65. Schnabelbinse, Schnabelried (Rhynchospora spp.): alle in Südtirol heimischen Arten

Cyperaceae

Braunes Schnabelried (Rhynchospora fusca)

Lebensraum: Sumpfwiesen, Hoch- und Übergangsmoore; collin-montan.

Verbreitung in Südtirol: R. alba kommt noch in zahlreichen Mooren der weiteren Bozner Umgebung und des Pustertales vor. Insgesamt ist der Lebensraum aber extrem selten. R. fusca kommt nur in einer bekannten Population im Pustertal vor und weißt eine sehr geringe Bestandesgröße auf.

Gefährdung: Zerstörung und Beeinträchtigung von Moorstandorten, in erster Linie durch Düngung und Entwässerung.

Rote Liste:

R. alba gefährdet (VU);
R. fusca vom Aussterben bedroht (CR).

Schutz- und Erhaltungsmaßnahmen: Jegliche Beeinträchtigung von Mooren verhindern; Die Moorvegetation reagiert äußerst sensibel auf Einbringung von Nährstoffen; Gegebenenfalls ist es nötig Pufferstreifen zu den umliegenden Kulturflächen anzulegen, damit kein Dünger in die Moorflächen gelangt.

Pflanzenbeschreibung laut "Wikipedia - Die freie Enzyklopädie":

Weißes Schnabelried - Rhynchospora alba

Braunes Schnabelried - Rhynchospora fusca

Bildergalerie