FAQ - Fragen und Antworten

« Home "Coronavirus"

Suche

Fragen und Antworten

[Covid-19-Impfung - Impfsicherheit und -wirksamkeit]
Ist die Impfung sicher?

Der Impfstoff gegen das SARS-CoV2-Virus hat alle Überprüfungs- und Genehmigungsprozesse durchlaufen, die auch für andere Impfungen vorgesehen sind. Daran waren zehnmal so viele Personen beteiligt, wie bei vergleichbaren Studien zur Entwicklung eines Impfstoffes. So war es möglich, groß angelegte Studien für die Erprobung der Wirksamkeit und der Sicherheit durchzuführen. Außerdem ist das Verfahren nicht neu, es kommt aus der Krebsforschung und wird dort schon seit 25 Jahren am Menschen angewandt.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 05.02.2021

[Quarantäne und Isolation]

Welche Quarantäne-Regeln gelten seit dem 31.12.2021 für einen engen Kontakt, der:
- vor 120 Tagen oder weniger den Impfzyklus abgeschlossen hat,
- vor 120 Tagen oder weniger genesen ist oder
- die Booster-Dosis erhalten hat?

Das Dekret der Regierung sieht für diese Personen, wenn sie Kontakt mit einem bestätigten positiven Covid-19-Fall hatten, keine vorbeugende Quarantäne mehr vor.
Betroffene müssen sich einer Selbstüberwachung unterziehen und zehn Tage lang eine FFP-2-Maske tragen (also bis zum 11. Tag nach dem letzten Kontakt).
Sollten Symptome auftreten, muss gleich nach Auftreten der Symptome ein Antigen- oder PCR-Test durchgeführt werden. Der Test muss nach fünf Tagen nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person wiederholt werden - allerdings nur, wenn man zu diesem Zeitpunkt noch symptomatisch ist. 

Quelle: 
Gesundheitsministerium, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 04.01.2022
[Covid-19-Impfung - Impfsicherheit und -wirksamkeit]
Welche Risiken haben diese neuen Impfstoffe?

Bei Personen, die bereits früher allergisch auf eine Impfung oder auf einen der Bestandteile der neuen Impfstoffe reagiert haben, können in seltenen Fällen allergische Reaktionen auftreten. Eine derartige allergische Reaktion lässt sich aber gut vor Ort behandeln.

Bei den beiden Vektorimpfstoffen Vaxzevria von AstraZeneca und Janssen von Johnson & Johnson ist es bei jüngeren Personen in sehr seltenen Fällen zu Thrombotischen Thromozytopenien gekommen, weswegen diese Impfstoffe auf Grundlage des Rundschreibens des italienisches Gesundheitsministeriums vom 11.06.2021 nur mehr an Personen ab 60 Jahren verabreicht werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 21.06.2021

[Quarantäne und Isolation]
Ich bin ein enger Kontakt eines Positiven, habe den Impfzyklus vor über 120 Tagen abgeschlossen und mein Green Pass ist noch gültig. Wie lange bin ich in Quarantäne?
Falls keine Symptome auftreten, sieht das Dekret die Reduzierung der Quarantäne auf 5 Tage vor, am Ende dieser Zeitspanne muss ein PCR- oder Antigentest durchgeführt werden, der negativ sein muss.

Der Test kann auch in privaten Einrichtungen durchgeführt werden. In diesem Fall muss das negative Testergebnis an den Südtiroler Sanitätsbetrieb über die Web-Plattform übermittelt werden.

Quelle: 
Gesundheitsministerium, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 04.01.2022
[Covid-19-Impfung - Der Impfablauf]
Wo wird geimpft?

Die Impfung kann in den Impfzentren des Südtiroler Sanitätsbetriebes und bei den Ärzten für Allgemeinmedizin, die die Impfung durchführen, gemacht werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 01.06.2021

[Quarantäne und Isolation]
Wie lange müssen positive Personen, die den Impfzyklus abgeschlossen oder die Booster-Impfung vor weniger als 120 Tagen erhalten haben, in Isolation bleiben?

Das Dekret vom 31.12.2021 verkürzt die Isolationsdauer in diesen Fällen von 10 auf 7 Tage für Personen, welche die Booster-Impfung erhalten oder den Impfzyklus vor weniger als 120 Tagen abgeschlossen haben. Voraussetzung ist, dass diese asymptomatisch oder seit mindestens 3 Tagen asymptomatisch sind und am Ende dieser Zeitspanne einen PCR- oder Antigentest mit negativem Ergebnis vorweisen können.

Quelle: Gesundheitsministerium, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 04.01.2022

[Covid-19-Impfung - Der Impfablauf]
Kann ich mich auch beim Hausarzt oder Kinderarzt impfen lassen?

Wenn der Hausarzt die Impfaktion unterstützt und berechtigt wurde, im Ambulatorium zu impfen, ist die Impfung beim Hausarzt möglich (ÄrztInnen für Allgemeinmedizin, die die Impfung durchführen).

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 21.06.2021

[Quarantäne und Isolation]
Ändern sich mit dem Dekret vom 31.12.2021 die Quarantänezeiten für enge Kontakte bei Ungeimpften bzw. für jene Personen, die den Impfzyklus noch nicht abgeschlossen haben?

Nein. Für Ungeimpfte oder Personen, die den Impfzyklus noch nicht abgeschlossen haben (z.B., falls sie nur eine Dosis von 2 vorgesehenen erhalten haben) oder für Personen, die die Erstimpfung vor weniger als 14 Tagen erhalten haben, bleiben die aktuellen Quarantänemaßnahmen von 10 Tagen nach dem letzten Kontakt bestehen.

Quelle: Gesundheitsministerium, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 04.01.2022

[Covid-19-Impfung - Der Impfplan – wer wird wann geimpft?]
Wann kann man sich impfen lassen?

Alle Impftermine sind auf der vom Südtiroler Sanitätsbetrieb eingerichteten Internetseite www.coronaschutzimpfung.it zu finden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 13.01.2022

[Covid-19-Impfung - Der Impfablauf]
Was muss man zur Impfung mitbringen?

Bitte bringen Sie einen gültigen Ausweis und Ihre Gesundheitskarte mit. Falls Sie Medikamente nehmen, sollten Sie eine Liste der Medikamente und eventuelle Arztbriefe mitbringen. Wenn möglich, laden Sie auch den Anamnesebogen und die Einverständniserklärung herunter und bringen beides ausgefüllt mit. Sie finden diese Dokumente unter www.coronaschutzimpfung.it (Downloads).

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 18.02.2021