FAQ - Fragen und Antworten

« Home "Coronavirus"

Suche

Fragen und Antworten

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Gibt es für Südtiroler Grenzpendler, die im Ausland arbeiten bzw. für Studenten oder Schüler, die im Ausland studieren oder dort zur Schule gehen, kostenlose Antigen-Schnelltests?

Ja, das Land Südtirol stellt Südtiroler Grenzpendlern, Studenten und Schülern kostenlos Antigen-Schnelltests zur Verfügung.

Quelle: Büro des Landesrates Philipp Achammer - Datum: 02.03.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Wer genau ist anspruchsberechtigt?
  1. Südtiroler GrenzpendlerInnen mit Hauptwohnsitz in Südtirol, die einen unterschriebenen Arbeitsvertrag mit einem Arbeitgeber im Ausland haben, nachweislich in der darauffolgenden Woche zum Arbeitsplatz müssen und weder Smart-Working noch Homeoffice in Anspruch nehmen können.
  2. Südtiroler StudentInnen oder SchülerInnen mit Hauptwohnsitz in Südtirol, die an einer ausländischen Universität inskribiert sind oder eine Schule im Ausland besuchen und in der darauffolgenden Woche an verpflichtenden Präsenzveranstaltungen bzw. Präsenzprüfungen teilnehmen müssen und dies auch nachweisen können.

Quelle: Büro des Landesrates Philipp Achammer - Datum: 02.03.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Wo kann der Antigen-Schnelltest gemacht werden?

Der Antigen-Schnelltest kann bei diesen Apotheken vorgemerkt und gemacht werden; dabei ist die Eigenerklärung für Grenzpendler, Schüler und Studenten (siehe Dokumente zum Herunterladen) vorzulegen.

Quelle: Büro des Landesrates Philipp Achammer - Datum: 02.03.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Was muss bei der Ausreise nach Österreich beachtet werden?

Es muss die Bescheinigung über ein negatives Testergebnis mitgeführt werden. Zudem muss die Einreise vorab unter diesem Link registriert werden.

Quelle: Büro des Landesrates Philipp Achammer - Datum: 02.03.2021

[Menschen mit Behinderungen]
Ich bin ein Arbeitnehmer im Besitz der Feststellung über die Behinderung gemäß Gesetz Nr. 104/1992. Habe ich als „fragiler Arbeitnehmer“ Anspruch auf eine entschuldigte Abwesenheit von der Arbeit?

Ja, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Für den Zeitraum vom 1. Januar bis 28. Februar 2021 wird die Abwesenheit fragiler Arbeitnehmer praktisch einem Krankenhausaufenthalt gleichgesetzt. Diese bereits in Art. 26, Absatz 2 des Gesetzesdekrets Nr. 18/2020, „Decreto cura Italia“ vorgesehene Abwesenheitszeit wurde durch das Haushaltsgesetz Nr. 178 vom 30.12.2020 wieder eingeführt.

Anspruch haben öffentliche und private Arbeitnehmer im Besitz von:

  • Bescheinigung über die Anerkennung der Behinderung mit der Feststellung einer schweren Behinderung (Art. 3, Absatz 3 des Gesetzes 104/1992). In diesem Fall reicht es aus, wenn der Arzt für Allgemeinmedizin auf der Grundlage der Bescheinigung über die Anerkennung der schweren Behinderung (Befund des Ärztekollegiums) eine „präventive“ Krankschreibung bis zum 28.02.2021 verordnet.
  • Bescheinigung über die Anerkennung der Behinderung (Art. 3, Absatz 1 des Gesetzes 104/1992). In diesem Fall muss der Arzt für Allgemeinmedizin auch das Vorhandensein des Risikozustandes bescheinigen, der sich entweder aus der Immundepression oder aus der Folge von onkologischen Pathologien oder aus der damit zusammenhängenden Durchführung der lebensrettenden Therapien ergibt. Auf der Grundlage der Bescheinigung über die Anerkennung der Behinderung (Befund des Ärztekollegiums) und der Überprüfung des Vorhandenseins einer dieser zusätzlichen Risikozustände verordnet der Arzt für Allgemeinmedizin eine „präventive“ Krankschreibung bis zum 28.02.2021.

Es ist noch nicht klar, ob diese Abwesenheiten in der Häufung der Krankheitszeiträume eingerechnet werden, d. h. die maximale Anzahl der Abwesenheitstage, die dem Arbeitnehmer zugerechnet werden, bevor er entlassen werden kann. Staatliche Klärungen müssen abgewartet werden.

Januar 2021 bis zum 28. Februar 2021 haben ebenfalls die „fragilen Arbeitnehmer“ auch das Recht, in Smart Working zu arbeiten, indem sie einer anderen Tätigkeit innerhalb derselben Kategorie oder derselben Klassifikation zugewiesen werden, wie in den geltenden Kollektivverträgen festgelegt, oder indem sie spezifische berufliche Bildungsmaßnahmen durchführen, einschließlich Fernausbildungen.

Quelle: Amt für Menschen mit Behinderungen - Datum: 17.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Ist es erlaubt die Zweitwohnung auch außerhalb der eigenen Region bzw. Autonomen Provinz aufzusuchen?

Ja, seit dem 16. Januar 2021 erlauben die Regeln der Italienischen Regierung das Aufsuchen der Zweitwohnungen (welche man bereits vor dem 14. Januar 2021 besessen hat), auch wenn sich diese in einer anderen Region bzw. Autonomen Provinz befinden.

Quelle: Büro des Landeslandeshauptmannes - Datum: 22.01.2021

[Betriebe, Arbeitgeber und Arbeitnehmer]
Können derzeit Kurse für den sicheren Umgang mit der Motorsäge im Wald mit maximal fünf Teilnehmern und einem Instruktor durchgeführt werden?

Ja, die Ausbildungskurse und Weiterbildungstätigkeiten können unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsregeln (Verwendung der Schutzausrüstung und eines Schutzes der Atemwege, Einhaltung des zwischenmenschlichen Sicherheitsabstandes, Verfügbarkeit von Vorrichtungen zur Desinfektion der Hände, ...) abgehalten werden. Zudem handelt es sich bei der Waldarbeit um eine erlaubte Tätigkeit und daher muss auch die Abhaltung der Kurse gewährleistet sein. Diese Kurse sind nämlich für ein sicheres Arbeiten mit der Motorsäge, sowohl für Waldeigentümer als auch für Zivilschutzeinsätze, notwendig.” 

Quelle: Ressort Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Tourismus und Bevölkerungsschutz - Datum: 08.01.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Mein/e Partner/in und ich leben aus beruflichen Gründen (oder aus anderen Gründen) in verschiedenen Städten/Regionen. Können wir uns trotzdem treffen?

Es ist möglich, wenn der für die Zusammenführung gewählte Ort mit dem Wohnsitz, dem Domizil oder dem Wohnort übereinstimmt. Darunter versteht man jene Wohnung, in der man regelmäßig gemeinsam wohnt.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 21.01.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Muss der Test in jenem Staat gemacht werden, aus dem man nach Italien einreist oder gilt auch ein italienischer Test, den man vor der Ausreise aus Italien gemacht hat und der nicht älter als 48h Stunden ist?

Im DPCM ist es nicht genau spezifiziert, dass der Test im Ausland gemacht werden muss. Deshalb gilt auch ein italienischer Test, der nicht älter als 48h ist.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]
Dürfen sich die Eltern jener Personen, die sich in Selbstisolation befinden, frei bewegen?

Ja, die Personen, die im selben Haushalt wohnen, dürfen sich frei bewegen.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020