Aktuelles

24. Oktober: Vortrag über die Wirkung von Medien in Konflikten

Unter dem Motto "Eskalation oder Verständigung?" geht es am Montag im Landhaus in Bozen bei einem Vortrag des Kommunikationswissenschaftler Oliver Quiring um die Wirkung der Medien in Konflikten.

Finanz- und Wirtschaftskrise, Corona-Pandemie, Klimawandel, Ukrainekrieg: Gefühlt jagt eine Krise die nächste. Und stets bringen solche Krisen auch gesellschaftliche Konflikte mit sich. Diskutiert und auch gestritten wird dabei über alles Mögliche: Impfen lassen, ja oder nein? Energie sparen oder doch nicht? Welche Rolle spielen Medien in diesen Zeiten? Tragen sie dazu bei, dass die Verunsicherung steigt oder gibt es auch mediale Wege, Konflikte konstruktiv zu begleiten?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Kommunikationswissenschaftler und Professor an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz, Oliver Quiring, bei der Abendveranstaltung "Eskalation oder Verständigung? Wie Medien in Konflikten wirken (können)", zu der das Amt für Film und Medien der deutschen Landeskulturabteilung


am Montag, 24. Oktober 2022

um 17 Uhr

in den Innenhof des Landhauses 1

Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1


einlädt. Moderiert wird die Veranstaltung von Amtsdirektorin Barbara Weis. Die Veranstaltung ist frei zugänglich, pandemiebedingt ist eine Anmeldung zur Veranstaltung online oder telefonisch (0471 412 923) beziehungsweise per Mail (medien@provinz.bz.it) bis zum 21. Oktober 2022 erforderlich. 

Der Vortrag wird aufgezeichnet und ist anschließend im Medienportal des Amtes für Film und Medien als Video abrufbar, und zwar unter leon.bz.it.


Link zur Originalaussendung mit den eventuellen dazugehörigen Fotos, Videos und Dokumenten

jw