Obstbaukataster der Autonomen Provinz Bozen – Ansicht und Download

Allgemeine Beschreibung

Die aktuell gültigen sowie die historischen Dokumente betreffend die Detaildaten der Obstbauflächen eines landwirtschaftlichen Betriebes, welche in das Obstbaukataster der Autonomen Provinz Bozen eingetragen sind (Antrag um Eintragung sowie Bestätigung Eintragung in den Obstbaukataster), können in elektronischer Form über die Plattform myCIVIS eingesehen und herunter geladen werden. Dafür wird die digitale Identität benötigt: SPID oder CIE (elektronischer Personalausweis).

Sobald der Inhaber/die Inhaberin bzw. der gesetzliche Vertreter/die gesetzliche Vertreterin des landwirtschaftlichen Betriebes über die digitale Identität verfügt, muss im persönlichen Bereich („Mein Profil“ in myCIVIS) der „Antrag um Vertretung/Delegierung“ gestellt werden (siehe Erklärung zur Delegierung oder das Handbuch). Der Antrag um Vertretung kann für sich selbst oder von einem Dritten bzw. einer Organisation für den der Inhaber/die Inhaberin des landwirtschaftlichen Betriebes erstellt werden.

Achtung: Besitzt der Inhaber/die Inhaberin bzw. der gesetzliche Vertreter/die gesetzliche Vertreterin des landwirtschaftlichen Betriebes bereits eine gültige Vertretung/Delegierung für den Betrieb, muss diese nicht nochmals eine beantragt werden. Auf den Online-Dienst in myCivis kann gleich zugegriffen werden.

Einsichtnahme und Download der Dokumente des Obstbaukatasters der Autonomen Provinz Bozen können auch von einem Dritten (einer Vertrauensperson oder von Verbänden) vorgenommen werden, der dazu vorab vom Betriebsinhaber/von der Betriebsinhaberin bzw. gesetzlichen Vertreter/Vertreterin des Unternehmens delegiert wurde. Wir weisen darauf hin, dass diese Delegierungen innerhalb einer Woche ab Eingabe auf dem Portal vervollständigt sein müssen.

Bei Fragen oder Problemen in der Phase des Delegierungsgesuches wenden Sie sich an das Callcenter unter der Grünen Nummer 800 816 836 (Montag – Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr) oder per E-Mail an servicedesk@provinz.bz.it.

Subjekte, welche den Online-Dienst in Anspruch nehmen können:

  • Landwirtschaftliche Unternehmer, die im Landesverzeichnis eingetragen sind

Information gemäß Art. 13 und Art. 14 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016

Rechtsinhaber für die Datenverarbeitung: Rechtsinhaber für die Datenverarbeitung ist die Autonome Provinz Bozen, Silvius-Magnago-Platz Nr. 4, Landhaus 3a, 39100, Bozen, E-Mail: generaldirektion@provinz.bz.it
PEC: generaldirektion.direzionegenerale@pec.prov.bz.it

Datenschutzbeauftragte (DSB): Die Kontaktdaten der DSB der Autonomen Provinz Bozen sind folgende: Autonome Provinz Bozen, Landhaus 1, Organisationsamt, Silvius-Magnago-Platz Nr. 1, 39100 Bozen; E-Mail: dsb@provinz.bz.it  PEC: rpd_dsb@pec.prov.bz.it

Zwecke der Verarbeitung: Die übermittelten Daten werden vom dazu befugten Landespersonal, auch in elektronischer Form, für institutionelle Zwecke in Zusammenhang mit der Eintragung in das Landesverzeichnis der landwirtschaftlichen Unternehmen verarbeitet, zu dessen Abwicklung sie im Sinne von DPR 503/1999,  L.G.10/1999 sowie D.L.H. 22/2007 angegeben wurden. Die mit der Verarbeitung betraute Person ist der Direktor pro tempore der Abteilung 31 Landwirtschaft an seinem Dienstsitz. Die Mitteilung der Daten ist unerlässlich, damit die beantragten Verwaltungsaufgaben erledigt werden können. Wird die Bereitstellung der Daten verweigert, können die eingegangenen Anträge und Anfragen nicht bearbeitet werden.

Ursprung: Zur Vervollständigung des Verzeichnisses gemäß D.LH. vom 9. März 2007, Nr. 22, werden bestimmte Identifizierungsdaten (z.B. Meldeamtsdaten, Eintragung in Handelsregister, usw.) sowie bestimmte Flächen- und Tierdaten (z.B. bewirtschaftete Flächen in anderen Regionen) aus folgenden Datenbanken entnommen:

  • SIAN (Sistema informativo agricolo nazionale)
  • Steuerdatenbank
  • Melderegister Südtiroler Gemeindenverband
  • Infocamere (Handelsregister)
  • BDN (Nationale Viehdatenbank)
  • Obstbaukataster (Genossenschaften und Versteigerungen)

Mitteilung und Datenempfänger: Die Daten können folgenden anderen öffentlichen und/oder privaten Rechtsträgern zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen im Rahmen ihrer institutionellen Aufgaben mitgeteilt werden:

  • SIAN (Sistema informativo agricolo nazionale)
  • Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
  • AGEA (Agenzia per le erogazioni in agricoltura)
  • Ministerium für Landwirtschafts-, Ernährungs- und Forstwirtschaftspolitik und Turismus
  • Autorisierte landwirtschaftliche Dienstleistungsstellen (CAA)
  • BDN (Nationale Viehdatenbank)
  • Land- und forstwirtschaftliche Berufsorganisationen
  • Erzeugergemeinschaften
  • Zusammengeschlossene landwirtschaftlichen Unternehmen (z.B. Genossenschaften)
  • Andere Subjekte, welche aufgrund einer ausdrücklichen Ermächtigung des Verantwortlichen für die
          Führung des  Landesverzeichnisses Zugang zu den Daten desselben erhalten.

Die Daten können auch weiteren Rechtsträgern mitgeteilt werden, die Dienstleistungen in Zusammenhang mit der Wartung und Verwaltung des informationstechnischen Systems der Landesverwaltung und/oder der institutionellen Website des Landes, auch durch Cloud Computing, erbringen. Der Cloud Provider Microsoft Italien GmbH, welcher Dienstleister der Office365 Suite ist, hat sich aufgrund des bestehenden Vertrags verpflichtet, personenbezogene Daten nicht außerhalb der Europäischen Union und der Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (Norwegen, Island, Lichtenstein) zu übermitteln.

Datenübermittlungen: Es werden keine personenbezogenen Daten an Drittländer außerhalb der EU übermittelt.
Verbreitung: Ist die Verbreitung der Daten unerlässlich, um bestimmte von der geltenden Rechtsordnung vorgesehene Veröffentlichungspflichten zu erfüllen, bleiben die von gesetzlichen Bestimmungen vorgesehenen Garantien zum Schutz der personenbezogenen Daten der betroffenen Person unberührt.

Dauer: Die Daten werden so lange gespeichert, als sie zur Erfüllung der in den Bereichen Abgaben, Buchhaltung und Verwaltung geltenden rechtlichen Verpflichtungen benötigt werden.

Automatisierte Entscheidungsfindung: Die Verarbeitung der Daten stützt sich nicht auf eine automatisierte Entscheidungsfindung.

Rechte der betroffenen Person: Gemäß den geltenden Bestimmungen erhält die betroffene Person auf Antrag jederzeit Zugang zu den sie betreffenden Daten und es steht ihr das Recht auf Berichtigung oder Vervollständigung unrichtiger bzw. unvollständiger Daten zu; sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind, kann sie sich der Verarbeitung widersetzen oder die Löschung der Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung verlangen. Im letztgenannten Fall dürfen die personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Einschränkung der Verarbeitung sind, von ihrer Speicherung abgesehen, nur mit Einwilligung der betroffenen Person, zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen des Verantwortlichen, zum Schutz der Rechte Dritter oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden.

Das entsprechende Antragsformular steht auf der Webseite http://www.provinz.bz.it/de/transparente-verwaltung/zusaetzliche-infos.asp zur Verfügung.

Rechtsbehelfe: Erhält die betroffene Person auf ihren Antrag nicht innerhalb von 30 Tagen nach Eingang − diese Frist kann um weitere 60 Tage verlängert werden, wenn dies wegen der Komplexität oder wegen der hohen Anzahl von Anträgen erforderlich ist – eine Rückmeldung, kann sie Beschwerde bei der Datenschutzbehörde oder Rekurs bei Gericht einlegen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 09.09.2022)

Zuständige Einrichtung

Amt für landwirtschaftliche Informationssysteme (LAFIS)
Landhaus 6 - Peter Brugger, Brennerstraße 6, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 50 40
Fax: 0471 41 51 98
E-Mail: lafis.apia@provinz.bz.it
PEC: lafis.apia@pec.prov.bz.it