„Mini-Meteorologe“ zu Besuch beim Wetterdienst

LPA - Ob Schnee, Sonne oder Regen viele Kinder beobachten gern das Wetter und interessieren sich auch für den Wetterbericht. So auch der neunjährige Florian Schmalzl, der täglich den Wetterbericht des Landeswetterdiensts abruft, selbst Wetterkarten zeichnet und Temperaturen auswertet. Das Team des Landeswetterdiensts hat den Nachwuchs-Meteorologen kürzlich seinen größten Geburtstagswunsch erfüllt, nämlich einen Besuch beim Landeswetterdienst in Bozen.

Die Meteorologen des Landeswetterdiensts Günther Geier, Daniel Schrott und Dieter Peterlin mit dem "Nachwuchs"-Meteorologen Florian Schmalzl
Nicht nur bei den Erwachsenen, sondern auch bei den Kindern sind die Informationen über das Wetter von Seiten des Wetterdiensts des Landes ein Renner. Dies zeigen zahlreiche Rückmeldungen, die die Mitarbeiter des Landeswetterdiensts nun auch über die neu gestaltete Webseite bekommen, auf der sich auch Kinder gern über das Wetter kundig machen.  Einem „Nachwuchs-Meteorologen“, dem neunjährigen Florian aus Marling, hat der Landeswetterdienst nun einen lang gehegten Geburtstagswunsch erfüllt. Er durfte zusehen, wie die Meteorologen des Landeswetterdiensts die Wettervorhersage erstellen. Gemeinsam mit den Meteorologen Günther Geier, Dieter Peterlin und Daniel Schrott hat er die Auswertungen am Computer verfolgt, die Modelle angeschaut und die Meteorologen bei ihrer täglichen Arbeit beobachtet. Außerdem konnte er sich bei einem Rundgang auch die Räume des Landeswetterdiensts und die Wetterstation anschauen. Florian jedenfalls war vom Wetterdienst begeistert und hat sich vorgenommen, später auch einmal Meteorologe zu werden.

SAN

Bildergalerie