Trailer

0:00 21.05.2015

Wächter der Wanderer. Wirtsleute in Südtirols Schutzhütten

DVD, 2x60 Min, 2014. Eine zweiteilige Filmdokumentation von Astrid Kofler und Helmut Lechthaler Schutzhütten sind Orte der Zuflucht, aber auch der alpinen Romantik und Geselligkeit. Entsprechend vielseitig müssen die Wirtinnen und Wirte der Hütten sein. Es sind Menschen, die früh aufstehen und spät schlafen gehen, Menschen, die anpacken können. In der zweiteiligen Dokumentation "Wächter der Wanderer" haben die Filmemacher Helmut Lechthaler und Astrid Kofler 16 Schutzhütten besucht, auch hoch gelegene Hütten, die geschichtlich interessant sind und die man erst nach mehrstündigem Fußmarsch erreicht wie die Oberetteshütte im Matschertal, die Schwarzensteinhütte im Ahrntal oder die Faneshütte in Enneberg. Die Wirtsleute sind allesamt Charakterköpfe, die nicht so schnell aus der Ruhe geraten. Die Stimmungsbilder vermitteln viel von der inneren und äußeren Gelassenheit, die von den Wanderern und Alpinisten auch erspürt werden kann.

0:00 Gegen die Verschwörung
0:00 The receptionist
0:00 Südtirols Pioniere - Namen die Geschichte schrieben
0:00 Risse. Ein Film über die Südtiroler-Siedlungen in Tirol
0:00 Die neue Schwarzensteinhütte
134:28 Google, Amazon, Facebook und Apple (GAFA). Wie bedrohlich sind die US-Hightech-Konzerne?
0:00 Das versunkene Dorf
0:00 Gegen die Verschwörung
0:00 The receptionist
0:00 Die Raeter am Ganglegg

Die letzten veröffentlichten Videos

Video: «Wächter der Wanderer. Wirtsleute in Südtirols Schutzhütten»
0:00

21.05.2015

Wächter der Wanderer. Wirtsleute in Südtirols Schutzhütten

DVD, 2x60 Min, 2014. Eine zweiteilige Filmdokumentation von Astrid Kofler und Helmut Lechthaler Schutzhütten sind Orte der Zuflucht, aber auch der alpinen Romantik und Geselligkeit. Entsprechend vielseitig müssen die Wirtinnen und Wirte der Hütten sein. Es sind Menschen, die früh aufstehen und spät schlafen gehen, Menschen, die anpacken können. In der zweiteiligen Dokumentation "Wächter der Wanderer" haben die Filmemacher Helmut Lechthaler und Astrid Kofler 16 Schutzhütten besucht, auch hoch gelegene Hütten, die geschichtlich interessant sind und die man erst nach mehrstündigem Fußmarsch erreicht wie die Oberetteshütte im Matschertal, die Schwarzensteinhütte im Ahrntal oder die Faneshütte in Enneberg. Die Wirtsleute sind allesamt Charakterköpfe, die nicht so schnell aus der Ruhe geraten. Die Stimmungsbilder vermitteln viel von der inneren und äußeren Gelassenheit, die von den Wanderern und Alpinisten auch erspürt werden kann.

Video: «Arcomai - die Farben der Musik»
0:00

21.10.2014

Arcomai - die Farben der Musik

DVD, 32 Min, 2014. Ein Film von Lucia von Mörl und Helmut Lechthaler Wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund und Südtiroler begegnen, dann kann etwas Außergewöhnliches entstehen. In diesem Dokumentarfilm begleiten Helmuth Lechthaler ¿ Kamera und Lucia von Mörl ¿ Idee und Konzept, über ein Jahr lang eine Gruppe von Musikern. Wir erfahren aus dem Leben von Einwanderern und lernen Musiker aus Südtirol kennen, die es als große Chance sehen, wenn traditionelle Melodien aus allen Ländern neu arrangiert werden und sich mit unseren Instrumenten vermischen. Was dabei herauskommt ist nicht nur ein Integrationsprojekt sondern auch eine andere Art sich kennen zu lernen um sich gegenseitig zu bereichern und vor allem viel Musik. Mit Leichtigkeit erzählt dieser Film von den Menschen, von Anfangsschwierigkeiten, vom Proben und von großen und kleinen Auftritten. Produktion: Audiovision, Terlan

Video: «Ein Blick ins Museum. Sammlungen in Südtirol»
0:00

21.10.2014

Ein Blick ins Museum. Sammlungen in Südtirol

DVD, 15 Min, 2014. Ein Film von Helga von Aufschnaiter und Helmut Lechthaler Südtirol hat über hundert Museen und Sammlungen. Sie geben Auskunft über die Geschichte, die Kunst und Kultur, das Brauchtum sowie über die Natur unseres Landes. Viele sind bekannt ¿ so das Ötzimuseum oder das Touriseum ¿ die kleinen Dorfmuseen aber, die meist aus der Sammelleidenschaft ehrenamtlicher Mitarbeiter entstanden sind, werden wenig beachtet. In diesem Film werden die Kostbarkeiten dreier Museen, die sich im Südtiroler Unterland befindet, vorgestellt: das Museum Zeitreise Mensch in Kurtatsch, das Museum für Alltagskultur in Neumarkt und das Dorfmuseum Tramin. In diesen Museen werden unzählige seltene Gegenstände und Gerätschaften aus dem Alltag unserer Vorfahren präsentiert. Ein Museumsbesuch sollte daher für viele ein unverzichtbarer Freizeitbegleiter sein. Produktion: Audiovision, Terlan

Video: «Glück Auf. Die Geschichte des Bergbaus in Südtirol»
0:00

21.10.2014

Glück Auf. Die Geschichte des Bergbaus in Südtirol

DVD, 45 Min, 2014. Ein Film von Christian Bassani Der Bergbau hat Südtirol entscheidend geprägt, über viele Jahrhunderte hinweg. Um 1500 war Tirol eines der reichsten und mächtigsten Länder Europas, dank der Bodenschätze wie Kupfer, Eisen, Blei und Zink. Die ältesten Anfänge des Bergbaues in Südtirol reichen sehr wahrscheinlich in die Bronzezeit zurück. Mit dem Ende des ersten Weltkrieges hörte der Bergbau in Südtirol fast vollkommen auf, nur ganz wenige Bergwerke setzten ihre Tätigkeit fort. Der Film ¿Glück Auf- Die Geschichte des Bergbaus in Südtirol¿ macht sich auf Spurensuche und zeigt nicht nur die Verbreitung des Bergbaus in Südtirol auf, sondern damit verbunden auch deren kulturelle Bedeutung für unser Land. Immerhin hatte die Bergverwandtschaft einen eigenen Richter, eine eigene Tracht und sogar eine eigene Sprache. Als Besonderheit werden einige bis dato unveröffentlichte Aufnahmen von ehemaligen Bergwerksstollen gezeigt. Produktion: PR Video, Bozen

Video: «Heimat Südtirol. Kanonikus Michael Gamper»
2:01

21.10.2014

Heimat Südtirol. Kanonikus Michael Gamper

DVD, 52 Min., 2014 ¿Heimat¿ ist ein Konzept, das nicht nur einen geografischen Ort, sondern auch die Kultur, die Sprache und die Geschichte seiner Bewohner mit einschließt. Von Michael Gamper zu erzählen bedeutet auch, ein halbes Jahr Südtiroler Geschichte und Geschichte der Südtiroler zu erzählen, die unbequem geworden waren, weil ihre kleine Heimat eine strategisch wichtige Lage zwischen Nord- und Südeuropa einnimmt. Im Mittelpunkt der Fakten, Hauptfiguren, Ideen und Geschichte des Streits um die Verteidigung der Rechte der Südtiroler steht Michael Gamper. Dieser Priester, Journalist und Politiker ist zur Symbolfigur dafür geworden, wie die Identität eines Volkes durch hartnäckiges Festhalten am eigenen Glauben und am eigenen Vaterland verteidigt werden kann.

Video: «Destiny of a factory»
0:00

21.10.2014

Destiny of a factory

DVD, 50 Min., 2014. Ein Film von Victoria Catherine Chan. Originalsprache (Italienisch) mit dt., engl. Untertiteln Ein ehemaliger Industrie-Komplex wird in Kürze in einen Technologie-Park umgewandelt. Während die verbliebenen Arbeiter noch in der alten Fabrik ihrer gewohnten Arbeit nachgehen. "Das Schicksal einer Fabrik" beobachtet eine post-industrielle Landschaft und porträtiert den Arbeiteralltag. Ein Tableau aus persönlichen Erinnerungen, filmischen Archiven und Visionen der Zukunft dargestellt in 3D-Modellen. Während die Befürworter des Projektes die Zukunft der jungen Generation optimistisch sehen, ist das Schicksal der verbliebenen Fabrikarbeiter noch ungeklärt. Produktion: Filmschule Zelig, Bozen

Video: «Being You, Being Me»
0:00

21.10.2014

Being You, Being Me

DVD, 42 Min., 2014. Ein Film von Alexandra Kaufmann. In seiner Welt kann man mit Tieren sprechen, gleichzeitig ¿ja¿ und ¿nein¿ meinen und das Universum um Regen, Wind oder Schnee bitten. Willkommen in der Welt meines Bruders Johannes! Produktion: Filmschule Zelig, Bozen

Video: «Roots and Wings»
0:00

21.10.2014

Roots and Wings

DVD, 58 Min., 2014. Ein Film von Lisa Mirjam Wimmer. Originalsprache (Spanisch, Deutsch) mit dt, engl,it Untertiteln. ¿If you really want to fly, we will do it!¿ verspricht Oliver seiner Tochter Eloisa am Telefon zum 18. Geburtstag. Doch sie wünscht sich mehr von ihm, als einen Fluglehrer. Während der letzten 18 Jahre, hat der deutsche Extremflieger mit seinem Gleitschirm die Welt erflogen, während seine Tochter ohne ihn in Santiago de Chile aufgewachsen ist. Die Flugstunden werden so zu einem großen Abenteuer ¿ und für Vater und Tochter eine Suche nach Identität und Familie. Produktion: Filmschule Zelig

Video: «Anderswo»
0:00

21.10.2014

Anderswo

DVD, 39 Min., 2014. Ein Film von Ane Helga Lykka. Originalsprache mit dt., it., engl. Untertiteln. Das Haus der Solidarität. Heimat von Susanne, Heimat von Moussa, Heimat von Hans und Albina. Alle sehnen sich nach ihrem eigengen "Anderswo". Zigarette um Zigarette verweilt der Film zwischen den familiären Bindungen und dem Verlangen, mit jemandem die stillen Momente teilen zu können. Produktion: Filmschule Zelig, Bozen

Video: «Maletiempo»
0:00

21.10.2014

Maletiempo

DVD, 51 Min., 2014. Originalsprache (Neapolitanischer Dialekt) mit dt, eng, it. Untertiteln. Ein Film von Irene Ammaturo "Soll ich gehen oder bleiben?" Diese Frage stellt die aus Salerno stammende Regisseurin ihrer Familie und ihren dortigen Freunden. Autobiographische Erzählung und soziale Erforschung einer zerrissenen jungen Generation, die geprägt ist von Prekarität und Unsicherheit. Produktion: Filmschule Zelig, Bozen

Video: «Burgen Bauen - Wie in Südtirol Burgen entstanden»
0:00

21.10.2014

Burgen Bauen - Wie in Südtirol Burgen entstanden

DVD, 19 Min., 2014. Ein Film von Christian Bassani Südtirol ist das Land der Burgen. In ganz Südtirol gibt es 780 historische Adelsbehausungen und Wehranlagen. Über das ganze Land verteilt wurden achtzig mittelalterliche Burgen errichtet. Auftraggeber waren meist Bischöfe, Adelige und deren Ministerialen. Doch kaum jemand weiß, wie diese vielen Burgen und Schlösser gebaut wurden. Um dies zu erfahren, besuchen wir die weltweit einzigartige mittelalterliche Baustelle von Guedelon (Frankreich). Hier sehen wir wie im Mittelalter eine Burg entstand, vom Reißbrett bis zur Realisierung. Dadurch werden zahlreiche Fragen beantwortet wie etwa: Warum sind die Burgmauern so dick? Wie wurden die schweren Steine transportier? Wie wurde früher eine Kuppel gebaut? Ausgehend von diesen mittelalterlichen Planungs- und Baumethoden machen wir uns mit zwei Schülern in Südtirol auf Spurensuche, um zu erfahren wie hierzulande Burgen entstanden. So erfahren wir, dass mitten in Bozen eine Flussburg steht, sich oberhalb des Eisacktals eine schwer bewachte Burg befindet oder im Pustertal eine mächtige Familie in einer "Dynastenburg" wohnte. Das Schulfernsehprojekt "Burgen bauen" ist in zwei Kurzfilme unterteilt: - Planung einer Burg - Bau einer Burg Die Filme entstanden in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Burgeninstitut. Produktion: Manni Cam, Bruneck

Video: «Weibermenschen. Frauengeschichten aus Südtirol»
0:00

14.05.2014

Weibermenschen. Frauengeschichten aus Südtirol

DVD, 63 Min., 2013. Ein Film von Anita Rossi und Evi Keifl Eine filmische Fahrt durch das Land Südtirol auf den Spuren markanter Frauen aus Geschichte und Gegenwart - ein weiblicher Blick auf Landes-und Menschenkunde, mit nachdenklichen, erheiternden, auf jeden Fall bewegenden Anekdoten und Geschichten, angesiedelt auf über 20 Südtiorler Schauplätzen. Südtirol weiblich. Produktion: Videofilmproduktion Obexer, Villnöss