Aktuelles zum Vorkommen von Bär und Wolf

Nachweise Monat Oktober:

(Es werden nur eindeutige und überprüfte Nachweise aufgelistet)

 

Wolf

09.10. - Olang, 2 Wölfe auf Fotofalle

10.10. - Sirmian, Wolf auf Fotofalle

13.10. - Sirmian, Wolf auf Fotofalle

14.10. - Olang, Foto eines Wolfes

17.10. - Prags, Foto von zwei Wölfen

26.10. - Altrei, sichtung von drei Wölfen

Bär

07.09. - Eppan, Übergriff auf Bienenstand

23.09. - Eppan, Übergriff auf Bienenstand

25.09. - Eppan, Übergriff auf Bienenstand

 

Wolf

17.09. - Sirmian, Wolf auf Fotofalle

20.09. - Sirmian, 2 Wölfe auf Fotofalle

 

Bär

01.08. - Kastelbell, Übergriff auf Bienenstand

04.08. - Tramin, Spur

07.08. - Kurtatsch, Sichtung

08.08. - Kurtatsch, Sichtung/Foto

09.08. - Tramin, Sichtung/Foto

20.08. - 31.08. - Naturns, Bär auf Fotofalle

29.08. - Fennberg, Sichtung/Foto Bär

 

Wolf

01.08. - Prissian, 1 Schaf gerissen

02.08. - Ulten, 7 Schafe gerissen

02.08. - Sirmian, Damwild gerissen

02.08. - Sand in Taufers, Sichtung/Video eines Wolfes

03.08. - Langental, 1 Schaf gerissen

03.08. - Ahrntal, Sichtung eines Wolfes

04.08. - Aldein, Losung (genetisch bestätigt)

06.08. - Langental, 3 Schafe gerissen

13.08. - Ulten, 1 Schaf gerissen

14.08. - Fennberg, Sichtung/Foto eines Wolfes

14.08. - Ulten, 9 Nutztiere gerissen (Schafe und Ziegen)

19.08. - Ulten, 3 Schafe gerissen

28.08. - Trafoi, 2 Schafe gerissen

Bär

01.07. - St. Pankraz, Sichtung/Foto Bär

02.07. - St. Pankraz, Übergriff auf Bienenstand

06.07. - Naturns, Übergriff auf Bienenstand

10.07. - Eppan, Bär auf Fotofalle

20.07. - Eppan, Bär auf Fotofalle

28.07. - Eppan, Sichtung/Foto Bär

29.07. - Eppan, Sichtung Bär

30.07. - Kaltern, Sichtung/Foto Bär

31.07. - Kastelbell, Übergriff auf Bienenstand

 

Wolf

03.07. - Langental, 3 Schafe gerissen

05.07. - Wolkenstein, 4 Schafe gerissen

09.07. - Wolkenstein, 2 Schafe gerissen

12.07. - Wolkenstein, 4 Schafe gerissen

13.07. - Wolkenstein, 1 Schaf gerissen

14.07. - Wolkenstein, 3 Schafe gerissen

20.07. - Prettau, 2 Schafe gerissen

21.07. - Langental, 3 Schafe gerissen

22.07. - Sirmian, Risse im Damwildgehege

24.07. - Langental, 4 Schafe gerissen

26.07. - Sirmian, 7 Ziegen gerissen

27.07. - Wolkenstein, 2 Schafe gerissen

29.07. - Langental, 4 Schafe gerissen

31.07. - Prissian, 1 Schaf gerissen

Bär

01.06. - Sirmian, 3 Wirtschaftsvölker zerstört

02.06. - Sirmian, 2 Wirtschaftsvölker Honigraum geplündert

03.06. - Grissian, 2 Wirtschaftsvölker zerstört

12.06. - Naturns, Übergriff Bienenstand

13.06. - Tarsch, Sichtung

14.06. - St. Pankraz, Übergriff Bienenstand

14.06. - Platzers, Bär auf Fotofalle

29.06. - Proveis, Sichtung/Foto Bär und Übergriff Bienenstand

 

Wolf

02.06. - Platzers, 2 Schafe gerissen

06.06. - Platzers, 2 Stück Damwild und 3 Stück Muffelwid gerissen

08.06. - Langental, 18 Schafe gerissen

11.06. - Platzers, 2 Stück Damwild und 1 Stück Muffelwild gerissen

13.06. - Tiers, Schafe gerissen

14.06. - Platzers, Wolf auf Fotofalle

15.06. - Wolkenstein, 5 Schafe gerissen

16.06. - Vierschach, Sichtung und Foto 1 Wolf

20.06. - Brenner, 10 Schafe gerissen

20.06. - Pfitsch, 4 Schafe gerissen

21.06. - Tisens, 5 Schafe gerissen

26.06. - Eppan, 5 Schafe gerissen

27.06. - Wolkenstein, 10 Schafe gerissen

Bär

02.05. - Marling, 3 Ziegen und 1 Schaf gerissen, 1 Ziege verletzt

03.05. - Marling, Sichtung/Video Bär

05.05. - Marling, Sichtung/Foto Bär

10.05. - Marling, Fang, Besenderung

28.05. - Töll, 1 Ableger und bei einem Wirtschaftsvolk Honigraum geplündert

 

Wolf

05.05. - Sirmian, 2 Wölfe auf Fotofalle

07.05. - Stilfs, 1 Schaf gerissen

08.05. - Stilfs, 2 Schafe gerissen

09.05. - St. Felix, 2 Wölfe auf Fotofalle

10.05. - Stilfs, 1 Schaf gerissen

12.05. - Stilfs, 19 Schafe gerissen bzw. abgängig

13.05. - Villnöss, 1 Schaf gerissen

14.05. - Andrian, Reh gerissen

14.05. - Eppan, Wolf auf Fotofalle

18.05. - Jaufenpass, Foto Wolf

20.05. - Sirmian, 1 Schaf gerissen

22.05. - Prissian, 1 Schaf gerissen

22.05. - Stilfs, 2 Wölfe auf Fotofalle

26.05. - Platzers, Sichtung Wolf

27.05. - Langtaufers, 5 Schafe gerissen

29.05. - Eppan, 15 Schafe gerissen

Wolf

02.04. - Teis, Wolf auf Fotofalle

13.04. - St. Felix/U.l.F., Rotwild gerissen

14.04. - Fennberg, Wolf auf Fotofalle

14.04. - Naturns, Spur im Schnee

18.04. - St. Felix/U.l.F., Rotwild gerissen

22.04. - Sirmian, 2 Wölfe auf Fotofalle

22.04. - St. Felix, Spur im Schnee - 3 Wölfe

22.04. - Trafoi, Wolf auf Fotofalle

24.04. - Eppan, Wolf auf Fotofalle

28.04. - Sirmian, 2 Wölfe auf Fotofalle

28.04. - Kiens, Spur im Schnee

 

Bär

14.04. - Fennberg, Spuren im Schnee

15.04. - Fennberg, Bär auf Fotofalle

25.04. - Unser liebe Frau im Walde, Spuren im Schnee

29.04. - Martell, Spuren im Schnee

30.04. - Ulten, Foto Bär

Wolf

03.03. - Eppan, 3 Schafe und 2 Lämmer gerissen

03.03. - Ulten , Sichtung/Foto von 3 Wölfen

03.03. - Prettau, Reh gerissen - genetisch bestätigt

04.03. - St. Felix, Losung/Kot eines Wolfes

07.03. - Ulten, Sichtung/Foto eines Wolfes

07.03. - Kaltern, Wolf auf Fotofalle

07.03. - Ulten, Wolf auf Fotofalle

10.03. - Moos i. P., Sichtung eines Wolfes

10.03. - Nals, Losung/Kot eines Wolfes - genetisch bestätigt

11.03. - Ulten, Rotwildkalb gerissen

12.03. - Ulten, Reh gerissen

13.03. - Ulten, Reh gerissen

13.03. - St. Leonhard i.P., Sichtung/Foto eines Wolfes

13.03. - St. Christina/Gröden, Goldschakal gerissen

14.03. - Eppan, Wolf auf Fotofalle

16.03. - Wolkenstein, Reh gerissen

18.03. - Gais, Spur im Schnee

18.03. - Laurein, Losung/Kot eines Wolfes

20.03. - Vierschach. Spur im Schnee

20.03. - St. Jakob/Ahrntal, Spur im Schnee

20.03. - Antholz, Wolf auf Fotofalle

22.03. - Toblach, Spur im Schnee und Riss

23.03. - Antholz, Losung/Kot eines Wolfes - genetisch bestätigt

24.03. - Pfelders, Sichtung/Video von 2 Wölfen

25.03. - Toblach. Wolf auf Fotofalle

31.03. - Eppan, Losung/Kot eines Wolfes

Wolf

03.02. - U.l.F./St.Felix, 2 Rehe gerissen

10.02. - Welschnofen , Spur im Schnee

11.02. - Kiens, Spur im Schnee

12.02. - Kiens, Reh gerissen

13.02. - Brixen, Spur im Schnee

14.02. - Villnöß, Rotwildkalb gerissen

14.02. - Laurein, Rotwildkalb gerissen

15.02. - Laurein, Rotwildkalb gerissen

17.02. - Eppan, Wolfssichtung

19.02. - Laurein, Rotwildkalb gerissen

21.02. - Nals, 5 Schafe gerissen - genetisch bestätigt

22.02. - St. Christina, Ziege gerissen - genetisch bestätigt

25.02. - Jenesien, Kot - genetisch bestätigt

Wolf

07.01. - Corvara, 2 Wölfe auf Fotofalle

08.01. - Corvara, Wolf auf Fotofalle

02.01. - 22.01. - St.Christina, mehrere Rehrisse

17.01. - Ritten, Schaf (Lamm) gerissen - genetisch bestätigt

Braunbär

In den letzten Jahren ist die Präsenz von Braunbären in der Provinz Bozen deutlich zurückgegangen. Lediglich im südwestlichen Landesteil, welches als Durchzugsgebiet eingestuft wird, konnten erneut einzelne Nachweise gesammelt werden. Im Jahr 2020 wurden in Südtirol drei männliche Bären genetisch nachgewiesen. Es handelt sich um die Bären M49, M52 und M68. M52 wurde im Monat August anhand einer Kotprobe im Gebiet von Kurtatsch erhoben. Dieses Männchen ist 4 Jahre alt. Einen weiteren Nachweis erbrachte eine Haarfalle im Gebiet von Eppan. Dort wurde das Tier M68 bestätigt. M68 hat ein Alter von 2 Jahren und konnte anhand dieser Probe das erste Mal genetisch nachgewiesen werden. Anfang des Jahres deuteten im Gebiet Truden/Kaltenbrunn Spuren im Schnee auf die Anwesenheit eines Braunbären. Bald darauf gab es einen Übergriff auf zwei Bienenstände. Die Untersuchung der genetischen Probe konnte den Bären M49 als Verursacher bestätigen. Dieses Männchen war bereits im Jahre 2019 für einen Übergriff auf ein Jungrind und ein Pferd verantwortlich. Zudem gelang es dem Tier im Jahr 2019 die Umzäunung des Bärengeheges von „Casteller“ zu überwinden. Nach dem kurzen Aufenthalt in der Provinz Bozen, wanderte M49 wieder ins benachbarte Trentino. Ende April 2020 wurde er dort mittels einer Rohrfalle eingefangen und ins Gehege von „Casteller“ gebracht. Jedoch gelang M49 Ende Juli erneut die Flucht, indem er die Metallstäbe des Zaunes aus der Verankerung riss. Nach einem kurzen Streifzug wurde das Tier im September erneut gefasst und ins Bärengehege zurückgebracht.

Für Bärenschäden hat das Land eine Vergütung von insgesamt 1.083,40 € ausbezahlt.

Gesicherte Nachweise des Braunbärs in Südtirol der Jahre 2019 und 2020

Wolf

Die rasche Ausbreitung des Wolfes in Südtirol wird sorgfältig monitoriert. Im Jahr 2020 wurden vom Amt für Jagd und Fischerei 140 Nachweise in der Datenbank archiviert. Diese Daten stammen von 199 direkten oder indirekten Einzeldaten von einem sicheren oder wahrscheinlichen Vorkommen der Art Canis lupus in der Provinz Südtirol.
Südtirol weit konnten im Jahr 2020 fünfzehn verschiedene Wölfe genetisch erhoben werden. Davon waren fünf männliche und zehn weibliche Tiere. Alle Tiere bis auf ein Weibchen stammen aus der italienischen Wolfspopulation. Vermutlich ist dieses der dinarischen Population zuzuordnen. Von den fünfzehn erhobenen Wölfen wurden bereits fünf Tiere im Jahre 2019 bestätigt. Hinsichtlich der Anzahl von Wölfen kann in Südtirol im Jahr 2020 von einer Mindestzahl von 18 – 22 Individuen ausgegangen werden. Bezüglich der Anzahl von Wolfsrudeln wurden im vergangenen Jahr keine eindeutigen Nachweise gesammelt, welche auf eine erfolgreiche Reproduktion schließen lassen. Um von einen Wolfsrudel zu sprechen, muss die Anwesenheit eines Wolfspaares mit erfolgreicher Reproduktion bestätigt werden.Anhand der gesammelten Nachweise können jedoch einige Zonen von Gruppierungen von Wölfen (zwei bzw. mehrere Tiere) ausgewiesen werden. Diese fallen ins Gebiet von Deutschnonsberg, hinteres Ultental und die Provinzgrenze im südlichen Pustertal zu Belluno.

Wolfschäden durch Risse von Nutztieren wurden im Jahr 2020 im Ausmaß von 17.911,40 € vergütet. Besonders im Gebiet von Villnöss und Ulten konnten die meisten Übergriffe verzeichnet werden. Insgesamt wurden dort 57 Schafe gerissen (31 Ulten, 26 Villnöss).

 

Gesicherte Nachweise (C1-Nachweise) des Wolfes in Südtirol der Jahre 2020C1: eindeutiger Nachweis = harte Fakten, die die Anwesenheit der entsprechenden Tierart eindeutig bestätigen (Lebendfang, Totfund, genetischer Nachweis, Foto,Telemetrieortung).

Der Wolf in Südtirol - Jahresbericht 2020