Aufstiegsanlagen (Seilbahnen und Skilifte) | 2g

Aufstiegsanlagen (Seilbahnen und Skilifte)

Allgemeine Regeln für Aufstiegsanlagen

Für alle Aufstiegsanlagen gelten seit dem 10. Jänner 2022 die gesamtstaatlichen Richtlinien.

Die Seilbahnanlagen mit geschlossenen Fahrzeugen dürfen, unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsmaßnahmen, mit maximal 80% der gewöhnlichen Förderkapazität, jene mit offenen Fahrzeugen hingegen mit bis zu 100%iger Förderkapazität genutzt werden. Für die  Nutzung ist der Super Green Pass (2G-Bescheinigung) erforderlich.

Personen, die Aufstiegsanlagen ausschließlich zur Ausübung ihrer Arbeit nutzen und keine andere Möglichkeit dazu haben, wie z.B. Skilehrerinnen- und lehrer oder Liftpersonal an den Bergstationen, müssen das für die Ausübung ihrer Arbeit erforderliche COVID-19-Zertifkat besitzen.

Zusätzlich gelten für Aufstiegsanlagen mit geschlossenen Fahrzeugen (Gondeln, Kabinen, Wagen) folgende Sicherheitsregeln:

  • Für Frischluft durch offene Fenster sorgen;
  • Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske;
  • Gondeln, Kabinen und Wagen müssen regelmäßig desinfiziert werden;
  • Mindestabstände von 1 Meter in den Wartesälen;
  • Desinfektionsspender im Eingangsbereich bzw. an der Liftstation.

 

Mehr Informationen

Genauere Informationen zu den gesetzlichen Bestimmungen finden Sie im Download-Bereich.
Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Mobilität.