News

  • Tage der Entwicklungszusammenarbeit am 11. und 12. Oktober in Schloss Maretsch

    Unter dem Motto "Nahrung für die Welt" stehen am 11. und 12. Oktober die "Tage der Entwicklungszusammenarbeit", die das Landesamt für Kabinettsangelegenheiten in Zusammenarbeit mit den in der Entwicklungszusammenarbeit tätigen Organisationen organisiert; der Eintritt ist frei.

  • Tibetische Exil-Ministerin Dolma Gyari im Palais Widmann

    Tibet und die Tibeter standen heute Vormittag (5. August) im Bozner Palais Widmann im Mittelpunkt. Den Anlass dazu bot der Besuch der Innenministerin der tibetischen Exilregierung, Dolma Gyarie. Sie traf mit der Leiterin des für Entwicklungszusammenarbeit zuständigen Landesamtes für Kabinettsangelegenheiten, Elisabeth Spergser, zusammen, unter anderem um über den Stand der Südtiroler EZA-Projekte zu sprechen.

  • Land Südtirol unterstützt syrische Flüchtlinge

    Das Land Südtirol unterstützt Flüchtlinge, die vor den blutigen Konflikten in Syrien nach Jordanien und in den Libanon geflohen sind. Landeshauptmann Luis Durnwalder hat ein Dekret unterzeichnet, mit dem 100.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

  • Südtiroler bilden Bergrettungsteam in Nepal aus 60 Jahre nach Mount Everest Erstbesteigung (29. Mai 1953) Aufbau des ersten nepalesischen Bergrettungsteams, betreut vom Bergrettungsdienst im AVS und der EURAC

    Genau 60 Jahre nach der Erstbesteigung des Mount Everest befindet sich ein Südtiroler Team in Nepal, um das erste sich im Aufbau befindliche nepalesische Bergrettungsteam auszubilden. Nach dessen Südtirolaufenthalt im vergangenen Jahr wird die Ausbildung der 20köpfigen Gruppe aus Sherpas und Medizinern vor Ort fortgesetzt, unter den Fittichen der Ausbilder des Bergrettungsdienstes im Alpenverein Südtirol und der Notfallmediziner des EURAC-Instituts für Alpine Notfallmedizin sowie der Internationalen Kommission für Alpines Rettungswesen (IKAR MEDCOM). Ziel ist es, das nepalesische Rettungswesen so weit aufzubauen, dass das welthöchste Bergland vor Ort verunglückte Menschen selbständig versorgen kann. Die Autonome Provinz Südtirol finanziert das Projekt im Rahmen des Entwicklungsprojekts „Bergrettung in Nepal“.

  • Weltwassertag: Nachhaltige Wasserversorgung im Blick

    Das Land Südtirol betreibt unter anderem in Uganda, Tansania und Burkina Faso mehrjährige Entwicklungsprogramme zum Aufbau einer nachhaltigen Wasserversorgung. Darauf weisen anlässlich des Weltwassertages 2013 der für Entwicklungszusammenarbeit zuständige Landeshauptmann Luis Durnwalder und das Landesamt für Kabinettsangelegenheiten hin.

  • Landesregierung: 1,6 Millionen Euro für Entwicklungszusammenarbeit

    Seit Jahren setzt das Land bei der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) auf drei Programmschienen: Auf die Förderung von Vorhaben der Freiwilligenorganisationen, die direkte Entwicklungszusammenarbeit des Landes und die Bewusstseinsbildung im Land. Heute (18. März) hat die Landesregierung das Jahresprogramm für 2013 genehmigt, das 1,66 Millionen Euro beinhaltet.

  • Bischof Quedraogo zu Besuch bei LH Durnwalder

    LPA - Bischof Joachim Quedraogo aus Dori hat heute, 11. März, Landeshauptmann Luis Durnwalder in Bozen einen Besuch abgestattet. Quedraogo berichtete über die Projekte zur Entwicklungszusammenarbeit, die das Land in Dori, der Hauptstadt der Region Sahel im Norden von Burkina Faso, mitfinanziert. Er regte an, ein weiteres Projekt zur Versorgung der Dörfer mit Trinkwasser zu initiieren.

  • LH Durnwalder eröffnet neues Krankenhaus im äthiopischen Attat

    LPA - Es könnte schon fast als "Südtirol-Krankenhaus" bezeichnet werden, das neue Krankenhausgebäude im äthiopischen Attat, das Landeshauptmann Luis Durnwalder als Referent für Entwicklungszusammenarbeit in der Landesregierung am vergangenen Samstag (9. Februar) eröffnet hat. Im Rahmen eines dreitägigen Äthiopienaufenthalts hatte Durnwalder zuvor verschiedene Sozial- und Bildungseinrichtungen besichtigt, die mit Südtiroler Hilfe entstanden sind.

  • Entwicklungszusammenarbeit: LH Durnwalder in Äthiopien

    LPA - Sozial- und Bildungsprojekte, die mit Hilfe des Landes Südtirol in Zentral-Äthiopien verwirklicht worden sind, hat Landeshauptmann Luis Durnwalder an den ersten beiden Tagen seines dreitägigen Äthiopienbesuchs unter die Lupe genommen. Gestern (7. Februar) stattete der Landeshauptmann der Südtirol-Schule in Fiche einen Besuch ab, wo 1500 Kinder die Schulbänke drücken.

  • LH Durnwalder eröffnet neues Krankenhaus im äthiopischen Attat

    Es könnte schon fast als "Südtirol-Krankenhaus" bezeichnet werden, das neue Krankenhaus im äthiopischen Attat, das Landeshauptmann Luis Durnwalder als Referent für Entwicklungszusammenarbeit in der Landesregierung am Samstag kommender Woche eröffnen wird. Im Rahmen eines Kurzbesuchs wird Durnwalder zudem verschiedene Sozial- und Bildungseinrichtungen besichtigen, die mit Südtiroler Hilfe entstanden sind.