organisierten und industriell durchgeführten Massenmord an geistig behinderten und psychisch kranken Menschen. Eine Vernichtungsmaschinerie, die immer nach demselben Muster ablief, egal wo im Deutschen Reich. Durch Zufall wurde auf dem Areal des Psychiatrischen Krankenhauses in Hall in Tirol ein Friedhof aus der Nazizeit gefunden. Die Toten wurden geborgen, die verbliebenen Akten gesichtet. Und plätzlich wird eine Geschichte lebendig, die 75 Jahre lang verdrängt wurde. In den Familien der Opfer wurde aus Angst und Scham jahrzehntelang geschwiegen, nun erzählen Söhne und Töchter, enkel und Nichten über das Schicksal ihrer Angehörigen: - Welche Vorahnung die Mutter hatte, bevor sie abtransportiert wurde - Wie der Abschied vom Vater an der Pforte in Hall noch heute schmerzt. -Welches Entsetzen und welche Erschütterung es war, an dem Ort zu stehen, wo die Großmutter vergast wurde. -Welche Lügen die Nazis verbreiteten, um die Spuren zu verwischen und alle in die Irre zu führen. -Und warum fast alle glauben, dass dieses Denken auch heute, in einer anderen Form wieder Wirklichkeit werden könnte. Die Dokumentation der beiden Tiroler Filmemacher Heinz Fechner und Bertram Wolf zeigt eines der dunkelsten Kapitel unserer Geschichte, in dem psychisch kranke Menschen vergast, vergiftet und gestorben worden sind. Produktion: Im Brennpunkt, Innsbruck

    Tel. 0471 412901

    Web: Info

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Monika Hauser - ein Portrait

    Monika Hauser - ein Portrait

    DVD, 85 Min., 2017. Ein Film von Evi Oberkofler und Edith Eisenstecken.
    In Zenica, einer kleinen Stadt in Zentralbosnien, eröffnete die angehende Frauenärztin MONIKA HAUSER 1993 mitten im Bosnien-Krieg das wltweit erste Betreuungszentrum für im Krieg vergewaltigte Frauen und Mädchen. Mit ihrem Ansatz, die Betroffenen im Krieg und auf der Flucht medizinisch, psychologisch und juristisch zu betreuen, leistete di Gynäkologin und spätere Trägerin des Alternativen Nobelpreises außerordentliche Pionierarbeit. Was mit "medica zenica" begann, entwickelte sich schon bald zur Hilfsorganisation, "medica mondiale", die im Kosovo, in Afghanistan und in Liberia Standorte unterhält und weltweit Partnerorganisationen unterstützt, inzwischen auch in Syrien und im Nordirak. Für den Film kehrt MONIKA HAUSER über zwei Jahrzehnte später nach Bosnien zurück und trifft dort ihre ehemaligen Mitstreiterinnen. In der Zentrale von "medica mondiale" in Köln erleben wir sie bei der Arbeit mit ihren Kolleginnen. In Südtirol, dem Land ihrer Vorfahren, spricht sie über die Beweggründe für ihr Engagement. MONIKA HAUSER fand ihre Berufung im Helfen. Heute sieht sich die Frauenärztin vor allem als Menschenrechtsaktivistin und Botschafterin für die Rechte der Frauen. Produktion: Thali Media GmbH, München

    Tel. 0471 412939

    E-Mail: verena.wachter@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Bleicher Berg glühend rot. König Laurin und der Rosengarten

    Bleicher Berg glühend rot. König Laurin und der Rosengarten

    DVD, 50 Min., 2017 Ein Film von Astrid Kofler und Helmut Lechthaler.
    Ob der König, der dieses Reich beherrschte, wirklich den Namen Laurin trug? Ob die bezaubernden Motive aus der höfischen Spielmannsepik und den traditionellen Volkserzählungen tatsächlich zusammengehören, so wie sie der Volkskundler Karl Felix Wolff zusammenfügte? Es ist einerlei. Es ist eine wunderschöne Sage, jene um den Zwergenkönig und das Alpenglühen und sie darf wohl als Südtirols bekannteste Sage bezeichnet werden. In dieser Dokumentation machen sich die Filmemacher Astrid Kofler und Helmut Lechthaler auf die Suche nach den verschiedensten Sagenmotiven, die sich um den Rosengarten ranken, sie erzählen aber auch von der Begeisterung mancher Bergsteiger und Bergretter, die viele Dutzend Male den Rosengarten erklommen und schließlich erklärt auch ein Geologe, was es mit diesem speziellen Dolomitgestein so auf sich hat. Produktion: Audiovision, Terlan

    Tel. 0471 412901

    Web: Info

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • The Nox Story

    The Nox Story

    DVD, 60 Min., 2017. Eine Idee von Philipp Klammsteiner
    Skateboarding ist mehr als nur ein Sport, es ist eine Lebensphilosophie. Skateboarding ist Musik, Architektur, Mode, Kunst, zwischenmenschliche Beziehungen und vieles mehr. Die Erzählungen der ehemaligen Mitglieder des NOX Skateboards Teams beschreiben eine Geschichte junger Leute, die in einer kleinen Realität wie Südtirol etwas eigenes aufgebaut haben mit dem Ziel einen Lifestyle leben zu können, der für Skater normalerweise nur in Großstätten und einem sehr unterschiedlichen Umfeld als das ihrige möglich ist, und welchen starken Einfluss diese Erfahrungen in ihrem heutigen Leben noch haben. Eine Geschichte über Skateboarding, Freundschaft und die Hartnäckigkeit welche die Menschen in dieser Welt charakterisiert. Produktion: Ebner Film, Bozen

    Tel. 0471 412901

    Web: Info

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Das Fastentuch von St. Jakob in Gröden

    Das Fastentuch von St. Jakob in Gröden

    DVD, 30 Min., 2017
    Obwohl damals in den Kirchen das Aufhängen von Fastentüchern sehr gebräuchlich war, erinnert sich heute kaum noch jemand daran. Früher wurde die Fastenzeit sehr ernst genommen, zur körperlichen Buße des Fastens sollte auch eine seelische treten: durch das Aufhängen von Fastentüchern wurde in den Kirchen der Altarraum optisch von der Gemeinde getrennt, die auf diese Weise nur noch hörend am liturgischen Geschehen teilnahm. Mit dem Verschwinden dieses Brauches verschwanden auch die Fastentücher. Das einzig vollständig erhaltene Fastentuch in Südtirol kann man heute im Ladinischen Museum von St. Ulrich bestaunen. Eine wahre Rarität, deren Datierung in das 17. Jh weist. Die malerische Ausgestaltung des 4x5 Meter großen Tuches erzählt in 24 Feldern die Leidensgeschichte Jesu Christi. Wir erkunden die faszinierende Bilderwelt des Grödner Fastentuches; neuste Untersuchungen bringen interessante, vom Künstler geschickt eingesetzte bildsprachliche Elemente und Aussagen ans Licht. Wir besuchen das schmucke Kirchlein von St. Jakob, in dem große Meister der Bildhauerei und Malerei wirkten, erläutern was es mit dem sogenannten „Feiertagschristus“ auf sich hat und zeigen einige ausserordentliche Besonderheiten aus den Sammlungen des Ladinischen Museums in St. Ulrich wozu auch einzelne Kostbarkeiten rund um Ostern zählen. Produktion: Arminiusfilm, Bozen

    Tel. 0471 412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Oswald von Wolkenstein (1376-1445)

    Oswald von Wolkenstein (1376-1445)

    DVD, 55 Min., 2017 Ein Film von Gerd Staffler und Klaus Romen.
    Der Südtiroler Minnesänger und Ritter erlebte im 15. Jahrhundert den Umbruch Europas. Sein Leben im Zentrum von Macht und Liebe erzählt diese Doku-fiction. Was ist von ihm geblieben? Eine filmische Spurensuche im historischen Kosmos der Mittelalterlichen Zeitenwende. Oswald von Wolkenstein pilgerte nach Santiago de Compostela, Rom und Jerusalem. Er war dabei, als die Heiden im Osten Europas unterworfen und die Mauren auf der Iberischen Halbinsel besiegt wurden. Er war der Berater von König Sigmund, als die Machtstrukturen Europas neu organisiert und das Kirchen-Schisma beendet wurden. Aber zu seinem Charakter gehörten auch unzählige Liebesabenteuer, der Diebstahl an seiner eigenen Familie und widerrechtlich erpresste Pachtzinsen. Am Endes seines Lebens hinterließ er ein umfangreiches Werk an Liedern und Gedichten, die seine Abenteuer und Taten beschreiben. Oswald von Wolkenstein war eine schillernde Südtiroler Persönlichkeit. Produktion: Videocap, 2017

    Tel. 0471 412901

    Web: Info

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • Vosteat es mi? Eine Sprachreise durch Südtirol

    Vosteat es mi? Eine Sprachreise durch Südtirol

    DVD, 52 Min, 2017. Ein Film von Esther Stoll und Willi Rainer
    Folgen Sie uns auf unserer Reise durch Südtirol, dem Land der Täler und Berge, aber auch dem Land der unterschiedlichsten Dialekte und Mundarten. Ungefähr 523.000 Menschen leben zwischen Salurn und dem Brenner, zwischen Vierschach und Reschen. Der größte Teil, nämlich 64% davon spricht Deutsch, 24% Italienisch, 4% Ladinisch und 8% entfallen auf andere Sprachen. Südtirol besteht aus 5 großen Tälern oder besser gesagt Talschaften: dem Vinschgau und dem Etschtal, dem Südtiroler Unterland, dem Eisack- und dem Pustertal. Abzweigend von diesen Hauptachsen führen zahlreiche Seitentäler tief in die Bergmassive. Jedes Tal spricht einen eigenen Dialekt. Wir haben verschiedenen Menschen bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut und sie dabei über ihren Dialekt befragt. Produktion: Sora Film, Albeins

    Tel. 0471 412901

    E-Mail: medien@provinz.bz.it

    Bestellformular  
  • König Laurin

    König Laurin

    DVD, 88 Min., 2017. Ein Film von Matthias Lang
    AUS URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN KANN DAS MEDIUM NUR INNERHALB SÜDTIROLS VERTRIEBEN WERDEN. Königssohn Theo ist zu klein für sein Alter, deshalb passt er weder in Ritterrüstungen, noch kann er die Erwartungen seines Vaters erfüllen. Als sich Theo mit dem Zwergenkönig Laurin anfreundet, der aus dem Königreich verbannt worden ist, erkennt er, dass er seinem eigenen Herzen folgen muss und trotzdem Großes erreichen kann. Der Abenteuerfilm KÖNIG LAURIN erzählt die berühmte Südtiroler Sage um König Laurin und seinen Rosengarten in einer modernen und humorvollen Adaption für die ganze Familie. Mit Rufus Beck (DIE WILDEN KERLE), Volker Zack (Zack! Comedy nach Maß, Motzgurke.tv), Florian Burgkart (ALLES INKLUSIVE) und Patrick Mölleken (GESPENSTERJÄGER) in den Hauptrollen. Produktion: Sparkling Pictures, Grünwald (D)

    Tel. 0471 412901

    E-Mail: vmedien@provinz.bz.it

    Bestellformular  

Kontakte

Barbara Weis
Tel. 0471 41 29 10
E-Mail: Barbara.Weis@provinz.bz.it