Hauptinhalt

Über uns

Die Aufgaben der Abteilung 40 – Bildungsförderung - sind die Gleichstellung aller Bildungsempfänger und die Schaffung von Maßnahmen, die auch den finanziell Benachteiligten eine Ausbildung auf höchstem Niveau ermöglichen sollen.
Das Recht auf Bildung wird durch die Dienste des Amtes für Schulfürsorge, des Amtes für Ausbildung und Berufsberatung sowie des Amtes für Hochschulförderung gewährleistet. Die Dienste werden für alle drei Sprachgruppen angeboten.

Vom Amt für Schulfürsorge werden folgende finanzielle Unterstützungen für Schülerinnen und Schüler der Pflicht-, Ober und Berufsschulen bereitgestellt: Auszahlung von Stipendien, kostenlose und leihweise Überlassung von Schulbüchern (Pflicht- und Oberschulen). Außerdem unterstützt das Amt Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen, ist zuständig für den Schülertransport und für die Unfallversicherung der Schülerinnen und Schüler, gewährt den Gemeinden Beiträge für den Schulausspeisungsdienst und die Führung der Kindergärten und gewährt Beiträge den Schülerheimen.

Aufgabe des Amtes für Ausbildung und Berufsberatung ist die Förderung der Kenntnis der unterschiedlichen Berufsprofile und die qualifizierte Arbeitswelt. Die Berufsberaterinnen und die Berufsberater informieren, beraten und stellen den Interessierten Instrumente zum besseren Verständnis des Zusammenspiels zwischen Ausbildung und Berufswelt zur Verfügung. Das Amt berät außerdem über die  Wahl einer Berufs- oder Oberschule, über den Wiedereinstieg in die Berufswelt und die Umschulung von Erwachsenen.

Öffnungszeiten

Das Amt für Hochschulförderung gewährleistet hingegen das Recht auf Bildung durch Maßnahmen wie Stipendien, Vergütung von Studiengebühren, Finanzierung von Mensen und Studentenheimen, Beiträge für die Förderung der Sprachkenntnisse und speziellen Aufwendungen für Studentinnen und Studenten mit Behinderungen.

Als Unterstützung für alle Studierenden, die in die Universitätswelt eintreten, besteht ein Informationsdienst, der über die Studiengestaltung, die Anerkennung der im Ausland erworbenen Studientitel und den Eintritt in die Berufswelt informiert.

Die Abteilung 40 verfügt über mehrere Publikationen und verwaltet zwei Datenbanken.