Neue Corona-Regeln

Bitte beachten Sie die folgenden neuen Corona-Regeln, die auf dem gesamten Landesgebiet gültig sind.

Neue Covid-Regeln ab 20. Jänner:

Vom 20. Jänner bis zum 31. März 2022 ist laut Verordnung des Landeshauptmannes Nr. 3 vom 13. Jänner 2022 in folgenden Fällen die 3G-Bescheinigung (Green Pass) erforderlich:

  • für den Zugang zu Dienstleistungen an der Person,
  • für Gespräche in Präsenz mit Inhaftierten und Internierten in Strafvollzugsanstalten für Erwachsene und Minderjährige.

Neue Covid-Regeln ab 1. Februar:

Vom 1. Februar bis 31. März 2022 ist der Zugang zu öffentlichen Ämtern, Post-, Bank- und Finanzdiensten sowie zu Handelstätigkeiten - außer für Grundbedürfnisse und wesentliche Bedürfnisse, die noch festgelegt werden müssen - nur mit 3G-Bescheinigung (Green Pass) möglich.

Neue Covid-Regeln ab 15. Februar bis 15. Juni 2022:

Ab dem 15. Februar müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des öffentlichen und privaten Sektors, die das 50. Lebensjahr vollendet haben oder in diesem Zeitraum vollenden werden, die 2G-Bescheinigung (Super Green Pass) vorweisen, um ihren Arbeitsplatz aufsuchen zu können. Dies gilt auch für alle Personen, die - mit welchem Rechtstitel auch immer - in diesen Bereichen arbeiten, eine Ausbildung absolvieren oder ehrenamtlich tätig sind, auch auf der Grundlage externer Verträge. Die Arbeitgeberinnen und -geber  müssen das Vorhandensein der 2G-Bescheinigung überprüfen.

Ausnahme für Schülertransport vom 10. Jänner bis 10. Februar 2022

Laut Verordnung des Landeshauptmannes Nr. 2 vom 10. Jänner 2022 gilt für den Schülertransport in Südtirol bis zum 10. Februar folgende Ausnahmeregelung:

Für die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln gilt für die Schülerinnen und Schüler ab dem Alter von 12 Jahren die Pflicht zum Vorweisen der 3G-Bescheinigung (Green Pass), und zwar vom eigenen Wohnort bis zur Schule und für die Rückfahrt. Nach dem 10. Februar ist laut staatlicher Vorgabe auch für Schülerinnen und Schüler die 2G-Bescheinigung (Super Green Pass) erforderlich.

In öffentlichen städtischen und außerstädtischen Verkehrsmitteln gilt außerdem bis zum 31. März 2022 die allgemeine Pflicht, eine FFP2- oder gleichwertige Maske zu tragen.

Bereits gültige Regeln:

Laut Verordnung des Landeshauptmannes Nr. 1 vom 5. Jänner 2022 wird die 2G-Bescheinigung (Super Green Pass) in Anlehnung an die staatlichen Bestimmungen auf folgende Bereiche ausgedehnt:

  • öffentlicher Personennahverkehr,
  • Hotels und Beherbergungsbetriebe einschließlich der dazugehörigen Einrichtungen (Fitnessräume sowie Schwimmbäder und Wellness-Zentren auch im Freien),
  • Feste im Anschluss an zivile oder religiöse Zeremonien,
  • Dorf- und Wiesenfeste,
  • Gastronomie im Innen- und Außenbereich sowohl am Tisch als auch an der Theke,
  • öffentlich zugängliche Aufführungen in Theatern, Konzertsälen, Kinos und anderen öffentlich zugänglichen Orten auch im Freien,
  • Festivals, Messen, Tagungen und Kongresse, Tätigkeiten von Museen, Ausstellungen und anderen Kultureinrichtungen (Bibliotheken können zur reinen Entlehnung auch ohne Green Pass besucht werden),
  • Kultur-, Sozial-, Weiterbildungs-, Jugend- und Freizeitzentren im Innen- und Außenbereich,
  • Spielhallen, Themen- und Vergnügungsparks,
  • Freischwimmbäder, Schwimm-, Sport- und Fitnesszentren,
  • Mannschafts- und Kontaktsportarten auch im Freien,
  • für dasdas Publikum von Wettkämpfen und Sportveranstaltungen von gesamtstaatlichem und internationalem Interesse.
  • Der Zugang zu Wohn- und Seniorenheimen, Sozialhilfe-, sozialgesundheitliche Einrichtungen und Hospizeinrichtungen ist nur mit 2G-Bescheinigung (geimpft oder genesen) und einem negativen Antigen- oder PCR-Abstrich oder einer Auffrischungsimpfung (Booster) möglich.

 

Bitte beachten Sie auch die erweiterte Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken.